Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufbau eines einheitlichen Satelliten-Breitbandzugangs für internationale Hilfsorganisationen

22.07.2004


Skylogic IP-Plattform Turin bietet NetHope-Mitgliedern satellitengestützte Zwei-Wege-Internetzugänge in vier Kontinenten



Eutelsat hat vom Konsortium NetHope den Auftrag erhalten, für seine international tätigen Mitgliedsorganisationen satellitengestützte Zwei-Wege-Breitband-Internetzugänge an über 100 Standorten in Europa, Afrika, Asien und Südamerika bereitzustellen. NetHope gehören 15 der weltweit größten humanitären Hilfsorganisationen an. Das Konsortium stattet Hilfsprogramme und -projekte seiner Mitglieder vor Ort mit IT-Infrastrukturen und Kommunikationslösungen aus.



Die 100-%ige Eutelsat-Tochter Skylogic wird für NetHope über ihre Turiner IP-Satellitenplattform einen einheitlichen Breitbandzugangs-Dienst über vier Kontinente hinweg aufbauen. Skylogic koordiniert zudem die Logistik, Installationen, Betrieb, alle After-Sales-Services sowie die Qualität des Dienstes für die beteiligten Standorte von NetHope in mehr als 40 Ländern von Paraguay bis Nepal. Die angeschlossenen Mitglieder erhalten eine schlüsselfertige Lösung, die sich auf die große Reichweite der Eutelsatflotte stützt. Skylogic wird für das Netzwerk Kapazitäten auf insgesamt vier Satelliten nutzen. Darunter befindet sich auch der auf Afrika ausgerichtete Beam des neuen Satelliten W3A. NetHope hat für seine Mitgliedsorganisationen mit Eutelsat und Skylogic einen Vertrag mit dreijähriger Laufzeit ausgehandelt. Dieser regelt den wirtschaftlichen Rahmen für die Installationen und das Bereitstellen von Zwei-Wege-Breitbandzugängen, Projektmanagement sowie die Wartung an den angeschlossenen Standorten.

Giuliano Berretta, Eutelsat CEO und President von Skylogic zum Vertragsabschluß: “Durch dieses bahnbrechende Abkommen mit NetHope, das den Einsatz einer einheitlichen Zwei-Wege-Breitbandzugangs-Lösung über vier Kontinente hinweg erfordert, bestätigt Eutelsat das Ziel, mit Skylogic eine der weltweit größten und effizientesten, satellitengestützten IP-Infrastrukturen aufzubauen. Die Mitglieder von NetHope erhalten aus einer Hand einen von terrestrischen Telekommunikationsinfrastrukturen unabhängigen Breitbandzugang ohne jegliche geografische Restriktionen. Wir begrüßen NetHope im Kreis unserer Kunden.”

Dipak Basu, NetHope’s Executive Director: “Wir etablieren durch diese Vereinbarung mit Eutelsat und Skylogic das Konzept eines ‘NetHope Shops’. In diesem können unsere Mitglieder bereits vorverhandelte Preise und Tarife für die notwendige Ausrüstung und den Betrieb von Zwei-Wege-Breitband-Internetzugängen nutzen. Und dies völlig unabhängig von ihren jeweiligen geografischen Standorten. Wir sind davon überzeugt, daß der Bedarf unserer Mitglieder für Breitbandinternet stark wachsen wird, da moderne Informations- und Kommunikationstechnologien immer mehr zum festen Bestanteil ihrer humanitären Arbeit in den Entwicklungsländern gehören. Daher sind wir hocherfreut, Eutelsat zu unseren strategischen Partnern für dieses wichtige Vorhaben zu zählen.”

“Dieser Vertrag bedeutet für unsere Organisation “Save the Children” weit mehr als verbesserte Kommunikation mit unseren Mitarbeitern in einigen der abgelegensten und wenig entwickelten Regionen dieser Erde,” sagte Ed Granger-Happ, Chief Technology Officer von Save the Children. "Wir sind jetzt auf unserem Weg einen Schritt weiter, vielen Kindern in Gemeinschaften mit nur wenigen oder gar keinen Zugängen zu modernen Kommunikationstechnologien einen realen und dauerhaften Übergang zu schaffen.” Save the Children ist Gründungsmitglied von NetHope und eine führende unabhängige humanitäre Organisation mit Aktivitäten in 40 Ländern, darunter den Vereinigten Staaten von Amerika.

Robert Feierbach, Executive Director von Skylogic, erklärt: “Skylogic bietet durch seine multiple Satelliten-IP-Plattform in Turin und das über viele Eutelsat-Satelliten eingesetzte Zwei-Wege-System D-Star eine einzigartige Konfiguration. Damit können wir Mitgliedern von NetHope aus einer Hand eine schlüsselfertige Breitband-Lösung für Gebiete mit schlechter entwickelten Infrastrukturen zu einem einheitlichen Preis anbieten.”

Thomas Fuchs | Eutelsat
Weitere Informationen:
http://www.eutelsat.fr
http://www.nethope.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb
27.06.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

nachricht Überschwemmungen genau in den Blick nehmen
27.06.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie

28.06.2017 | Förderungen Preise

Immunabwehr: Wie Proteine Membranbläschen zusammenbringen

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Auto lernt vorauszudenken

28.06.2017 | Maschinenbau