Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein neues Instrument zur Bewertung von Kohlenstoffzyklusmodellen in Meeren

07.09.2004


Es ist oft sehr schwierig, die Ergebnisse zahlreicher verschiedener Computermodelle richtig zu interpretieren. Ein neues, kostenloses Software-Packet mit dem Namen GAP bietet jetzt eine einzigartige Lösung für dieses Problem.


Die Informationstechnologie (IT) hat bei der Verbesserung einer Vielzahl von verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen eine bedeutende Rolle gespielt. Moderne Computer können zahlreiche Berechnungen in sehr kurzer Zeit durchführen. Deshalb konnten Umweltwissenschaftler zunehmend komplexe numerische Modelle entwickeln, mit denen die Wirklichkeit besser simuliert werden kann.

Die Informationstechnologie hat nicht nur zur Entwicklung von neuen Modellen, sondern auch zur Schaffung einer zweiten Softwaregattung beigetragen, die sich auf die Analyse der von diesen Modellen erzeugten Ergebnisse richtet. Das Globale Analysepaket (GAP) ist hierfür ein perfektes Beispiel. GAP wurde vom Institut Pierre Simon Laplace in Frankreich im Rahmen eines ENV 2C-Projekts entwickelt.


GAP erfüllt ein seit langem bestehendes Bedürfnis nach einem allgemeinen Instrument für die Analyse und Visualisierung von großen Datenmengen. Forschungsgruppen in ganz Europa (und auf der ganzen Welt) nutzen mit Hinblick auf die Modellentwicklung unterschiedliche Strategien. Ein Vergleich der Ergebnisse dieser verschiedenen Modelle kann problematisch sein.

GAP kann nicht nur für den Vergleich zwischen unterschiedlichen Modellen, sondern auch für den Vergleich der Modellergebnisse mit aktuellen Messungen verwendet werden. GAP wurde anhand der Ergebnisse von sieben verschiedenen Kohlenstoffzyklusmodellen für Meere getestet, die von verschiedenen europäischen Forschungsgruppen genutzt werden. Auf Grundlage der während des Projekts gewonnenen Rückmeldungen wurde die ursprüngliche Version von GAP verbessert und eine zweite Version wurde bei Projektabschluss veröffentlicht.

Ein wichtiges Merkmal von GAP ist, dass es mit nicht standardisierten Netzen, wie den für Meeresmodelle verwendeten, betrieben werden kann. Eingeschlossen sind auch andere Komponenten wie die multivariate oder Mittelwertanalyse, die für den Vergleich von Modellergebnissen notwendig sind.

IPSL stellt GAP kostenlos für die Forschungsgemeinschaft zur Verfügung. Nutzer werden gebeten, bei der Fehlersuche zu helfen und Ideen für zukünftige Entwicklungen beizusteuern.

Kontakt:

Dr. James Orr
LSCE/CEA Saclay
Bat. 709 L’Orme
91191 Gif-Sur-Yvette, Frankreich
Tel: +33-1-69-087723
Fax: +33-1-69-087716
Email: orr@cea.fr

Dr. James Orr | ctm
Weitere Informationen:
http://www.lsce.cnrs-gif.fr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mit revolutionärer Sensor-Plattform zu IoT-Systemen der nächsten Generation
14.12.2017 | Fraunhofer IIS, Institutsteil Entwicklung Adaptiver Systeme EAS

nachricht Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing
13.12.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten