Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SAP und Infineon präsentieren skalierbare, durchgängige RFID-Lösung

05.10.2004


Auf dem Silicon Trust Forum in München haben heute Infineon Technologies AG und SAP AG und eine Komplettlösung vorgestellt, die RFID-Hardware und -Software unterschiedlicher Hersteller verbindet und verwaltet.



Die Lösung basiert auf der Technologieplattform SAP NetWeaver und auf der von Infineon für RFID entwickelten Betriebssystemumgebung You-R® OPEN (OPerating ENvironment). Das Angebot richtet sich an Unternehmen aus Handel und Fertigungsindustrie, Flugzeugbau und High-Tech-Branche. Damit können Firmen RFID-gestützte Geschäftsprozesse einführen und ihren Anforderungen entsprechend Hardware, Lesegeräte, Tags und Softwarelösungen integrieren. Die Komplettlösung reduziert Integrationskosten und -risiken und beschleunigt den Return on Investment (ROI).



Vor dem Hintergrund eines rasant wachsenden und sich verändernden RFID-Marktes stehen Unternehmen vor der Herausforderung, verschiedene Hard- und Software-Komponenten zu integrieren und kurzfristig in Betrieb zu nehmen. Die Komplettlösung von SAP und Infineon bietet Unternehmen die Plattform für eine schnellere RFID-Einführung und verringert Kosten und Risiken, die sich durch den Einsatz neuer Technologien und Komponenten verschiedener Hersteller ergeben können.

Das Angebot ist sofort verfügbar und hilft Unternehmen die Anforderungen an RFID-gestützte Prozesse zu erfüllen und sich flexibel auch an künftige Geschäftsprozesse anzupassen. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von der einfachen Lagerverwaltung über Logistikanwendungen, die Zuliefer-gesteuerte Warenbestandsverwaltung, kollaborative Produktionsprozesse bis hin zu speziellen Branchenlösungen.

Die Plattform deckt die ganze Bandbreite einer RFID-Lösung ab - von RFID-Tags bis hin zu Unternehmensanwendungen sowie den damit verbundenen Hard- und Softwareprodukten und Services. SAP und Infineon stellen die Lösung für Projekte im Einzelhandel sowie für die komplexeren Anforderungen in der Fertigungsindustrie, dem Flugzeugbau sowie der High-Tech-Branche zur Verfügung.

„Die Kombination von SAPs Kompetenz bei Unternehmenssoftware und Infineons Expertise bei RFID-Technologie, Systemintegration und maßgeschneiderten Anwendungen wird die Einführung RFID-gestützter Lösungen in unterschiedlichen Industriebereichen beschleunigen“, erklärt Peter Bauer, Vorstand Sales und Marketing bei Infineon Technologies. „Die skalierbare Lösung, die wir bereits selbst einsetzen, lässt sich leicht implementieren und wächst mit den Anforderungen unserer Kunden von der einfachen Pilotinstallation hin zu durchgängigen, unternehmensweiten RFID-Geschäftsprozessen.“

Das RFID-Angebot der SAP basiert auf der offenen Technologieplattform SAP NetWeaver und enthält die SAP Auto-ID Infrastructure sowie SAP Event Management. Sie kann direkt in ERP-(Enterprise Resource Planing)-Prozesse (für das Lieferketten- und Anlagenmanagement integriert werden. Die offene Auto-ID Infrastructure ermöglicht die Automatisierung von RFID-Prozessen und erlaubt die schrittweise Integration RFID-gestützter Geschäftsprozesse mit Backend-Systemen. Neben der Integration in die Betriebssystemumgebung von Infineon, kann die SAP-Lösung auch in das Gerätemanagement weiterer SAP-Partner eingebunden werden.

Infineons RFID-Lösung You-R OPEN ist eine Betriebssystemumgebung, die bestehende Logistiksysteme mit neu installierten, RFID-basierten Logistikanwendungen verbindet. You-R OPEN integriert dabei die gesamte Hardware-Infrastruktur: Smart Labels, Lesegeräte, PLCs (Programmable Logic Controls), den Anschluss an Automatisierungsgeräte sowie PCs, Server, Hardwarekomponenten und IT-Netzwerke. Darüber hinaus unterstützt sie den weltweiten Standard EPC (Electronic Product Code) und weitere Standards. Zudem erlaubt Infineons Lösung die Konfiguration und Einrichtung, den Betrieb sowie die Instandhaltung einer vollständigen RFID-Infrastruktur, denn sie verfügt über eine flexible Schnittstelle zur Verwaltung aller verfügbaren Lesegeräte und Drucker.

“Mit dieser Lösung können Unternehmen die Amortisation ihrer RFID-Investitionen in Hardware, Software und Geschäftsprozesse beschleunigen”, erklärt Claus Heinrich, Vorstandsmitglied der SAP. “Die gemeinsame Lösung von Infineon und SAP hilft Unternehmen, ihre Integrationskosten zu senken und eröffnet ihnen die Flexibilität, sich schnell an neue Prozesse und veränderte Standards anzupassen. Die langjährige Erfahrung beider Unternehmen bietet Kunden eine stabile Grundlage für ihre langfristigen Investitionen in RFID-Technologien und -Anwendungen.“


Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Auf Basis der Technologieplattform SAP NetWeaver umfasst das Angebot der SAP die Geschäftsanwendungen der mySAP Business Suite sowie Standardsoftware für den Mittelstand. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios industriespezifische Kernprozesse von Automobil bis Versorgung. Damit sind Unternehmen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. Mehr als 13 Millionen Anwender in 23.400 Unternehmen setzen SAP-Lösungen in mehr als 120 Ländern ein. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2003 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 7,0 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 30.950 Mitarbeiter, davon mehr als 13.250 in Deutschland.

Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik, für Anwendungen in der drahtgebundenen Kommunikation, sichere mobile Lösungen sowie Speicherbauelemente. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 32.300 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2003 (Ende September) einen Umsatz von 6,15 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert.

Roland Edwards | Infineon Technologies AG
Weitere Informationen:
http://www.infineon.com/rfid
http://www.sap.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb
27.06.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

nachricht Überschwemmungen genau in den Blick nehmen
27.06.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive