Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

W-Lan: 400 Hotspots in Berlin

30.09.2004

Wireless LAN ist an stark frequentierten öffentlichen Standorten weiter stark im Kommen. Berlin verfügt dabei mit etwa 400 Hotspots über die meisten Zugänge für das kabellose Internet und ist damit Spitzenreiter in Deutschland.

Geht es nach dem Willen des Senats, soll Berlin zu Deutschlands Vorzeige-Metropole in Sachen Highspeed-Internet werden. Die Hauptstadt hat im Hinblick auf Telekommunikation und Internet beste Standortbedingungen. Die Stadt verfügt über das größte und modernste Kommunikationsnetz Deutschlands und eines der umfangreichsten Glasfasernetze in Europa. Traditionell ist Berlin ein Standort zur Erprobung und Einführung neuer Telekommunikationstechniken und Anwendungen und somit prädestiniert für eine systematische Befragung der Hotspot-Inhaber zu ihrem WLAN-Netz.

Die Befragung der Inhaber von WLAN-Standorten in der Bundeshauptstadt hat jetzt gezeigt, dass in der Spree-Metropole bereits jedes Dritte Hotel diese komfortable Netzeinwahl per Funk für seine Gäste bereithält. Der Einsatzschwerpunkt der neuen Zugangstechnik liegt demnach im Hotel- und Gaststättengewerbe mit rund 80 Prozent aller Hotspots. Mit 15 professionellen Anbietern ist Berlin für die WLAN-Netzbetreiber die mit Abstand am heißesten umkämpfte Metropole. Veröffentlicht wurde die Studie erstmals am Mittwoch in Düsseldorf, 29.09.2004, anlässlich der 5. EUROFORUM- Jahrestagung zu WLAN.

Mit der neuen WLAN-Studie der Berliner Landesinitiative "Projekt Zukunft - Berlin in der Informationsgesellschaft" zusammen mit der Hotelfachschule Berlin und dem Brancheninformationsdienst Portel.de liegt erstmals eine unabhängige systematische Untersuchung zur Verbreitung und zum Einsatz von Wireless LAN in einer Großstadt- Region vor.

Bei den Hotels der höheren Kategorien ab drei Sterne gehört der Highspeed Internet-Anschluss per Funk bereits zum Standardangebot, so ein weiteres Ergebnis der Befragung. Gastronomiebetriebe wie Cafés und Restaurants betrachten WLAN eher als nettes Zusatzangebot zur Kundenbindung. Grundsätzlich ist WLAN für die Standorte offenbar ein Service-Thema. Fast durchgängig wird das WLAN-Angebot den Angaben zufolge als für das Geschäft relevante Serviceleistung eingestuft und als Argument im Marketing überwiegend mit eingesetzt.

Mehr als ein Drittel aller Hotspots in Berlin betreibt nach einer Aufholjagd in den vergangenen sechs Monaten inzwischen die Deutsche Telekom AG. Größte alternative Anbieter in der Bundeshauptstadt sind der Berliner City-Carrier BerliKomm (jetzt Versatel) und der europaweit tätige WLAN-Provider Swisscom Eurospot. An den meisten Hotspots in Berlin wird das Angebot auch konsequent nachgefragt - Tendenz sogar steigend. Auch zur Qualität und Leistungsfähigkeit der WLAN-Provider sind über die Befragung erstmals Aussagen möglich. Die Hotspot-Inhaber sind demnach mit den Leistungen der Betreiber ihres WLAN generell zufrieden bis sehr zufrieden.

Georg Stanossek | Euroforum Deutschland GmbH

Weitere Berichte zu: Befragung Bundeshauptstadt Hotspot Hotspot-Inhaber WLAN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Neuer Kaba Zylinder mit Service-Funktion: Zeitlich begrenzter Zutritt für Servicepersonal
07.12.2017 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz