Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorfreude auf die Entwicklung von semantischen Webdiensten

25.05.2004


Das IBROW-Projekt basierte auf der Entwicklung von intelligenten Vermittlern, die wieder verwendbare Softwarekomponenten als Wissenssysteme über das Web dezentralisiert konfigurieren können. Durch die Verwendung dieser Vermittler für die Verwaltung von Komponenten über das Web soll sich die Softwareentwicklung zu einem einfachen, zeit-, kosten- und ressourcensparenden "Plug and Play"-Prozess entwickeln.

... mehr zu:
»Klassifikation »Webdienst

Zuerst legt der Nutzer die Ziele fest, die wiederum die von der Anwendung durchzuführenden Aufgaben bestimmen. Das wird von einem Vermittler übernommen, der auf dezentralisierte digitale Archive von wieder verwendbaren Problemlösungsmethoden im Web zugreift. Entsprechend der jeweiligen Anfrage wählt der Vermittler dann diese Komponenten aus, passt sie an und konfiguriert sie. Außerdem stellt er eine Beschreibung der durchführbaren Komponentenkonfiguration bereit.

Die auf einer Competence-Modelling-Architektur - der Unified Problem-solving method Modelling Language (UPML)- basierenden Kompetenzbeschreibungen unterstützen die Argumentation des Vermittlers. Zu den verschiedenen Softwarekomponentenarchiven zählen Klassifikation, Dokumentenanalyse, Informationsfilter, fallgestützte Argumentation und Planung. Zusätzlich wurde für Versuchszwecke eine Vielzahl von Nebenanwendungen entwickelt, zu denen eine Reihe von Klassifikationsanwendungen, ein Webinformationsvermittler, ein Gesundheitsfürsorgedienst und eine Anwendung zur Analyse und Klassifikation von Konferenzpapieren zählen.


Das IBROW-Projekt experimentierte mit vielen Vermittlungsansätzen und verband die Forschung zu heterogenen Datenbanken, Interoperabilität und Webtechnologien mit Wissenssystemen und Ontologien. Die wichtigsten erzielten Ergebnisse beinhalten ein detailliertes deskriptives Framework, reichhaltige Ontologien, dezentralisierte Komponentenarchive, Kompetenzbeschreibungen und inhaltsabhängige Vermittlungsarchitekturen und Strategien. Diese sollen den Erwartungen zufolge die stabile Grundlage für die Entwicklung von zukünftigen semantischen Webdiensten bilden.

Kontakt:

B.J. Wielinga
University of Amsterdam
Department of Social Science Informatics (SWI)
Roetersstraat 15, 1018 WB Amsterdam, NL
Tel: +31-20-5256789, Fax: -5256896
Email: wielinga@swi.psy.uva.nl

B.J. Wielinga | ctm
Weitere Informationen:
http://www.uva.nl

Weitere Berichte zu: Klassifikation Webdienst

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie