Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologien der Zukunft testen

31.08.2004


Navtel Communications Inc. und TU Berlin starten Kooperation

... mehr zu:
»Communication »DAI-Labor »Inc »Navtel

Der kanadische Spezialist für Testlösungen in der Telekommunikation, Navtel Communications Inc. und die Technische Universität Berlin haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Vertragspartner der TU Berlin ist das DAI-Labor (Distributed Artificial Intelligence), das von Prof. Dr. Sahin Albayrak geleitet wird.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, Testkonzepte für multimediale Anwendungen und Technologien für zukünftige Services in Telekommunikationsnetzen der nächsten Generation zu erstellen. Diese Services für zukünftige, auf dem Internet Protokoll (IP) basierende Netzwerke, wie z.B. SIP (Session Initiation Protocol) basierte Dienste, können vom Anwender unabhängig vom Zugang wie z.B. UMTS, GPRS oder WLAN genutzt werden.


Navtel Communications Inc. stellt dazu das Testsystem bereit, um durch Simulation einer großen Anzahl von Anwendern Lastverhalten zu untersuchen. Darüber hinaus sollen Switches, Router und Basis-Komponenten zukünftiger heterogener Netzwerke sowie Applikationsserver auf ihre Konformität zu den entsprechenden Standards und die Kompatibilität verschiedener Implementationen zueinander untersucht werden.

Das DAI-Labor stellt dazu die Testumgebung in Form einer komplexen Next Generation Network (NGN) Infrastruktur zur Verfügung. Tests und Messungen werden von den wissenschaftlichen Mitarbeitern und jeweiligen Experten für SIP, QoS (Quality of Service, Dienstgüte), IPv6 (Internet Protokoll der Version 6) etc. durchgeführt.

Gemeinsam wird man die Forschungsergebnisse zur Erstellung von Testkonzepten und neuen Testerweiterungen nutzen. Die Ergebnisse und gewonnenen Ideen der Kooperation werden den Mobilfunkbetreibern, den Herstellern der Komponenten für die Netzwerke der nächsten Generation zur Verfügung gestellt.

Navtel Communications Inc.

Gegründet 1976 liefert Navtel Communications Inc. weltweit führende Testlösungen für Next Generation Converged Networks (NGcN). Navtels Testlösungen ermöglichen es Herstellern und Netzwerkbetreibern, die Daten-Signalisierungs- und Transportfunktionen in Telekommunikationsnetzen zu testen. Dazu können auf einer Plattform automatisierte Funktions-, Konformitäts-, Kompatibilitäts-, Performance und Skalierbarkeitstests durchgeführt werden. Kontinuierliche Investitionen in Forschung und Entwicklung und die Zusammenarbeit mit führenden Standardisierungsgremien wie z.B. ETSI, IPv6 Forum und SIP Forum sichern der Navtel Communications Inc. den technologischen Vorsprung weltweit.

Navtel’s InterWatch

Die InterWatch Plattform ist eine leistungsfähige und vollständige Testlösung. Sie bietet eine Vielzahl von modularen Interfaces und Applikationen, um die Anforderungen in komplexen Testumgebungen zu erfüllen. Das Konzept des InterWatch ermöglicht es, modernste Technologien wie Voice over IP (VoIP), Generalized/Multi Protocol Label Switching (G, MPLS/MPLS), Universal Mobile Telecommunications System (UMTS), Quality of Service (QoS), ATM Signalling (UNI, PNNI), Inverse Multiplexing over ATM (IMA), IP Performance Testing und Access Technologien in einem Gerät zu testen.

Das DAI-Labor an der TU Berlin

Das an der TU Berlin angesiedelte DAI-Labor beschäftigt heute mehr als 70 Mitarbeiter, die über ein breit gefächertes Expertenwissen in den Bereichen Telekommunikation und Softwareentwicklung verfügen. Dies reicht von Kompetenzen auf dem Gebiet aktueller und zukünftiger Mobilfunknetze bis hin zu weltweit führenden Vorgehensmodellen für die Entwicklung von Diensten zur schnellen und kostenoptimierten Service-Entwicklung. Das DAI-Labor der TU Berlin wird seit zwölf Jahren von dem 1958 in der Türkei geborenen Informatiker Sahin Albayrak geleitet. Die Forschungsprojekte werden fast vollständig durch die Industrie, das Bundesforschungsministerium (BMBF) und die Europäische Union finanziert. Zusammen mit Kooperationspartnern aus Industrie und Forschung betreibt das DAI-Labor im Rahmen des vom BMBF geförderten Projekts BIB3R (Berlin´s Beyond-3G Testbed and Serviceware Framework for Advanced Mobile Solutions) die Test- und Entwicklungsumgebung "Beyond-3G-Testbed" zur effizienten Entwicklung von mobilen Diensten und Anwendungen. Das DAI-Labor ist eine der bedeutendsten Einrichtungen auf diesem Gebiet und gehört der Fakultät Elektrotechnik und Informatik der TU Berlin an.

Weitere Informationen zum DAI-Labor der TU-Berlin
Prof. Dr.-Ing. Sahin Albayrak
DAI-Labor an der TU Berlin
Tel.: +49 30/314-24943
E-Mail: sahin.albayrak@dai-labor.de

Weitere Informationen zu Navtel Deutschland GmbH
Michaela McNair, Office Management
E-Mail michaela.mcnair@navtelcom.com
Stefan-George-Ring 29
81929 München
Tel.: +49 89 4377 848-0, Fax: +49 89 4421 8196

oder

Robert Prior, Marketing & Communications
E-Mail: robert.prior@navtelcom.com, Tel.: +1 905 948 7572, Mobil: +1 416 795 3410
Navtel Communications Inc., 55 Renfrew Drive, Markham, ON L3R 8H3 | CANADA
Tel.: +1 905 479 8090, Fax: +1 905 475 6524

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2004/pi224.htm
http://www.navtelcom.com

Weitere Berichte zu: Communication DAI-Labor Inc Navtel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften