Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnelle Visualisierungssoftware

21.09.2004


Die Visualisierungssoftware PV-4D MAGMAVR des Fraunhofer ITWM ermöglicht dreidimensionale Darstellung des Gießprozesses im Automobilbau



Die Visualisierungssoftware PV-4D MAGMAVR des Fraunhofer ITWM wurde nach kurzer Erprobungszeit jetzt im Bereich Gießwerkzeugbau der DaimlerChrysler AG in Betrieb genommen. PV-4D wird vor allem zur Visualisierung von Berechnungsergebnissen des Softwarepaketes MAGMSOFT® der MAGMA Gießereitechnologie GmbH eingesetzt. Die Gießer und Konstrukteure des Automobilkonzerns überzeugte die problemlose Handhabung und Integration der Software, die die dreidimensionale Darstellung des Gießprozesses direkt an den Arbeitsplatz bringt.



"Durch die jetzt intuitiv erfahrbare Dynamik des Gießvorganges lassen sich Gießern und Konstrukteuren die Ergebnisse von Simulationen wesentlich besser vermitteln. Dabei führt die dreidimensionale Darstellung zu einem besseren Verständnis u.a. auch aufgrund eines deutlich höheren Informationsgehaltes der Visualisierung", so Dipl.-Ing. Peter Baumgartner, Leiter der Simulation/Gießwerkzeugbau im DaimlerChrysler Werk Untertürkheim. "Mit dem Arbeitswerkzeug PV-4D können wesentlich mehr Zeitschritte als bisher dargestellt werden. So kann beispielsweise in Präsentationen flexibel auf neue Gesichtspunkte eingegangen werden (Drehen und Schneiden während der Animation). Und dies bei einem geringen manuellen Datenaufbereitungsaufwand."

In dem zum DaimlerChrysler Werk Untertürkheim gehörenden Produktleistungszentrum Gießerei und Schmiede (PGS) werden mit weltweit modernster Gieß- und Umformtechnik nahezu alle Rohteile für die Aggregate-Produktion hergestellt. Das im Gießwerkzeugbau angesiedelte Simulationsteam ist dabei mitverantwortlich für die frühzeitige Auslegung und Optimierung aller produzierten Gussteile.

PV-4D wurde als Visualisierungsoftware zur schnellen interaktiven Visualisierung großer Datenmengen am Fraunhofer ITWM entwickelt und zur Marktreife gebracht.

PV-4D basiert auf schnellen Visualisierungerfahren für Volumendaten und nutzt die Leistungsfähigkeit mehrerer zusammengeschalteter PCs. Da die Software keine Grafikkarten zur Visualisierung benötigt, lassen sich auch entfernte Arbeitsplätze, Laptops, aber auch große VR-Räume für die Nutzerinteraktion einsetzen. Die Visualisierungsrechner sind in einem kühlen Rechnerraum untergebracht.

| idw
Weitere Informationen:
http://www.pv-4d.com

Weitere Berichte zu: ITWM PV-4D Visualisierung Visualisierungssoftware

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel

20.02.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz