Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Leistungshalbleiter-Familie von Infineon glänzt mit industrieweit niedrigster Standby-Leistungsaufnahme

26.05.2004


Die Leistungsaufnahme im Standby-Betrieb der neuen dritten Generation der CoolSET-Familie von Infineon Technologies ist je nach Anwendung um ein Drittel niedriger als die von Wettbewerbsprodukten. Die auf der Fachmesse PCIM Europe 2004 vorgestellte Produktfamilie CoolSET™ F3 gibt Schaltnetzteil-Herstellern die Möglichkeit, leichtere und kosteneffektivere Produkte zu entwickeln, die zuverlässig und mit hohem Wirkungsgrad arbeiten. Typische Anwendungen sind integrierte Stromversorgungen für DVD-Recorder, LCD-Fernsehgeräte und digitale Videokameras sowie Netzteile für Notebooks und andere tragbare Geräte.




„Nach Schätzungen der US-Regierung entfällt auf Netzteile allein in den USA ein jährlicher Energieverbrauch von 207 Milliarden Kilowattstunden, das sind etwa 6 % des elektrischen Energiebedarfs der USA. Mit effizienteren Designs ließen sich schätzungsweise 15 bis 20 Prozent dieser Energie einsparen“, sagte Arunjai Mittal, Leiter des Geschäftsgebiets Power Management & Supply der Infineon Technologies AG. „Da die CoolSET F3 Familie die industrieweit niedrigste Standby-Leistungsaufnahme bietet, kann sie entscheidend zur Umsetzung dieses Einsparziels beitragen.“



Die CoolSET F3 Produkte von Infineon bieten im Wettbewerbsvergleich die niedrigste Leistungsaufnahme. Sie unterbieten die Spezifikationen des deutschen blauen Umweltengels (www.blauer-engel.de) und des US-amerikanischen “Energy Star“ Programms (www.energystar.gov). Beispielsweise beträgt in einem typischen DVD-Recorder mit 30 W Verlustleistung die Standby-Leistungsaufnahme eines CoolSET F3 Bausteins weniger als 100 mW. Der gemäß Energy Star und der europäischen Energiekommission maximal zulässige Wert für Netzteile von 15 bis 50 W liegt dagegen bei 500 mW. Der beste Baustein anderer Anbieter liegt in einer solchen Applikation nicht unter 150 mW, gemessen auf einem 10 W-Board.

Abgesehen von den Vorteilen bezüglich der Leistungsaufnahme bietet die CoolSET F3 Familie ein neues, einstellbares Austastfenster zur Kompensation abrupter Schwankungen des Laststroms. Dies ist speziell in Geräten wie etwa DVD-Recordern von Bedeutung, deren Leistungsaufnahme sich beim Wechsel zwischen den Betriebsarten Abspielen, schneller Vorlauf und Aufnahme schnell verändern kann.

Technische Details zur CoolSET F3 Familie

Die CoolSET-F3-Produkte enthalten in einem Gehäuse einen Leistungs-MOSFET auf Basis der CoolMOS™-Technologie von Infineon sowie einen festfrequenten PWM- (Pulsweiten-Modulation) Steuer-IC mit zahlreichen Features. Der maximale RDS(on)-Wert von 650 mΩ bei einer Gate-Spannung von 10 V im DIP-8-Gehäuse ist etwa 40 % geringer als der des nächsten Wettbewerbsprodukts.

Eine Vielzahl integrierter Funktionen zeichnet die CoolSET-F3-Produkte aus. Unter anderem sorgt ein Active-Burst-Modus für die niedrige Standby-Leistungsaufnahme und eine rasche Reaktion auf plötzliche Lastschwankungen. Eine Maximalleistungs-Begrenzung hält die Ausgangsleistung, unabhängig von der Versorgungsspannung, konstant. Dieses ist ein wichtiges Feature, da die Universalnetzteile der meisten tragbaren Geräte an beliebige Eingangsspannungen angeschlossen werden können. Die integrierte Anlauf-Stromquelle erlaubt ferner den Verzicht auf einen externen Vorwiderstand und verkürzt die Einschaltzeit.

Verfügbarkeit, Preise und Entwicklungs-Unterstützung

Die Bemusterung der CoolSET-F3-Familie wird im Juni 2004 beginnen. In Stückzahlen von hundert Tausend beträgt der Stückpreis weniger als 1,50 Euro für einen 650 mΩ CoolSET im DIP-8-Gehäuse.

Ein CoolSET F3 Evaluation-Package ist verfügbar. Es umfasst Muster-Bausteine, Applikationsschriften, Datenblatt und Demo-Board samt Beschreibung, Excel-basierte PC-Kalkulations-Software sowie PSpice-Modelle.

Infineon Technologies präsentiert die neuen Leistungshalbleiter auf der PCIM Europe 2004 (25. bis 27. Mai 2004, Nürnberg) in Halle 12 auf Stand 501. Mit seiner CoolSET F3 Familie stärkt Infineon seine Position als führender Anbieter von Leistungshalbleitern für Schaltnetzteil-Applikationen.

Andreas Urschitz | Infineon Technologies AG
Weitere Informationen:
http://www.infineon.com/coolset

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Der Form eine Funktion verleihen
23.06.2017 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Zukunftstechnologie 3D-Druck: Raubkopien mit sicherem Lizenzmanagement verhindern
23.06.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften