Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PeopleSoft kündigt PeopleSoft Enterprise CRM 8.9 an

24.05.2004


Neues Release branchenführend in puncto Benutzerfreundlichkeit, Konfigurierbarkeit und Leistungsfähigkeit



Auf ihrem Leadership Summit 2004 in Las Vegas gab PeopleSoft Inc. (NASDAQ: PSFT) die Verfügbarkeit von PeopleSoft Enterprise CRM 8.9 bekannt, des wichtigsten CRM-Release in der Geschichte des Unternehmens. Das umfassende neue Release enthält erhebliche Verbesserungen im Bereich Benutzerfreundlichkeit, Prescriptive Analytics, neue Customer Portfolio Management- und Partner Relationship Management-Produkte sowie neue Branchenlösungen. PeopleSoft Enterprise CRM 8.9 bietet insgesamt 15 neue Produkte, drei neue Branchenlösungen und mehr als 700 neue Funktionen.



"Als Beta-Benutzer von PeopleSoft Enterprise CRM 8.9 konnten wir uns bereits von den umfangreichen Möglichkeiten dieser fortschrittlichen Suite überzeugen", so Steve Elioff, Vice President und CRM Program Director bei AGF Management Ltd. "Mit der neuen Customer Portfolio Management-Lösung können wir unsere beraterzentrierte Geschäftsstrategie mit jeder Kundeninteraktion verknüpfen, unabhängig davon, ob sie über unser Call Center stattfindet oder über die Finanzberater, die unsere Produkte verkaufen. Der daraus resultierende konsistente, unternehmensweite Kundeneblick und -service ist in der Tat die nächste Stufe des Customer Relationship Mangement."

Erhebliche Verbesserungen im Bereich Benutzerfreundlichkeit

Die deutlich verbesserte Benutzerfreundlichkeit und die erweiterten Nutzungsmöglichkeiten von PeopleSoft Enterprise CRM 8.9 schreiben die bereits unter Beweis gestellte Führungsposition von PeopleSoft bei der Senkung der CRM-Gesamtbetriebskosten auch für die Zukunft fest. Durch intensive Zusammenarbeit mit Kunden, die das Produkt vorab testeten, war es PeopleSoft möglich, die Vorgaben der Total Ownership Experience-Initiative mit noch besserer Performance und Produktivität zu erfüllen. Das neue Release umfasst folgende Erweiterungen:
  • Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit um 38 Prozent: Die durchschnittliche Abschlusszeit für 151 zentrale CRM-Benutzer-aufgaben konnte deutlich gesenkt werden

  • 46 Prozent weniger Mausklicks zur Durchführung von Geschäftsprozessen

  • Steigerung der Leistungsfähigkeit um 30 Prozent

PeopleSoft Prescriptive Analytics

Im Mittelpunkt dieser neuen Funktionalität von PeopleSoft Enterprise CRM 8.9 steht eine revolutionäre Prozess-Engine, die die Entscheidungsfindung optimiert. Mit PeopleSoft Prescriptive Analytics bringt PeopleSoft eine erhebliche Verbesserung der Analysetechnologie auf den Markt. Die Analyse soll nicht mehr allein prädiktiv erfolgen, also nicht darauf beschränkt sein, das Kundenverhalten zu untersuchen, auszuwerten und vorherzusagen. Sie soll vielmehr präskriptiv sein und ermöglichen, das so gesammelte Wissen direkt in geeignete Maßnahmen umzuwandeln.

PeopleSoft Prescriptive Analytics umfasst zahlreiche vordefinierte Prozesse und Ereignisse. Sobald ein Prozess gestartet wird, werden die zentralen Kennzahlen wie Kundenwert oder Abwanderungsrisiko analysiert, um jeweils die am besten geeigneten Kundenmaßnahmen zu ergreifen. Darüber hinaus können Unternehmen ihre eigenen benutzerdefinierten Anwendungs-Trigger für die Unterstützung unternehmensspezifischer Geschäftsprozesse definieren. PeopleSoft Prescriptive Analytics ist die ausgefeilteste analytische CRM-Technologie auf dem Markt. Sie ist in alle PeopleSoft Enterprise CRM 8.9-Anwendungen integriert.

"Bei einigen Unternehmen ist mittlerweile ein gewisser Zynismus nicht zu überhören, wenn es um den möglichen Nutzen des Einsatzes von CRM geht. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sie die Technologie häufig ausschließlich dafür einsetzen, Kundenserviceprozesse zu automatisieren, anstatt dafür, ihre Kunden besser kennen zu lernen und auf Grundlage dieses Wissens Services gezielter anzubieten", erklärt Steve Bonadio, Vice President von META. "Das wirkliche Potenzial von CRM kann nur dann ausgeschöpft werden, wenn Unternehmen ihre CRM-Lösungen strategisch einsetzen und sich wieder auf das Wesentliche im Bereich der Kundenbeziehungen konzentrieren, nämlich auf verbesserte Kundenprofitabilität verbunden mit IT- und Geschäftsstrategie."

PeopleSoft Customer Portfolio Management

Klassische CRM-Lösungen werben damit, dass sie Unternehmen bei der Umsetzung umfassender Kundenstrategien unterstützen. In Wahrheit verbirgt sich jedoch dahinter häufig die einfache Automatisierung von Geschäftsprozessen, bei der alle Kunden gleich behandelt werden. PeopleSoft Customer Portfolio Management hingegen, ein neues Modul der Produktlinie PeopleSoft Enterprise CRM 8.9, ermöglicht es Unternehmen, den Wert jedes Kunden zu ermitteln, darauf basierend Kundensegmente zu entwickeln sowie differenzierte Pläne für jedes Segment zu erstellen und entsprechend zu handeln. Der Wert eines Kunden kann dabei flexibel definiert werden und nicht nur rein monetär bestimmt sein, beispielsweise kann die strategische Relevanz eines Kunden für das Unternehmen bestimmt werden und in die Stellung im Portfolio einfließen. Diese Funktionalität ist insofern einzigartig auf dem Markt, als auch eine gemeinsame Verwaltung und Bearbeitung von Kundensegmenten durch die Marketing-, Vertriebs- und Serviceabteilungen eines Unternehmens ermöglicht wird. Dies führt zu einer Verbesserung der Kundenbeziehungen und zu einer Steigerung der Kundenprofitabilität.

PeopleSoft Partner Relationship Management

Mit PeopleSoft Partner Relationship Management können Unternehmen, deren Vertrieb über verschiedene Kanäle, Broker, Händler, Vertreter und andere dritte Personen organisiert ist, ihre Partnerbeziehungen effizienter verwalten. Die neue Lösung unterstützt den Partner Lebenszyklus mit einer Vielzahl von Funktionalitäten für das Partnermanagement, einer vollständig integrierten Suite von operativen und Transaktionsanwendungen sowie integrierten Sicherheitsfunktionen. PeopleSoft Partner Relationship Management unterstützt Unternehmen darüber hinaus bei der Planung von Partnerprogrammen, der Zielsetzung und Zielverfolgung sowie effizienterer Partner Rekrutierung. Weiterhin kann mit dieser Lösung ermittelt werden, in welche Beziehungen investiert und welche Partnerbeziehungen beendet werden sollten. Zu PeopleSoft Partner Relationship Management zählen die folgenden neuen Produkte: Partner Platform, Partner Sales, Partner Commerce, Partner Marketing, Partner Service und Partner Planning.

Neue Branchenlösungen

Zusätzlich zu den bereits vorhandenen CRM-Lösungen für Versicherer, Telko-Unternehmen, Energieversorger, Finanzdienstleister, Hightech-Unternehmen, Fertigung sowie Bildung und öffentliche Verwaltung ergänzt PeopleSoft sein Angebot um drei weitere Branchenlösungen:

  • PeopleSoft Revenue Management: Ermöglicht die Integration unternehmensweiter Kundenbetreuungsdaten und bietet komplexe Rating- und leistungsstarke Fakturierungs- sowie Inkassofunktionalität.

  • PeopleSoft Student Lifecycle Marketing: Ermöglicht öffentlichen und privaten Hochschulen und Universitäten die Implementierung effizienterer Interaktionsstrategien in allen Phasen des Student Lifecycle, nämlich Zulassung, Einschreibung, Bindung an die Einrichtung, Fundraising und Weiterbildung.

  • PeopleSoft Vermögensverwaltung: Ermöglicht Kundenbetreuern, Finanzberatern, Anlageberatern und Privatbankiers die Automatisierung ihrer Geschäftsaktivitäten. Darüber hinaus unterstützt diese Lösung geschäftliche Entscheidungen und Kundeninteraktionen auf Grundlage von umfassenden Klientendaten.

"Mit PeopleSoft Enterprise CRM 8.9 bringen wir die benutzerfreundlichste, flexibelste und leistungsfähigste CRM-Lösung auf dem Markt", so George Ahn, Group Vice President und General Manager für PeopleSoft CRM. "Unser neues Release geht die Benutzerakzeptanzthemen an, die zahlreiche CRM-Implementierungen erschwert haben."

| PeopleSoft GmbH
Weitere Informationen:
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-1292.html
http://www.peoplesoft.com
http://www.peoplesoft.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Lemgoer Forscher entwickeln Intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen in der Industrie
25.07.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Neue Anwendungsszenarien für Industrie 4.0 entwickelt
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Blattkäfer: Schon winzige Pestizid-Dosis beeinträchtigt Fortpflanzung

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Akute myeloische Leukämie (AML): Neues Medikament steht kurz vor der Zulassung in Europa

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biomarker zeigen Aggressivität des Tumors an

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie