Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

W-Lan: 400 Hotspots in Berlin

30.09.2004

Wireless LAN ist an stark frequentierten öffentlichen Standorten weiter stark im Kommen. Berlin verfügt dabei mit etwa 400 Hotspots über die meisten Zugänge für das kabellose Internet und ist damit Spitzenreiter in Deutschland.

Geht es nach dem Willen des Senats, soll Berlin zu Deutschlands Vorzeige-Metropole in Sachen Highspeed-Internet werden. Die Hauptstadt hat im Hinblick auf Telekommunikation und Internet beste Standortbedingungen. Die Stadt verfügt über das größte und modernste Kommunikationsnetz Deutschlands und eines der umfangreichsten Glasfasernetze in Europa. Traditionell ist Berlin ein Standort zur Erprobung und Einführung neuer Telekommunikationstechniken und Anwendungen und somit prädestiniert für eine systematische Befragung der Hotspot-Inhaber zu ihrem WLAN-Netz.

Die Befragung der Inhaber von WLAN-Standorten in der Bundeshauptstadt hat jetzt gezeigt, dass in der Spree-Metropole bereits jedes Dritte Hotel diese komfortable Netzeinwahl per Funk für seine Gäste bereithält. Der Einsatzschwerpunkt der neuen Zugangstechnik liegt demnach im Hotel- und Gaststättengewerbe mit rund 80 Prozent aller Hotspots. Mit 15 professionellen Anbietern ist Berlin für die WLAN-Netzbetreiber die mit Abstand am heißesten umkämpfte Metropole. Veröffentlicht wurde die Studie erstmals am Mittwoch in Düsseldorf, 29.09.2004, anlässlich der 5. EUROFORUM- Jahrestagung zu WLAN.

Mit der neuen WLAN-Studie der Berliner Landesinitiative "Projekt Zukunft - Berlin in der Informationsgesellschaft" zusammen mit der Hotelfachschule Berlin und dem Brancheninformationsdienst Portel.de liegt erstmals eine unabhängige systematische Untersuchung zur Verbreitung und zum Einsatz von Wireless LAN in einer Großstadt- Region vor.

Bei den Hotels der höheren Kategorien ab drei Sterne gehört der Highspeed Internet-Anschluss per Funk bereits zum Standardangebot, so ein weiteres Ergebnis der Befragung. Gastronomiebetriebe wie Cafés und Restaurants betrachten WLAN eher als nettes Zusatzangebot zur Kundenbindung. Grundsätzlich ist WLAN für die Standorte offenbar ein Service-Thema. Fast durchgängig wird das WLAN-Angebot den Angaben zufolge als für das Geschäft relevante Serviceleistung eingestuft und als Argument im Marketing überwiegend mit eingesetzt.

Mehr als ein Drittel aller Hotspots in Berlin betreibt nach einer Aufholjagd in den vergangenen sechs Monaten inzwischen die Deutsche Telekom AG. Größte alternative Anbieter in der Bundeshauptstadt sind der Berliner City-Carrier BerliKomm (jetzt Versatel) und der europaweit tätige WLAN-Provider Swisscom Eurospot. An den meisten Hotspots in Berlin wird das Angebot auch konsequent nachgefragt - Tendenz sogar steigend. Auch zur Qualität und Leistungsfähigkeit der WLAN-Provider sind über die Befragung erstmals Aussagen möglich. Die Hotspot-Inhaber sind demnach mit den Leistungen der Betreiber ihres WLAN generell zufrieden bis sehr zufrieden.

Georg Stanossek | Euroforum Deutschland GmbH

Weitere Berichte zu: Befragung Bundeshauptstadt Hotspot Hotspot-Inhaber WLAN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Neuer 3D Portrayal Service Standard veröffentlicht
20.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

nachricht KIT baut European Open Science Cloud mit auf
19.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics