Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Sicherheit im Doppelpack

19.03.2004


Siemens bietet Lösungspaket für den Mittelstand



Zum Schutz der gesamten IT-Infrastruktur gegen unerlaubten Zugriff von außen verbindet der Siemens-Bereich Industrial Solutions and Services (I&S) sein Dienstleistungsangebot Dynamic Trust und die Verschlüsselungssoftware Transon zu einer gemeinsamen Sicherheitslösung für den Mittelstand. Siemens übernimmt mit Dynamic Trust für den Kunden die Überwachung und Sicherung aller Firewalls im IT-Netzwerk und gewährleistet so die Sicherheit von sensiblen Daten. Bei unerlaubten Zugriffsversuchen auf das Unternehmensnetzwerk ergreift das System definierte Abwehrmaßnahmen und alarmiert sofort die verantwort-lichen Ansprechpartner. Transon verschlüsselt sensible Informationen und authentifiziert alle beteiligten Benutzer. Dadurch wird die sichere Datenübertra-gung innerhalb und außerhalb der IT-Infrastruktur gewährleistet. Mittelständische Unternehmen werden bei der Überwachung und Sicherung der IT-Infrastruktur entlastet und müssen keine eigenen Kapazitäten oder Know-how vorhalten.

... mehr zu:
»Dynamic »Firewall »IT-Infrastruktur »Trust


Auch mittelständische Unternehmen setzen in ihren Produktionsanlagen verstärkt offene und standardisierte Komponenten und Systeme ein. Durch die zunehmende Vernetzung über Ethernet und webbasierte Maschinendienste wie Fernüberwachung und Fernwartung wird die IT-Infrastruktur anfälliger gegenüber unbefugten Zugriffen oder dem Einschleusen von Computerviren oder -würmer. Diese können binnen Sekunden große Teile eines ungeschützten Netzes infizieren, unbemerkt Daten sammeln und verschicken oder die Produktion zum Stillstand bringen. Mit Dynamic Trust bietet Siemens einen zuverlässigen Schutz der IT-Infrastruktur vor unautorisierten Zugriffen von außen. Die Verschlüsselungssoftware Transon gewährleistet zusätzlich die sichere Übertragung sensibler Daten in und zwischen Firmennetzen.

Siemens unterstützt mit dem modular aufgebauten Dienstleistungsangebot Dynamic Trust Unternehmen beim Betrieb, bei der Überwachung und Aktualisierung ihrer gesamten Firewall-Infrastruktur, ohne dass diese rund um die Uhr Personal vorhalten müssen. Das Dienstleistungsangebot besteht dabei aus verschiedenen Servicemodulen, die beim Kunden je nach Anforderung eingesetzt werden. Beim Einsatz des Basismoduls „Active Monitoring & Alarming” installiert Siemens in das IT-Netzwerk einen so genannten Agenten, der fest definierte Ereignisse von der Firewall an eine Sicherheitszentrale, das „Alarming-Center“, übermittelt. Tritt dabei ein kritisches Ereignis auf, informiert das Alarming-Center automatisch einen vom Kunden bestimmten Empfängerkreis per E-Mail oder SMS und startet Abwehrmaßnahmen zum Schutz der Infrastruktur. Dies ermöglicht eine schnelle und effiziente Reaktion auf Angriffe oder System-Crashs.

Das Modul „Event Providing“ sammelt und wertet die von der Firewall übermittelten Ereignisse aus und generiert aus diesen Daten zentral abrufbare Statistiken, die den aktuellen Systemzustand der Firewall beschreiben und mögliche Überlastungszustände aufdecken. Der Kunde hat jederzeit Zugriff auf diese Daten und kann den aktuellen Zustand abfragen. Ferner erhält der Kunde Hinweise und Empfehlungen zu Hotfixes und Service Packs, damit die Firewall-Infrastruktur allen aktuellen Sicherheitsanforderungen genügt. Die Verfügbarkeit der Computernetze steigt und potenzielle Stillstandszeiten der Firewall werden stark minimiert. Kommt es durch einen Hardware-Schaden dennoch zu einem Ausfall der Sicherheitssysteme, stellt Siemens alle zuvor gesicherten Konfigurations- und Installationsparameter der Firewall zur Verfügung und hilft bei einem schnellen Wiederaufsetzen des Firewall-Systems.

Für die sichere Übertragung von sensiblen Informationen sorgt Transon. Dabei fungiert die Sicherheitssoftware in Verbindung mit Windows Terminalserver und einem Virenscanner als Gateway durch die Firewall, welche das Produktionsnetz von Firmenintranet und Internet trennt. Das Siemens-Tool authentisiert und autorisiert durch beidseitige Identitätsprüfung alle Kommunikationspartner und protokolliert optional alle Zugriffe auf das Produktionsnetz in einer Datenbank. Sämtliche Daten der Benutzer werden vor dem Übertragen in das Produktionsnetz durch einen sich täglich automatisch aktualisierenden Virenscanner auf Viren und Würmer untersucht. Transon verschlüsselt Daten auf der TCP/IP-Ebene mit bis zu 256 Bit und macht so auch Softwareprodukte wie Lotus Notes oder SAP sicherer. In Werkshallen kann Transon beispielsweise den Datenverkehr der Funk-Netze zwischen mobilen Systemen mit dem Betriebssystem Windows XP Tablett Edition und der zentralen Datenbank sichern.

Transon ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit dem Testat „E3 hoch“ zertifiziert worden. Damit wird Transon die höchste vom BSI vergebene Sicherheits-Mechanismenstärke testiert.

Heiko Jahr | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/itsecurity
http://www.is.siemens.de

Weitere Berichte zu: Dynamic Firewall IT-Infrastruktur Trust

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie