Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Australische Wissenschaftler entwickeln bahnbrechende Spam-Firewall

26.08.2004


Für Spam-geplagte Internetnutzer gibt es jetzt wieder Hoffnung auf bessere Zeiten. Drei Wissenschaftler der University of Queensland haben eine neuartige Spam-Firewall entwickelt, durch die Rechner vor unerwünschten Werbe-Emails (Spam) geschützt werden. Im Gegensatz zu herkömmlicher Anti-Spam Software, die ungewünschte Nachrichten bisher nur herausfiltern konnte, wird bei der Neuentwicklung eine Firewall aufgestellt, die den gesamten Email-Verkehr aufhält und nur seriöse Nachrichten durchlässt.



Entscheidend bei der von Matthew Sullivan, Guy Di Mattina und Dr. Kevin Gates entwickelten Spam-Firewall ist der Einsatz der Support Vector Machine (SVM). Einzigartig hieran ist, dass die Emails mit Hilfe eines Algorithmus im Ganzen analysiert und klassifiziert werden. Herkömmliche Anti-Spam Software kann im Gegensatz dazu nur auf einzelne Bestandteile einer Email wie Schlüsselworte oder Phrasen reagieren.

... mehr zu:
»Anti-Spam »Potenzial »Spam-Firewall


Die neue Software arbeitet schnell und zuverlässig und weist dabei eine beeindruckende Trefferquote auf. Bei einem kürzlich erfolgreich durchgeführten Testlauf wurden von der Software 90 Nachrichten pro Sekunde bearbeitet. Dabei wurde nur eine von 25.000 Emails als falsch klassifiziert. Dank der Support Vector Machine lässt sich das Schutzsystem sogar soweit trainieren, dass es beispielsweise zwischen einer pharmazeutischen Meldung bzgl. Viagra und einem unseriösen Verkaufsangebot unterscheiden kann.

Das Potenzial der neuen Technologie ist enorm. Um dieses Potenzial auszuschöpfen wurde von UniQuest eine Firmenausgründung vorgenommen, die die Entwicklung des Systems weiter vorantreiben soll. UniQuest ist ein Unternehmen der University of Queensland, dessen Kernaufgabe es ist, vielversprechende Forschungsarbeiten durch Firmenausgründungen zu unterstützen, die langfristig zur Entwicklung von marktfähigen Produkten führen. So soll die neuartige Spam-Firewall schon bald weltweit Firmen und privaten Nutzern des Internets das zeitaufwendige Löschen der Werbe-Emails ersparen.

Weitere Infomationen in englischer Sprache:
Julia Renaud (University of Queensland, UniQuest)
Email: j.renaud@uniquest.com.au
Tel.: +61-7-3365 4037

Sabine Ranke-Heinemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ranke-heinemann.de

Weitere Berichte zu: Anti-Spam Potenzial Spam-Firewall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics