Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologien der Zukunft testen

31.08.2004


Navtel Communications Inc. und TU Berlin starten Kooperation

... mehr zu:
»Communication »DAI-Labor »Inc »Navtel

Der kanadische Spezialist für Testlösungen in der Telekommunikation, Navtel Communications Inc. und die Technische Universität Berlin haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Vertragspartner der TU Berlin ist das DAI-Labor (Distributed Artificial Intelligence), das von Prof. Dr. Sahin Albayrak geleitet wird.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, Testkonzepte für multimediale Anwendungen und Technologien für zukünftige Services in Telekommunikationsnetzen der nächsten Generation zu erstellen. Diese Services für zukünftige, auf dem Internet Protokoll (IP) basierende Netzwerke, wie z.B. SIP (Session Initiation Protocol) basierte Dienste, können vom Anwender unabhängig vom Zugang wie z.B. UMTS, GPRS oder WLAN genutzt werden.


Navtel Communications Inc. stellt dazu das Testsystem bereit, um durch Simulation einer großen Anzahl von Anwendern Lastverhalten zu untersuchen. Darüber hinaus sollen Switches, Router und Basis-Komponenten zukünftiger heterogener Netzwerke sowie Applikationsserver auf ihre Konformität zu den entsprechenden Standards und die Kompatibilität verschiedener Implementationen zueinander untersucht werden.

Das DAI-Labor stellt dazu die Testumgebung in Form einer komplexen Next Generation Network (NGN) Infrastruktur zur Verfügung. Tests und Messungen werden von den wissenschaftlichen Mitarbeitern und jeweiligen Experten für SIP, QoS (Quality of Service, Dienstgüte), IPv6 (Internet Protokoll der Version 6) etc. durchgeführt.

Gemeinsam wird man die Forschungsergebnisse zur Erstellung von Testkonzepten und neuen Testerweiterungen nutzen. Die Ergebnisse und gewonnenen Ideen der Kooperation werden den Mobilfunkbetreibern, den Herstellern der Komponenten für die Netzwerke der nächsten Generation zur Verfügung gestellt.

Navtel Communications Inc.

Gegründet 1976 liefert Navtel Communications Inc. weltweit führende Testlösungen für Next Generation Converged Networks (NGcN). Navtels Testlösungen ermöglichen es Herstellern und Netzwerkbetreibern, die Daten-Signalisierungs- und Transportfunktionen in Telekommunikationsnetzen zu testen. Dazu können auf einer Plattform automatisierte Funktions-, Konformitäts-, Kompatibilitäts-, Performance und Skalierbarkeitstests durchgeführt werden. Kontinuierliche Investitionen in Forschung und Entwicklung und die Zusammenarbeit mit führenden Standardisierungsgremien wie z.B. ETSI, IPv6 Forum und SIP Forum sichern der Navtel Communications Inc. den technologischen Vorsprung weltweit.

Navtel’s InterWatch

Die InterWatch Plattform ist eine leistungsfähige und vollständige Testlösung. Sie bietet eine Vielzahl von modularen Interfaces und Applikationen, um die Anforderungen in komplexen Testumgebungen zu erfüllen. Das Konzept des InterWatch ermöglicht es, modernste Technologien wie Voice over IP (VoIP), Generalized/Multi Protocol Label Switching (G, MPLS/MPLS), Universal Mobile Telecommunications System (UMTS), Quality of Service (QoS), ATM Signalling (UNI, PNNI), Inverse Multiplexing over ATM (IMA), IP Performance Testing und Access Technologien in einem Gerät zu testen.

Das DAI-Labor an der TU Berlin

Das an der TU Berlin angesiedelte DAI-Labor beschäftigt heute mehr als 70 Mitarbeiter, die über ein breit gefächertes Expertenwissen in den Bereichen Telekommunikation und Softwareentwicklung verfügen. Dies reicht von Kompetenzen auf dem Gebiet aktueller und zukünftiger Mobilfunknetze bis hin zu weltweit führenden Vorgehensmodellen für die Entwicklung von Diensten zur schnellen und kostenoptimierten Service-Entwicklung. Das DAI-Labor der TU Berlin wird seit zwölf Jahren von dem 1958 in der Türkei geborenen Informatiker Sahin Albayrak geleitet. Die Forschungsprojekte werden fast vollständig durch die Industrie, das Bundesforschungsministerium (BMBF) und die Europäische Union finanziert. Zusammen mit Kooperationspartnern aus Industrie und Forschung betreibt das DAI-Labor im Rahmen des vom BMBF geförderten Projekts BIB3R (Berlin´s Beyond-3G Testbed and Serviceware Framework for Advanced Mobile Solutions) die Test- und Entwicklungsumgebung "Beyond-3G-Testbed" zur effizienten Entwicklung von mobilen Diensten und Anwendungen. Das DAI-Labor ist eine der bedeutendsten Einrichtungen auf diesem Gebiet und gehört der Fakultät Elektrotechnik und Informatik der TU Berlin an.

Weitere Informationen zum DAI-Labor der TU-Berlin
Prof. Dr.-Ing. Sahin Albayrak
DAI-Labor an der TU Berlin
Tel.: +49 30/314-24943
E-Mail: sahin.albayrak@dai-labor.de

Weitere Informationen zu Navtel Deutschland GmbH
Michaela McNair, Office Management
E-Mail michaela.mcnair@navtelcom.com
Stefan-George-Ring 29
81929 München
Tel.: +49 89 4377 848-0, Fax: +49 89 4421 8196

oder

Robert Prior, Marketing & Communications
E-Mail: robert.prior@navtelcom.com, Tel.: +1 905 948 7572, Mobil: +1 416 795 3410
Navtel Communications Inc., 55 Renfrew Drive, Markham, ON L3R 8H3 | CANADA
Tel.: +1 905 479 8090, Fax: +1 905 475 6524

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2004/pi224.htm
http://www.navtelcom.com

Weitere Berichte zu: Communication DAI-Labor Inc Navtel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix
18.09.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

nachricht KATWARN warnt auch in Fremdsprachen
14.09.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie