Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Niederländische Forscher erkunden die ersten Momente des Universums mit IBM Blue Gene-Supercomputer

23.02.2004

Software-Teleskop" wird künftig einen der weltweit stärksten Rechner mit bis zu 34 Billionen Berechnungen pro Sekunde zur Analyse verwenden

Yorktown Heights, USA und Dwingeloo, Niederlande, 23. Februar, 2004. ASTRON, eine große astronomische Organisationen in den Niederlanden, und IBM haben heute bekanntgegeben, dass sie Supercomputer-Technologie als Basis verwenden werden, um ein neues Radioteleskop zu entwickeln, das Milliarden Jahre in die Vergangenheit des Weltalls zurückschauen kann. Das gemeinsame Forschungsprojekt zwischen ASTRON und IBM im Bereich Supercomputing mit extrem hohem Datenvolumen wird Astronomen rund um die Welt Möglichkeiten erschliessen, die bisher nicht da waren. Astronomen können damit die Geburt der ältesten Sterne und Galaxien untersuchen.

... mehr zu:
»ASTRON »Blue »Gene/L »Supercomputer

Das zum Einsatz kommende IBM Supercomputersystem namens "Blue Gene/L" wird voraussichtlich Mitte 2005 fertiggestellt sein. Blue Gene/L wird ASTRON die Möglichkeit geben, die Informationen von seinem "Software Teleskop-Netzwerk" Low Frequency Array (LOFAR) zu verarbeiten. Ein Konsortium verschiedener Universitäten, Forschungsinstitute und Firmen plant, Forschungsprogramme mit dem Teleskop durchzuführen, wenn es etwa ein Jahr später den Betrieb aufnehmen wird.

Das niederländische Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft unterstützt die Entwicklung von Technologien, die für LOFAR benötigt werden, einschliesslich den Bau von Blue Gene/L. Dieser wird zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme einer der weltweit leistungsstärksten Supercomputer sein mit einer Spitzen-Leistung von mehr als 34 Billionen Berechnungen pro Sekunde (34 Teraflops). Gegenwärtig wird Blue Gene/L von der IBM Forschungsabteilung entwickelt. Im Gegensatz zu gegenwärtigen Observatorien, die grosse optische Spiegel oder Radioteleskope nützen, um Galaxien anzupeilen, wird ASTRON mehr als 10.000 einfache Radioantennen, die über Nord-Niederlande und Niedersachsen verteilt sind, bündeln und deren Empfangsdaten mit Hochgeschwindigkeitsberechnungen auswerten.

Ein Team von IBM Forschern und Designern arbeitet künftig mit ASTRON-Wissenschaftlern daran, das System für die Verarbeitung der Daten in Echtzeit zu entwickeln. Blue Gene/L ist ein sehr kompakter, strom-sparender Supercomputer, der pro Sekunde bis zu 768 Gigabits an neuen Daten empfangen können wird. Das "Gehirn" besteht aus über 12.000 PowerPC Mikroprozessoren. Die neue Methode der Kombination von sehr hoher Rechenleistung und Echtzeitdaten-Streaming wird in der Lage sein, menschliche Störstrahlung und Verzerrungen der oberen Atmosphäre weitgehend auszufiltern, damit Astronomen weiter und klarer als jemals zuvor ins All schauen können.

Hans-Juergen Rehm | IBM Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ibm.de

Weitere Berichte zu: ASTRON Blue Gene/L Supercomputer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics