Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auswirkungen von IuK-Technologien für Logistik und Verkehr

22.07.2004


Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) haben jetzt mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ein Forschungsprojekt zu "Konsequenzen von IuK-Technologien für Logistikprozesse und die Verkehrswirtschaft" gestartet. Untersucht werden darin die Auswirkungen elektronischer Geschäftsprozesse und der Einsatz von IuK-Technologien auf Distributionsstrukturen, Lagerhaltungsstrategien und Logistiksysteme.



Supply Chain Management (SCM), Supply Chain Event Management (SCEM), Efficient Consumer Response (ECR), Customer Relationship Management (CRM), Electronic Date Interchange (EDI), elektronische Marktplätze, Tracking & Tracing - die Liste der Konzepte und Anwendungen von Informations- und Kommunikationstechnologien in der Logistik ist lang und unterliegt einem rapiden Wandel. Die richtige und wirtschaftlich sinnvolle Nutzung von IuK-Technologien entscheidet zunehmend über die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen.



"Eine Einschätzung der auf sie zukommenden Entwicklungen ist vor allem für kleine und mittlere Speditionsunternehmen schwierig", erläuterte Klaus Zänker vom DSLV einen der Gründe für dieses Vorhaben. Aber auch bei größeren Transport- und Logistikdienstleistern bestehe häufig Unsicherheit, welche der neuen Formen von E-Logistik sich durchsetzten und an welche man sich in welcher Intensität anbinden müsse. Außerdem entstünden durch die neuen technologischen Möglichkeiten fortlaufend neue Varianten und Geschäftsfelder, die Einfluss auf Logistik- und Verkehrsstrukturen haben.

Das Forschungsvorhaben, so Zänker, helfe deshalb unter anderem den Nutzern der Logistikbranche, die "richtige" Lösung für ihren Bedarf zu finden. Beratungsunternehmen könnten die Konsequenzen des Technologieeinsatzes in Logistikprojekten umfassender beurteilen und dieses Wissen in die IuK-Konzeptionen ihrer Kunden einfließen lassen.

Neben dem betriebswirtschaftlich orientierten Nutzen untersucht das Vorhaben auch Wirkungszusammenhänge von IuK-Technologien und Logistik. "Durch das Vorhaben wird der Dialog zwischen Wissenschaft, Entwicklern und Anwendern intensiviert", betont Volker Kraft vom Fraunhofer IML. Damit werde eine gute Basis für den Transfer der Forschungsergebnisse zwischen Wissenschaft, Praxis und Politik geschaffen. Von den zu erwartenden Forschungsergebnissen könnten auch kleinere und mittlere Unternehmen aller logistikbezogenen Branchen profitieren.(RFN)

Fachlicher Ansprechpartner am Fraunhofer IML:

Volker Kraft
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Joseph-von Fraunhofer-Straße 2 - 4
44227 Dortmund
Tel. (02 31) 97 43-208
Fax (02 31) 97 43-77208
E-Mail: kraft@iml.fraunhofer.de

Dipl.-Ing. Stefan Schmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.iml.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz
16.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips
16.01.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie