Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf Anhieb richtig konstruieren: UGS gibt NX(tm) 3 frei

17.09.2004


Ablauforientierte Benutzerführung und Unterstützung für neue Entwicklungskonzepte wie "Lean Design" und "Design for Six Sigma" erhöhen Produktivität



UGS, ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), gibt die sofortige Verfügbarkeit von NX(tm) 3 bekannt. Der Freigabe dieser jüngsten Software-Version des Unternehmens ging eine Produktoffensive mit Ankündigungen von insgesamt sechs neuen Modulen und Möglichkeiten voraus. Das integrierte Lösungsangebot umfasst Konzept und Design, Produkt- und Prozessdefinition, Analyse und Simulation, Datenmanagement und Fertigung. Bei allen Neuerungen wurde die Kompatibilität der Daten aus den beiden jüngsten Vorläufern Unigraphics NX und I-deas NX sichergestellt. In Deutschland wird NX 3 am 22. September auf einem Kundentag in Frankfurt vorgestellt. UGS feiert dort mit Kunden und Mitarbeitern 25 Jahre erfolgreicher Präsenz in Deutschland.



Auf den ersten Blick springt das neue "Look and Feel" von NX 3 ins Auge. Eine "schlanke" Benutzerführung, die nach den typischen Arbeitsabläufen von Anwendern gestaltet wurde, beschleunigt alltägliche Konstruktionsaufgaben. Außerdem können Unternehmen damit auf einfache Weise ihre eigene Benutzerumgebung schaffen, um die Produktivität im Entwicklungsprozess zu erhöhen.

NX 3 bringt wegweisende Werkzeuge zur Modellnavigation, die sofortigen Zugriff auf alle Feature-Informationen einschließlich Konstruktionsparametern, Beziehungen und Abhängigkeiten erlauben. Um ein vollständiges Verständnis der Produkt- und Prozessdefinition zu erschließen, sprechen die Navigatoren auch eingebettetes Wissen an. Weitere Eigenschaften der neuen Benutzerführung sind:

* Ablauforientierte Konstruktion - ausgerichtet nach bewährten Methoden
* On-Screen Interaktion - direkte Geometriebeeinflussung und dynamische Vorschau konzentriert die Anwender auf ihre Aufgaben
* Leistungsfähige Navigatoren - organisieren alle Daten in einer einfachen Baumstruktur; sorgen für verständliche und leicht von jedermann wieder verwendbare Modelle
* Benutzung üblicher Werkzeuge - bringt Konsistenz in Befehlssätze und reduziert die Schulungszeiten
* Optimale Ausnutzung des Grafikbereiches - eine neue Fenstertechnik und "abgespeckte" Dialoge geben mehr Fläche für Anwenderdaten frei

"NX wird die digitale Produktentwicklung grundlegend verändern", sagt Chuck Grindstaff, Executive Vice President PLM Products bei UGS. "Gerade jetzt, wo die Branche bewährte Fertigungsmethoden wie Lean Design oder Design for Six Sigma auf die Produktentwicklung überträgt, werden die leistungsfähigen neuen Möglichkeiten von NX, die weit über traditionelle CAD-Funktionen hinausgehen, für viele Unternehmen ein Schlüssel zur Erhaltung ihrer Wettbewerbsfähigkeit sein. NX 3 unterstützt unsere Kunden dabei, ihren digitalen Produktentwicklungsprozess auf größtmöglichen Erfolg und Wachstum auszurichten."

Zusätzlich zu der neuen Benutzerschnittstelle enthält NX 3 zahlreiche neue Möglichkeiten und Erweiterungen:

NX Industrial Design and Styling bringt leistungsfähige, skalierbare Funktionen für Industriedesign und Styling und ist voll in NX 3 integriert . Diese Erweiterung geht weit über einzelne Features und Funktionen hinaus - mit dem Fokus auf Integration des gesamten Arbeitsablaufs. Dies wird Produkte höherer Qualität ermöglichen und designorientierten Unternehmen deutliche Produktivitätssteigerungen verschaffen.

NX Multi-Function Machining enthält Lösungen für die NC-Programmierung und Simulation parallel ablaufender gleicher oder unterschiedlicher Bearbeitungsprozesse auf modernen Werkzeugmaschinen. Der Einsatz von Maschinen zur Komplettbearbeitung erspart Einrichtungszeiten, den Transfer und die Wartezeiten zwischen einzelnen Maschinen und reduziert unter Umständen die Anzahl der benötigten Maschinen.

NX DesignLogic gibt Anwendern die sehr einfache Möglichkeit, Entwicklungswissen und -regeln in NX-Produktmodelle einzubauen. Dadurch entsprechen die Konstruktionen besser den Vorgaben als bei herkömmlichen rein parametrischen Systemen.

Common API for NX ist ein neues Toolkit zur Programmierung. Es eröffnet den gleichen funktionellen Zugriff auf bestimmte Möglichkeiten von NX aus mehreren Programmiersprachen. Das neue Common API wird zunächst C++ und .NET-Programmierumgebungen unterstützen, später auch Java.

NX Simulation Process Studio erlaubt erfahrenen Berechnungsexperten, komplexe Prozesse so zu "konservieren", dass weniger geschulte Anwender die gleichen Technologien sicher und effektiv anwenden können. Es wurde geschaffen, um die effektive Anwendung von Berechnungen bereits im Entwicklungsprozess zu fördern. Dadurch werden im Entwicklungsprozess bessere und fundiertere Entscheidungen getroffen.

Das Managed Design Environment in NX 3 verwaltet ein breiteres Datenspektrum als je zuvor: CAD-Daten, Zeichnungen, Dokumente und Tabellen, Simulationsszenarien, Testdaten und Ergebnisse, NC-Codes und damit verbundene Werkzeuginformationen und Daten eingebauter Wissens- und Überprüfungslösungen. Unternehmen können das Managed Design Environment zum Management von Entwicklungsprozessen erweitern. Alle wichtigen Prozesse und Abläufe werden dann von einem vollständig integrierten, synchronisierten Datenmanagement der Produkt- und Prozessinformationen begleitet.

Über UGS

UGS ist ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit über 3 Millionen installierten Lizenzen bei über 42.000 Kunden. Das Unternehmen steht für eine offene Geschäfts- und Produktstrategie und setzt dabei auf Industrie-Standards. Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden unterstützt diese bei der Optimierung ihrer Innovationsprozesse und erschließt ihnen den Nutzen von PLM.

Dr. Thomas Tosse | UGS
Weitere Informationen:
http://www.ugs.com
http://www.ugsplm.de

Weitere Berichte zu: Benutzerführung Design Entwicklungsprozess PLM Product Simulation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten

CRTD erhält 1.56 Millionen Euro BMBF-Förderung für Forschung zu degenerativen Netzhauterkrankungen

24.05.2017 | Förderungen Preise

Neues Helmholtz-Institut in Würzburg erforscht Infektionen auf genetischer Ebene

24.05.2017 | Förderungen Preise