Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stereosehen mit hybriden Signalverarbeitungschips

08.06.2004


Ein neu entwickeltes Bildaufnahme- und -verarbeitungssystem kann das menschlische Binokularstereosehen bei ultrahohen Geschwindigkeiten emulieren. Das wird durch die Verwendung eines neuartigen hybriden Signalverarbeitungschips erreicht, der im Rahmen des EU-finanzierten DICTAM-Projekts entwickelt wurde.



Das Bi-i Stereosehgerät ist Ergebnis des Projekts "Dynamic Image Computing Using Tera-speed Analogic Visual Microprocessors" (DICTAM) und nutzt zwei neue Prozessoren, die 10.000 Bilder pro Sekunde aufnehmen und verarbeiten können. Die Prozessoren basieren auf einer innovativen Kombination von analogen und digitalen Schaltkreisen.



Analoge Systeme betrachten Signale als ständig verändernde Werte wie das zum Beispiel bei den variierenden Strömen in Schaltkreisen der Fall ist. Digitale Prozessoren hingegen messen diese wechselnden Werte zu bestimmten Zeitpunkten und bearbeiten die erzielten Ziffernfolgen. Mit den neuen Chips, die als ACE16K Focal Plane Array Sensor and Processor bezeichnet werden, soll eine neue Klasse von einzigartigen High-Speed-Bildverarbeitungssystemen eingeführt werden, indem diese zwei Technologien in einem Gerät kombiniert werden.

Die neue Bildverarbeitungsarchitektur verwendet ein hochmodernes Analog-/Digital-Design und kann damit die von eingebetteten optischen Sensoren abgeleiteten analogen Bildsignale direkt bearbeiten. Auf dem gleichen Chip und dem gleichen Siliziumsubstrat sind digitale Verarbeitungseinheiten miteinander verbunden, die Bildabtastung, Parallelverarbeitung und Speicherfunktionen umfassen.

Durch den hybriden Ansatz sind keine externen Reize oder Schaltkreise mit Analog-Digital-Umsetzung nötig. Die Chips werden innerhalb des Binokularstereosehsystems durch nur zwei weitere Prozessoren miteinander kombiniert, von denen einer zur Steuerung und einer zur Kommunikation dient.

Im Bereich von beweglichen Bildern zeigen sich viele mögliche Anwendungsbeispiele, darunter die dynamische Bildcodierung und -komprimierung in Echtzeit, Überprüfung der Videoechtheit und Integrität sowie die visuelle Überprüfung für automatisierte Produktionen.

Kontakt:

Akos Zarandy
Hungarian Academy of Science
Kende U. 13 - 17PO Box 63
1111 Budapest, Ungarn
Tel: +361-2796249
Fax: +361-2796250
Email: zarandy@sztaki.hu

Akos Zarandy | ctm
Weitere Informationen:
http://www.sztaki.hu

Weitere Berichte zu: Prozessor Schaltkreis Sensor Signalverarbeitungschip Stereosehen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik