Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Messplanung in der 3D Koordinaten-Messtechnik

03.03.2004


DFKI-Projekt iMP soll Kosten schon im Planungs- und Entwicklungsprozess senken

Der Forschungsbereich Intelligente Visualisierung und Simulation des Deutschen Forschungs­zentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern arbeitet unter der Leitung von Prof. Hans Hagen an einem neuen Forschungsprojekt, das sich die Entwicklung von Software für die intelligente Messplanung zum Ziel gesetzt hat. Im Rahmen des Projektes iMP wird die weitgehende Automatisierung der Messplanung für die Qualitäts­prüfung von Bauteilen und Baugruppen in der Automobilindustrie angestrebt. Durch den Einsatz der iMP-Software wird eine Verkürzung der Planungszeiten und eine damit einher­gehende Senkung der Produktionskosten erwartet. iMP wird aus Mitteln der Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation gefördert.

Eine automatisierte Messplanung in der 3D Koordinaten-Messtechnik ist ein wesentlicher Erfolgsgarant für die Verkürzung von Planungszeiten und die Einsparung von Kosten in der Entwicklung und Herstellung von Automobilteilen. Bisher kennzeichnet sich die Messplanung allerdings durch hohen Aufwand, vielfältige manuelle Tätigkeiten und zahlreiche Schnittstellen in den einzelnen Planungs- und Produktionsphasen der Qualitätssicherung aus.

Durch den Einsatz von Methoden aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) soll iMP diese zeitintensiven Tätigkeiten vollständig automatisieren. In einem mehrstufigen Prozess werden zunächst die so genannten Qualitätsmerkmale im CAD-Modell erkannt, festgelegt und zur weiteren Verarbeitung extrahiert. Qualitätsmerkmale legen unter anderem die Messpunkte und die dazugehörigen Toleranzwerte für die Fertigung fest. Dies sind beispielsweise Kanten, Bohrungen oder Zylinder aber auch daraus abgeleitete Größen wie die Abstände zwischen zwei Bohrungen oder die Winkel zwischen zwei Kanten, die erst durch die Montage der einzelnen Bauteile zu Baugruppen entstehen. Durch den Zusammenbau ändern sich möglicherweise auch die Toleranzgrenzen der vordefinierten Messpunkte, die dann automatisch angepasst werden müssen. Die Erzeugung eines Messplans für die 3D Koordinaten-Messtechnik mit Möglichkeiten zur interaktiven Änderung der Messdaten durch den Ingenieur steht am Ende dieses Prozesses. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Projekt iMP bauen auf den Ergebnissen des Vorgängerprojekts IMA auf, dessen Entwicklungen bereits bei namhaften Herstellern und Zulieferern der Automobilbranche erfolgreich eingesetzt werden.



Weitere Informationen zu iMP:



Rolf-Hendrik van Lengen
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH

Erwin-Schrödinger-Straße (Bau 57)
D-67663 Kaiserslautern
Tel.: +49 631 205-3467
Fax: +49 631 205-3210
E-Mail: Rolf-Hendrik.van_Lengen@dfki.de

Udo Urban | DFKI

Weitere Berichte zu: Intelligent Koordinaten-Messtechnik Künstlich Messplanung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung