Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei neue Produktlinien von Sienet: - Auf den Bedarf der Krankenhäuser und Praxen maßgeschneidert

19.04.2004



Erste Klinik mit IT-Lösungen von Siemens komplett digital vernetzt: Das Hamburger Marienkrankenhaus profitiert von ganzheitlichem Konzept

... mehr zu:
»Arbeitsablauf »Medical »Solution

Mit der Radiologie-Suite Sienet als letztem Baustein ist am Hamburger Marienkrankenhaus erstmals in Deutschland ein zentrales KIS-RIS-PACS-System* von Siemens Medical Solutions installiert worden. Damit sind jetzt neben Laborwerten, OP-Berichten, Pathologie-Befunden und ärztlichen Dokumentationen auch radiologische Bild- und Textbefunde an jedem Ort im Krankenhaus und zu jeder Zeit online verfügbar. Das umfangreiche IT-Paket ist einfach zu bedienen und bietet Ärzten sowie Krankenhauspersonal die schnellere Verarbeitung aller Daten. Dies und ein übersichtliches digitales Archiv sorgen künftig für einen verbesserten Workflow, der Ärzten die Arbeit erleichtert und den Patienten Wartezeiten verkürzt.

"Die Installation der digitalen Befundungs-, Archivierungs- und Bildverteilungssoftware Sienet war der letzte Schritt in der kompletten Digitalisierung der radiologischen Arbeitsabläufe“, erklärt Pascal Haag, Verantwortlicher für Systemintegration am Marienkrankenhaus in Hamburg. „Von der Anmeldung bis hin zum Befund inklusive der Bilder wird kein Papier oder Filmmaterial mehr benötigt, alles läuft elektronisch. Aus unserer Sicht ist eine derartig tiefgehende Integration nur mit einem System aus einer Hand möglich, so wie es Siemens bieten konnte“.


Das traditionsreiche Marienkrankenhaus in Hamburg ist mit modernster Technik und Informationstechnologie ausgestattet und stellt mit der Siemens-Installation die Weichen für die digitale Zukunft. Die Klinik wandelte sich in den 140 Jahren ihres Bestehens vom herkömmlichen Krankenhaus zum patientenorientierten Gesundheitszentrum. Das 555- Betten-Haus verfügt heute über zehn Fachabteilungen.

Mit der Radiologie-Suite Sienet von Siemens Medical Solutions, ein vollständig integriertes RIS/PACS-System, wurde die Gesamt-IT-Lösung in der Hamburger Klinik komplettiert. Sienet verwaltet sämtliche Hard- und Softwarekomponenten für das Management des radiologischen Workflows sowie alle radiologischen Arbeitsplätze. Dies gilt für das Erstellen der Befunde gleichermaßen wie für die Archivierung und Bildverteilung. Die Integration aller beteiligten Arbeitsplätze beschleunigt den Arbeitsablauf von der Patientenaufnahme bis hin zur Leistungsübermittlung für die Abrechnung. Sienet wird damit zu einer sicheren und innovativen Investition für Krankenhäuser und radiologische Praxen jeder Größenordnung.

„Die Software ermöglicht Bild- und Befundverteilung auf modernstem und einfachstem Weg. Ab dem Zeitpunkt der radiologischen Untersuchung des Patienten sind alle Daten (Bilder, Befunde, Patientendaten) im gesamten Krankenhaus komplett und überall abrufbar. Das Krankenhausinformations-System (KIS) medico//s wurde vollständig integriert“, beschreibt Dr. Herwig Denkhaus, Chefarzt des Instituts für Radiologie am Marienkrankenhaus, die Implementierung.

Siemens bietet seit kurzem drei neue Produktlinien von Sienet an: Sienet Sky richtet sich an radiologische Praxen und Krankenhäuser mit bis zu 50.000 Untersuchungen pro Jahr. Sienet Cosmos eignet sich für bis zu 100.000 Untersuchungen jährlich. Für Universitätskliniken und große radiologische Praxen mit sehr hohem Datenvolumen ist 3 / 3 Siemens AG Unternehmenskommunikation Presseabteilung 80312 München Informationsnummer: Med HS 200404.030 d Pressereferat Medical Solutions Anja Süssner/ Bianca Braun Postfach 3260, 91050 Erlangen Tel.: +49-9131 84-3278; Fax: -3047 E-mail: bianca.braun@siemens.com oder anja.suessner@siemens.com Sienet Magic maßgeschneidert. Mit diesen neuen IT-Lösungen werden die Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen optimal an das jeweilige medizinische Umfeld angepasst.

Alle Komponenten sind mit den KIS-Systemen vereinbar und können dort integriert werden, sodass auch alle anderen Abteilungen über die aktuellen Arbeitsabläufe informiert bleiben. „Damit lässt sich vom Eintritt in die Klinik über die Untersuchung, die Befundung bis hin zur Nachversorgung der gesamte image-orientierte Workflow abbilden“, erläutert Dr. Ulrich Viethen, Leiter Health Services Image Management von Siemens Medical Solutions.

Siemens Medical Solutions (Med) ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienst- und Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum über bildgebende Systeme für Diagnose und Therapie, die Elektromedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Mithilfe dieser Lösungen ermöglicht Med seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzielen – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen und führen zu mehr Effizienz in der Gesundheitsversorgung. Med beschäftigt weltweit rund 31 000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2003 (30. September) erzielte Med einen Umsatz von 7,4 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 7,8 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,1 Mrd. €.

Bianca Braun | Siemens Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical
http://www.marienkrankenhaus.org

Weitere Berichte zu: Arbeitsablauf Medical Solution

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise