Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Sprachtechnologie überzeugt im Leistungstest

06.09.2004


Eine Jury unter Leitung von Prof. Wolfgang Wahlster, Leiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz, nominiert 20 Sprachdialogsysteme für den ersten deutschen VOICE Award.



Dabei wurden 62 Systeme bewertet und getestet, die dem Telefonnutzer einen Dialog in deutscher Sprache mit einem Computerdienst ermöglichen, ohne dass das System vorher auf die Stimme des jeweiligen Nutzers trainiert werden musste. Basierend auf einem umfangreichen Testverfahren wurde in fünf Kategorien die Vorentscheidung getroffen. Die Gewinner werden auf dem VOICE Day (www.voiceday.de), dem Fachkongress für Sprachtechnologie, am 19. Oktober 2004 in München bekannt gegeben.



Die Hauptkategorie "Best Practice" prämiert die beste deutschsprachige Sprachapplikation im Praxistest. Nominiert sind dafür das telefonische Brokerage System der Citibank, der FAZ.NET FonService, der sprachgesteuerte Dating-Dienst L.U.C.Y. von ComVision, der Info-Mehrwertdienst InfoTalk von T-Mobile und der UBS Telefonbanking-Dienst aus der Schweiz.

In der Kategorie "Innovativste Applikation" war vor allem technische Innovation gefragt - zum Beispiel die Leistungsfähigkeit des Spracherkenners und der Dialogkomponente, zukunftsweisende Architektur und neuartige Einsatzgebiete. Nominiert sind der Bundesliga Auskunftsservice BERTI von Sympalog Voice Solutions, der FAZ.NET FonService, der Password-Reset via Stimmverifikation der csg Helpline Service (einer IBM-Tochter), das Sprachauskunftssystem von wetter.com und die 11810, die automatische Auskunft von Telix.

Der Preis für das "Beste Voice User Interface" zeichnet Sprachapplikation mit dem besten Dialog Design und der benutzerfreundlichsten Bedienung aus. Nominiert sind der UBS Telefonbanking-Dienst, das Brokerage System der Citibank, L.U.C.Y. von ComVision, die automatische Zugauskunft der deutschen Bahn und das Telefonbanking-System von Sparda-Bank West.

Die "Beste Branchenlösung" prämiert gelungene Sprachautomation von Kunden- und internen Unternehmensprozessen. Nominiert sind das Telefonbanking-System für Privatkunden der Citibank, das Sprachportal der Sparda-Bank Hamburg, das Service Portal von o2, der Sprach-Info-Service von DWS Investments und das automatische Bestellsystem der Quelle.

Als "Bester Mehrwertdienst" werden öffentliche Telefondienste und Sprachportale mit dem überzeugendsten Geschäftsmodell gesucht. Nominiert sind InfoTalk von T-Mobile, wetter.com, der sprachcomputer-gestützte mobile callbycall Service von accentive aus Heidelberg, die automatische Ticket-Reservierung von Borussia Dortmund sowie der ADAC-StauInfo-Dienst.

Das Testverfahren zum VOICE Award ist bislang einmalig und wurde von den Unternehmensberatungen MIND Business Consultants und Strateco entwickelt und durchgeführt, den Mitinitiatoren der Initiative VOICE BUSINESS. Das von der Jury freigegebene Messmodell beinhaltet über 30 Parameter. Insgesamt 28 der eingereichten 62 Dienste erreichten eine Punktzahl von über 50 von 100 Punkten über alle Wertungskategorien.

Das Fazit des Testteams lautet: Sprachtechnologie ist praxisreif für Standard-Anwendungen. Fortschritte in der aufgabenorientierten Dialogführung sind erkennbar. "Der Trend weg von der starren Menüführung hin zum freien Dialog in spontaner Sprechweise erhöht die Benutzerakzeptanz und beschleunigt die Konversation erheblich. Als sehr wichtig für die Benutzerakzeptanz erwies sich die Möglichkeit zum "Ins-Wort-Fallen" (Fachausdruck: "Barge-in"), um langatmige Formulierungen des Systems zu unterbrechen, sowie Dialoge mit gemischter Initiative, in denen Computer und menschlicher Dialogpartner je nach Dialogverlauf die Gesprächsinitiative übernehmen können", so der Sprachtechnologie-Experte und Kanzlerberater Prof. Wahlster. Für die meisten getesteten Dienste bestehen in diesem Bereich noch die größten Verbesserungspotenziale. Insgesamt wird bei einer weiteren Erhöhung der Robustheit der Sprachdialogsysteme und dem intelligenten Umgang mit Missverständnissen ein breiter Einsatz der Sprachtechnologie in Massenmärkten prognostiziert.

Die Initiative Voice Business wird gefördert von den Unternehmen Danet, Genesys, IBM, Sikom, T-Com und Voiceobjects sowie von Eicon Networks, Net Mobile, Nextira One, Nuance, Speechart, Telenet, T-Systems und Voicetrust.

Schirmherr des Voice Awards ist Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster, Leiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI).

Kontakt:

Bernhard Steimel
Initiative VOICE BUSINESS
C/o mind Business Consultants
Düsseldorfer Strasse 25a | 40545 Düsseldorf | Germany
Fon +49 211 989.695 70 | Fax +49 211 989.695 77
Mobil +49 163 7834 635
Mail bernhard.steimel@mind-consult.net

Reinhard Karger M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.voiceaward.de
http://www.mind-consult.net

Weitere Berichte zu: Business Vision Sprachtechnologie Voice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie