Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelle Umgebungen für Zusammenarbeit

15.06.2004


Bei der Koordination von Projektarbeiten zwischen geografisch verstreuten Teams aus einem oder mehreren Unternehmen kann sich eine enge Zusammenarbeit und die Nutzung von Ressourcen als sehr schwierig erweisen. Diese Sachverhalte sind besonders für die Zusammenarbeit von KMU mit Partnern von Bedeutung und im Rahmen des UNITE-Projekts wurde hierfür glücklicherweise eine Lösung entwickelt.



Das Modell des gemeinsamen Arbeitsplatzes und die Kooperationsplattform von UNITE (UNITE Cooperative Workplace and Cooperation Platform) bieten hochwertige Dienste mit integrierten Basistools und erfüllen damit Nutzerbedürfnisse. Sie bieten ein offenes Framework, das die sichere Zusammenarbeit an Projekten gewährleistet, als ob die verschiedenen Teams am gleichen Platz tätig sind.

... mehr zu:
»Entwicklung »UNITE


Im Rahmen des Projekts wurde ein Musterbeispiel entwickelt, um die Anforderungen von kooperativen Arbeitsplätzen aus Sicht des Betriebs und in Bezug auf Nutzbarkeit, Technologie und Organisation wiederzuspiegeln. Dieses bildete anschließend die Grundlage für den Entwurf und den Prototypen der UNITE-Architektur.

Es besteht die Möglichkeit, das kollaborative UNITE-Modell in drei verschiedene Richtungen zu verfeinern und zu erweitern. Die erste Richtung umfasst allgemeine kooperative Arbeitsplätze, für die eine Referenzstruktur und Standard-Schnittstellen definiert sind. Die zweite Möglichkeit bezieht sich auf spezialisierte kooperative Arbeitsplätze, an denen bestimmte Bedürfnisse für spezifische Anwendungsdomänen wie Bildung, Verlagswesen oder Bauwesen berücksichtigt werden. Schließlich werden innerhalb der Hosting-Organisationsstruktur die Anforderungen der Verwaltung von mehreren Projekten reflektiert. Dazu gehören die Integration physikalischer Ressouren, die Überwachung von mehreren Aktivitäten und der Wechsel zwischen den Projektzusammenhängen.

Service, Sicherheit, Privatsphäre, Wissensmanagement und soziale Aspekte werden die Realisierbarkeit dieser virtuellen Arbeitsplätze beeinflussen. Sie eignen sich für die engere Zusammenarbeit von dezentralisierten Teams und werden hierbei für die Verbesserung der Produktivität, die Reduzierung des Energieverbrauchs und der Verschmutzung sowie die Übernahme von flexiblen Arbeitsmodellen ganz sicher an Bedeutung gewinnen.

Während der Entwicklungs- und Versuchsphasen haben sich die Mitglieder des UNITE-Projekteams wertvolles technisches Wissen und umfassende Erfahrungen angeeignet. Diese Kenntnisse können von Entwicklungs- und Einsatzteams von Unternehmen angewendet werden und erbringen hierbei verwandte Muster im Bereich von virtuellen und kollaborativen Umgebungen.

Kontaktangaben

Gerard Lacoste
Compagnie IBM France
2, Avenue Gambetta
92400 Courbevoie, Frankreich
Tel: +33-49-2114807, Fax: -3244545
Email: lacoste@fr.ibm.com

Gerard Lacoste | ctm
Weitere Informationen:
http://www.unite-project.org

Weitere Berichte zu: Entwicklung UNITE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung