Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WLAN und Internet-Telefonie wachsen zusammen

12.05.2004


WLAN fördert Internet-Telefonie



Nach Einschätzung des führenden Prozessor-Herstellers Intel wird es in den nächsten Jahren zu massiven Umwälzungen im Mobilfunk kommen. Grund sei der Einsatz von leistungsfähigen Prozessoren in den Handys und die Nutzung des Internet Protokolls (IP) für Mobilfunkgespräche. "Langfristig wird das mobile Telefonieren gar nichts mehr kosten. Die Netzbetreiber werden stattdessen ihr Geld nur mit der Datenübertragung verdienen", so Intel-Präsident Paul Otellini. Nach seiner Einschätzung wird das schon im nächsten Jahr durch neue Chips möglich sein, mit der hundertfachen Rechenleistung heutiger Prozessoren aus den bekannten Multimedia-Handys und Smartphones. IP-Backbonenetze mit drahtlosem Zugang würden sich zu hochleistungsfähigen und mobilen Kommunikationsplattformen entwickeln.

... mehr zu:
»Mobilfunk »Prozessor »UMTS »WLAN


Der derzeitige Boom bei der Einrichtung von öffentlichen Hot Spots für WLAN scheint den Prognosen von Intel recht zu geben. "Auch der Mobilfunk wird sich nicht mehr auf die Frage nach dem Access Protocol für Datenverkehr konzentrieren, ob es sich um EDGE, GPRS oder UMTS handelt. Dieser Ansatz aus der dritten Generation der Mobilfunknetze ist im Grunde schon überholt. Mit WLAN und darauf folgend WiMax zeichnet sich bereits die nächste Generation ab, in der Mobilfunk und Festnetz konvergieren, die auf Basis von IP arbeiten und mit jedem verbreitetem Zugangsmedium und -protokoll arbeiten können", so Omar Khorshed, Vorstandsvorsitzender des Düsseldorfer Abrechnungsspezialisten acoreus AG.

acoreus, das die Authentifizierungs- und Abrechnungsplattform Yellex für WLAN-Zugänge betreibt, sieht in dem WLAN-Boom nicht nur den universellen drahtlosen Zugang für städtische Gebiete, sondern auch die Alternative zu DSL und damit die Freiheit des Dienstes von dem Typ des Zugangsmediums. "Eine rasche Verbreitung von WLAN wird auch die IP-Telefonie forcieren. Werden dann universell nutzbare IP-Telefonie-Accounts angeboten, so können sie gleichermaßen von festen oder mobilen Breitbandzugängen genutzt werden", führt Khorshed aus.

Diese radikale Umwälzung der Mobilfunkbranche würden diejenigen Mobilfunknetzbetreiber am besten überstehen, die auf nahtlose Übergänge zwischen verschiedenen Funktechniken setzen. Dieser Prognose zufolge wäre es jetzt also verkehrt, etwa auf UMTS zu setzen und es als Dienst zu vermarkten. "Auch die Erfahrungen aus Japan und Korea mit den Mobilfunknetzen auf Basis CDMA2000-1X zeigen, dass die Fokussierung auf universelle, drahtlose Breitbandzugänge wesentlich erfolgreicher ist als die ständige Wiederholung der These vom UMTS als Mobilfunkwunderwaffe, die irgendwann noch ihre Killerapplikation finden wird", sagt Khorshed.

Gunnar Sohn | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.intel.com
http://www.acoreus.de

Weitere Berichte zu: Mobilfunk Prozessor UMTS WLAN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing
13.12.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften