Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entwicklung zum Schutz elektronischer Zugangssysteme

15.03.2004


Patentierte Eigenentwicklung der Fachhochschule Köln - ein physikalisches Verfahren zur Aufdeckung von sogenannten Relais-Attacken, das schlüssellose Zugangssysteme vor dem Zugriff bzw. Zutritt Unbefugter schützt - wird mit mittelständischem Industrie-Partner in Lizenz produziert.


v. l.: André Schmidt, Prof. Dr. Andreas Kampmann und Ingo Roda bei der Auswertung einer Schaltungssimulation zum Thema "Relais-Attacke" bei der Firma ELMOS in Dortmund



Einen großartigen Erfolg hat das Labor für Computer Aided Engineering des Campus Gummersbach der Fachhochschule Köln zu verbuchen: Zum ersten Mal konnte ein Professor einer Fachhochschule in NRW einem Industrieunternehmen das exklusive Recht zur Nutzung einer durch Patent geschützten Eigenentwicklung einräumen und gleichzeitig in einer Kooperation mit seinen Mitarbeitern André Schmidt und Ingo Roda das Know-how in die Firma tragen. Es ist diesem Team gelungen, eine Sicherheitslücke zu schließen, die verhindert, dass Unbefugte in funkgesteuerte Zugangssysteme eindringen.

... mehr zu:
»Aided »Engineering »Labor »Zugangssysteme


Schlüssellosen Zugangssystemen, wie etwa dem schlüssellosen Auto als prominentestem Beispiel, gehört die Zukunft. Allerdings haben diese schlüssellosen Zugangssysteme spezifische Sicherheitslücken, die geschlossen werden müssen, um Unbefugte von einem unerlaubten Zugriff bzw. Zutritt abzuhalten. Das von Prof. Kampmann und seinen Mitarbeitern entwickelte physikalische Verfahren zur Detektion von sogenannten Relais-Attacken bietet einen solchen Schutz.

Möglich wurde dieser Erfolg durch das sehr spezielle Know-how der Wissenschaftler der Fachhochschule Köln auf der einen Seite und durch die Unterstützung von PROvendis auf der anderen. Die Landespatentagentur PROvendis überprüft, ob die jeweilige Erfindung überhaupt patentierbar ist, analysiert die Marktfähigkeit, begleitet entsprechende Schutzrechtsanmeldung und hilft beim Marketing und der Auslizensierung an Industriefirmen. Da der Elektronik-Markt global ist, wird die Erfindung des Labors für Computer Aided Engineering auch über ein weltweites Patent geschützt.

Lizenznehmer ist die Firma ELMOS, eine mittelständische Halbleiterfirma mit Hauptsitz in NRW, die integrierte Schaltungen, sogenannte ICs, vorzugsweise für die Automobil-Elektronik herstellt und das patentierte Verfahren für eine sehr interessante Produktidee hält.

Von der Zusammenarbeit profitieren alle: Die Firma wird die patentierte Entwicklung als Produkt vermarkten und die Hochschule kann ihr Verfahren in der Firma bis zur Serienreife weiterentwickeln, auch mit Blick auf einen Einsatz in verwandten Produkten der Sicherheitstechnik. Die Ergebnisse der Kooperation werden als Basis für weitere Aktivitäten in Forschung und Lehre dienen. Erklärtes Ziel beider Kooperationspartner ist eine wirtschaftlich erfolgreiche Verwertung, zum Nutzen des Industrie-Partners und einer Drittmittelfinanzierung des Labors für Computer Aided Engineering und damit für die weitere Ausbildung von Elektronik-Entwicklerinnen und -Entwicklern mit dem Ausbildungsschwerpunkt "Design integrierter Schaltungen".

In diesem Labor des Campus Gummersbach der FH Köln werden Studierende ausgebildet, die später als Produktentwickler auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt sind. Bereits ab dem 4. Semester werden sie in die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten einbezogen und lernen Industrieprojekte mit ihren interessanten Fragestellungen, Herausforderungen und beeindruckenden Möglichkeiten kennen.

Weitere Informationen:

Fachhochschule Köln, Campus Gummersbach,
Labor für Computer Aided Engineering,
Prof. Dr. Andreas Kampmann
Am Sandberg 1, 51643 Gummersbach
Tel.: 02261 / 8196 385
E-Mail: andreas.kampmann@fh-koeln.de

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-koeln.de

Weitere Berichte zu: Aided Engineering Labor Zugangssysteme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Neuer Kaba Zylinder mit Service-Funktion: Zeitlich begrenzter Zutritt für Servicepersonal
07.12.2017 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit

Mit Drohnen Wildschweinschäden schätzen

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Tumoren ordentlich einheizen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie