Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologien der Zukunft testen

31.08.2004


Navtel Communications Inc. und TU Berlin starten Kooperation

... mehr zu:
»Communication »DAI-Labor »Inc »Navtel

Der kanadische Spezialist für Testlösungen in der Telekommunikation, Navtel Communications Inc. und die Technische Universität Berlin haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Vertragspartner der TU Berlin ist das DAI-Labor (Distributed Artificial Intelligence), das von Prof. Dr. Sahin Albayrak geleitet wird.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, Testkonzepte für multimediale Anwendungen und Technologien für zukünftige Services in Telekommunikationsnetzen der nächsten Generation zu erstellen. Diese Services für zukünftige, auf dem Internet Protokoll (IP) basierende Netzwerke, wie z.B. SIP (Session Initiation Protocol) basierte Dienste, können vom Anwender unabhängig vom Zugang wie z.B. UMTS, GPRS oder WLAN genutzt werden.


Navtel Communications Inc. stellt dazu das Testsystem bereit, um durch Simulation einer großen Anzahl von Anwendern Lastverhalten zu untersuchen. Darüber hinaus sollen Switches, Router und Basis-Komponenten zukünftiger heterogener Netzwerke sowie Applikationsserver auf ihre Konformität zu den entsprechenden Standards und die Kompatibilität verschiedener Implementationen zueinander untersucht werden.

Das DAI-Labor stellt dazu die Testumgebung in Form einer komplexen Next Generation Network (NGN) Infrastruktur zur Verfügung. Tests und Messungen werden von den wissenschaftlichen Mitarbeitern und jeweiligen Experten für SIP, QoS (Quality of Service, Dienstgüte), IPv6 (Internet Protokoll der Version 6) etc. durchgeführt.

Gemeinsam wird man die Forschungsergebnisse zur Erstellung von Testkonzepten und neuen Testerweiterungen nutzen. Die Ergebnisse und gewonnenen Ideen der Kooperation werden den Mobilfunkbetreibern, den Herstellern der Komponenten für die Netzwerke der nächsten Generation zur Verfügung gestellt.

Navtel Communications Inc.

Gegründet 1976 liefert Navtel Communications Inc. weltweit führende Testlösungen für Next Generation Converged Networks (NGcN). Navtels Testlösungen ermöglichen es Herstellern und Netzwerkbetreibern, die Daten-Signalisierungs- und Transportfunktionen in Telekommunikationsnetzen zu testen. Dazu können auf einer Plattform automatisierte Funktions-, Konformitäts-, Kompatibilitäts-, Performance und Skalierbarkeitstests durchgeführt werden. Kontinuierliche Investitionen in Forschung und Entwicklung und die Zusammenarbeit mit führenden Standardisierungsgremien wie z.B. ETSI, IPv6 Forum und SIP Forum sichern der Navtel Communications Inc. den technologischen Vorsprung weltweit.

Navtel’s InterWatch

Die InterWatch Plattform ist eine leistungsfähige und vollständige Testlösung. Sie bietet eine Vielzahl von modularen Interfaces und Applikationen, um die Anforderungen in komplexen Testumgebungen zu erfüllen. Das Konzept des InterWatch ermöglicht es, modernste Technologien wie Voice over IP (VoIP), Generalized/Multi Protocol Label Switching (G, MPLS/MPLS), Universal Mobile Telecommunications System (UMTS), Quality of Service (QoS), ATM Signalling (UNI, PNNI), Inverse Multiplexing over ATM (IMA), IP Performance Testing und Access Technologien in einem Gerät zu testen.

Das DAI-Labor an der TU Berlin

Das an der TU Berlin angesiedelte DAI-Labor beschäftigt heute mehr als 70 Mitarbeiter, die über ein breit gefächertes Expertenwissen in den Bereichen Telekommunikation und Softwareentwicklung verfügen. Dies reicht von Kompetenzen auf dem Gebiet aktueller und zukünftiger Mobilfunknetze bis hin zu weltweit führenden Vorgehensmodellen für die Entwicklung von Diensten zur schnellen und kostenoptimierten Service-Entwicklung. Das DAI-Labor der TU Berlin wird seit zwölf Jahren von dem 1958 in der Türkei geborenen Informatiker Sahin Albayrak geleitet. Die Forschungsprojekte werden fast vollständig durch die Industrie, das Bundesforschungsministerium (BMBF) und die Europäische Union finanziert. Zusammen mit Kooperationspartnern aus Industrie und Forschung betreibt das DAI-Labor im Rahmen des vom BMBF geförderten Projekts BIB3R (Berlin´s Beyond-3G Testbed and Serviceware Framework for Advanced Mobile Solutions) die Test- und Entwicklungsumgebung "Beyond-3G-Testbed" zur effizienten Entwicklung von mobilen Diensten und Anwendungen. Das DAI-Labor ist eine der bedeutendsten Einrichtungen auf diesem Gebiet und gehört der Fakultät Elektrotechnik und Informatik der TU Berlin an.

Weitere Informationen zum DAI-Labor der TU-Berlin
Prof. Dr.-Ing. Sahin Albayrak
DAI-Labor an der TU Berlin
Tel.: +49 30/314-24943
E-Mail: sahin.albayrak@dai-labor.de

Weitere Informationen zu Navtel Deutschland GmbH
Michaela McNair, Office Management
E-Mail michaela.mcnair@navtelcom.com
Stefan-George-Ring 29
81929 München
Tel.: +49 89 4377 848-0, Fax: +49 89 4421 8196

oder

Robert Prior, Marketing & Communications
E-Mail: robert.prior@navtelcom.com, Tel.: +1 905 948 7572, Mobil: +1 416 795 3410
Navtel Communications Inc., 55 Renfrew Drive, Markham, ON L3R 8H3 | CANADA
Tel.: +1 905 479 8090, Fax: +1 905 475 6524

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2004/pi224.htm
http://www.navtelcom.com

Weitere Berichte zu: Communication DAI-Labor Inc Navtel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops