Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digital-Fotografie: Kamera spricht mit Drucker – kein Umweg mehr über den PC

03.06.2004

„Digital World“-Praxistest zum herstellerübergreifenden Technikstandard Pictbridge, der Digital-Kameras direkt mit Druckern verbindet / Ideal für schnelle Ausdrucke zwischendurch / Nachteil: Technik noch langsam, kaum Bildbearbeitung möglich

Bislang war zum Ausdrucken von Digital- Bildern der zeitaufwändige Umweg über den PC nötig. Jetzt setzt sich zunehmend der neue Technologiestandard Pictbridge durch, der eine direkte Verbindung zwischen Kamera und Drucker ermöglicht: Per USB- Kabel schließt man die Digicam an den Drucker an und steuert den Druckvorgang über das Digicam-Menü. Später soll die Datenübertragung per Funknetz (WLAN) erfolgen. Laut „Digital World“ (Ausgabe 3/2004, EVT: 4. Juni), dem Magazin für Consumer Electronics aus dem IDG Magazine Verlag, erwies sich die noch junge Technik im Praxistest als erstaunlich zuverlässig. Nahezu alle getesteten Kameramodelle und Drucker der Hersteller Canon, Epson, Fujifilm, Pentax, Samsung und Sony führten den Direktdruck problemlos aus. Dabei liegt der Vorteil des Verfahrens darin, Fotos direkt auf der Digicam auswählen und an einen Drucker ausgeben zu können, auch wenn kein PC in der Nähe ist.

... mehr zu:
»Digicam »Direktdruck »Drucker »Pictbridge

Computerverwöhnte Anwender werden beim Direktdruck via Pictbridge allerdings die Einflussmöglichkeiten vermissen, die der PC bietet. So sind Ausschnitt, Format und Bildqualität oft nicht wählbar, auch an Bildbearbeitung ist nicht zu denken. Zudem ist die Zeitersparnis gering, obwohl der Umweg über den PC entfällt, berichtet „Digital World“. Der Grund: Die Kamera-Rechenleistung ist deutlich geringer als die eines PC. Daher brauchen einige Kameras teilweise doppelt so lange für den Datentransfer zum Drucker, als wenn der PC das Bild geschickt hätte. Auch die Datenübertragung per USB-Kabel bewirkt Tempoverluste – besonders, wenn die Geräte noch dem langsamen USB 1.1-Standard gehorchen.

Wie „Digital World“ berichtet, sind derzeit schon über 140 Digicams und 46 Drucker mit Pictbridge ausgestattet, und die Verbreitung nimmt zu. Im Frühjahr kamen über 50 neue Pictbridge-Kameras auf den Markt. Zu erkennen sind die Geräte an dem Pictbridge-Logo. Wer noch keine Pictbridge-fähige Kamera besitzt, für den gibt es mittlerweile Firmware-Updates, die in der Regel gratis sind. Damit lässt sich das Gerät nachrüsten.

Michael Lohmann | Digital World
Weitere Informationen:
http://www.digital-world.de

Weitere Berichte zu: Digicam Direktdruck Drucker Pictbridge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie