Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der Garagenzufahrt auf die Datenautobahn

01.10.2004


Vier Tage lang war Nürnberg Nabel der Welt - zumindest was die Forschung und Entwicklung rund um Polymere Optische Fasern (POF) betrifft. Von Montag, 27., bis Donnerstag, 30. September, tagte die 13. POF-Conference, die international bedeutendste Veranstaltung ihrer Art, im Messezentrum der Frankenmetropole und präsentierte hier die neuesten Ergebnisse und Entwicklungen auf dem zukunftsweisenden Gebiet der optischen Fasern.



Die Weltelite der POF-Forscher und 33 führende Hersteller waren in die Noris gekommen. Rund 200 Kongressteilnehmer aus aller Welt, unter anderem "POF-Papst" Prof. Yasuhiro Koike von der Keio-Universität Japan, erörterten vier Tage lang die neuesten Entwicklungen und Chancen der Hochtechnologie. Parallel zur internationalen "POF" und zur zeitgleich stattfindenden nationalen Konferenz "Net&Home" war auch eine Fachausstellung im CCN West des Messegeländes organisiert worden, die Anwendungsmöglichkeiten von Polymerfasern in Haus und Wohnung oder im Automobil zeigte.

... mehr zu:
»Datenautobahn »Faser »Optisch »POF »POF-AC »Polymer


"Wichtig für den Tagungs- und Wissenschaftsstandort"

Nach Franken geholt hatten das bedeutende wissenschaftliche Event Prof. Dr. Hans Poisel und Prof. Dr. Olaf Ziemann vom Anwendungszentrum für Polymere Optische Fasern (POF-AC) der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule. Nürnberg befindet sich damit in bester Gesellschaft mit Weltmetropolen wie Amsterdam, Paris, Tokio, Yokohama oder Boston, wo die POF-Conference in den Vorjahren Station gemacht hatte. Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Roland Fleck lobte das Engagement der Organisatoren und unterstrich die Bedeutung für den Tagungs- und Wissenschaftsstandort Nürnberg. Innerhalb der High-Tech-Offensive Bayern war das POF-AC im Jahr 2001 an der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule als hauseigenes Institut gegründet worden und liefert seitdem wichtige Beiträge und Entwicklungen für Wege der Datenübertragung von morgen.

Was sind POF?

Polymere Optische Fasern sind Lichtwellenleiter aus hochtransparentem Kunststoff. Sie sind in der Lage, Licht zu führen, genau so, wie es metallische Kabel mit elektrischem Strom tun. Gegenüber Glasfaser- oder Kupferleitungen haben sie viele Vorteile und sind gerade dabei, sich den Weg in die alltägliche Nutzung zu bahnen. Führende Automobilhersteller, allen voran BMW und Mercedes Benz, verbauen POF bereits heute in ihren aktuellen Modellen und machen sich dabei die einfache Verwendbarkeit und Unanfälligkeit vor äußeren Störeinflüssen in sensiblen Schaltkreisen zu Nutze.

Zukünftig sollen POF aber in Heim und Haus zunehmend Verwendung finden. So können auf schnellstem Weg Datenmengen bis zu einem Gigabit pro Sekunde transportiert werden, was in etwa 500 digitalen Fernsehkanälen entspricht. Die leichte Installierbarkeit, die schnelle Verkabelung mit Steckern sowie die Flexibilität und Biegsamkeit sind weitere überzeugende Argumente. Mit POF wird es möglich, Strom und Daten in einer Leitung zu kombinieren, was weniger unterschiedliche Steckdosen mit sich bringt. "Ein großer Markt erschließt sich bei Neubauten, vor allem aber auch bei der Sanierung von alten Gebäuden und Wohnräumen", erläutert Dr. Karl-Werner Jäger, Professor an der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule und als VDE/VDI-Vertreter diesmal für "Net&Home" verantwortlich.

Daten flitzen durch die Räume

Pünktlich zur Tagung war in der Nürnberger Südstadt auch die erste POF-Musterwohnung fertig eingerichtet worden, in der Hersteller, wie etwa Infineon, Mitsubishi, Hamamatsu oder Leoni, die Übertragung von Strom, Satelliten-, Ton- oder Bildsignalen demonstrieren. Wochenlang haben die Mitarbeiter des POF-AC unter Projektleitung von Prof. Dr. Olaf Ziemann ein Wohnzimmer, ein Arbeits- und zwei Kinderzimmer eingerichtet, in denen die intelligenten Fasern zwar gut versteckt sind, aber wirkungsvoll und mit Höchstgeschwindigkeit ihre Arbeit verrichten.

Prof. Hans Poisel, Leiter des Anwendungszentrums für Polymere Optische Fasern, verglich die Bedeutung der POF mit der Garagenauffahrt des heimischen Gartens: "Die Datenautobahn ist in Form von Glasfaserkabeln quasi sechsspurig und für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt. Um aber auf sie zu gelangen, braucht es Zubringer und Auffahrten", erläuterte er. Diese Rolle falle den Polymerfasern zu, die auf Grund ihrer einfachen Verwendung von jedermann leicht zu installieren seien und genügend große Volumina vom globalen "Daten-Highway" zur heimischen "Garage" (sprich Heimanwendung) transportieren könnten.

Marc Briele | idw
Weitere Informationen:
http://www.pofac.de
http://www.fh-nuernberg.de

Weitere Berichte zu: Datenautobahn Faser Optisch POF POF-AC Polymer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Gehirn mit „Legosteinen“ modellieren
16.06.2017 | Universität Luxemburg - Université du Luxembourg

nachricht Dehnungsmessung – schnell und vielseitig wie nie
14.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie