Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Gesetzestreue durch Information - E-POWER liefert Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen

16.12.2003


Ein von der Europäischen Union finanziertes, computerbasiertes IST-Projekt versorgt kommerzielle Organisationen und Versicherungsgesellschaften mit aktuellen Informationen über Änderungen an Gesetzen und Vorschriften und trägt so dazu bei, dass diese optimal eingehalten werden.



Gesetze bilden zweifellos einen untrennbaren Bestandteil unseres täglichen Lebens. Doch Banken, private Versicherungsgesellschaften und selbst staatliche Stellen müssen oft vor der Komplexität neuer Gesetze kapitulieren, weil sie die stetigen Änderungen an Vorschriften und gesetzgeberischen Verfahren einfach nicht mehr überschauen. In E-POWER, einem von der EU finanzierten IST-Projekt, wurde ein computergestütztes Verfahren entwickelt, das zur Analyse und Vereinfachung der Einhaltung von Gesetzen und "Business Rules" dient und Konsortien zugleich über die neueste Gesetzeslage informiert.



Ein typisches Beispiel wäre etwa eine neue gesetzliche Bestimmung über Pensionen, deren Anwendung sich direkt auf die derzeit von Institutionen der Gesundheitsfürsorge betriebenen Versorgungssysteme auswirken würde. Das E-POWER-System dient zum Auffinden von Unterschieden zwischen den Anforderungen neuer Gesetzesvorschriften und der gegenwärtigen Praxis der betroffenen Dienste.

Eine Reihe von Strukturierungs-Tools analysiert die betreffenden gesetzlichen Quellen und sucht nach möglichen Widersprüchen und gesetzlichen Besonderheiten. Diese Tools wirken außerdem als Navigationsmechanismus, der auf Querverweise Bezug nimmt, wie sie gewöhnlich in juristischen Dokumenten zu finden sind. Darüber hinaus ruft eine Gruppe von modellbasierten Software-Tools automatisch Konzepte aus textlichen Originalquellen ab und verarbeitet sie einheitlich nach Verfahren der natürlichen Sprache und der künstlichen Intelligenz. Schwerpunktgebiete für das System sind das Versicherungswesen, die Altersversorgung und wissensbasierte Computersysteme. Zu den Kunden gehören staatliche Stellen und Banken (zur Klärung von Steuer- und Personalangelegenheiten), Finanzverwaltungsschulen und Versicherungsgesellschaften.

Institutionen wie die Fortis Bank in Belgien und die Rentenverwaltungsabteilung des niederländischen Finanzministeriums setzen gegenwärtig das System ein, um ihre internen Vorschriften mit den neuesten gesetzlichen Vorschriften zu harmonisieren. Interesse äußerten aber auch potenzielle Kunden wie z.B. Handelsorganisationen, Landesregierungen sowie Gemeindeverwaltungen in Ländern wie Deutschland, Frankreich, Spanien und Großbritannien.

Mit dem Projekt wird das Ziel verfolgt, zu einer objektiven Auslegung des jeweils anwendbaren Gesetzes zu gelangen und der Gesetzgebung mehr Transparenz zu verleihen. Dieses System dürfte Zukunft haben, denn es könnte seine Anwender wirksam bei der Verkürzung der Zeiten bis zur Anwendung neuer bzw. geänderter Vorschriften und bei der Senkung der Kosten für die Pflege dieser Informationen unterstützen sowie den Zugriff auf öffentliche Informationen leichter gestalten.

Kontakt:

Tom M. van Engers
BelastingdienstCentrum voor Proces- en Productontwikkeling
Korte Voorhout 7
PO Box 18280
2511CW The Hague, Niederlande
Tel: +31-302-756489, Fax: -756300
Email: t.m.van.engers@acm.org

Tom M. van Engers | ctm
Weitere Informationen:
http://lri.jur.uva.nl/~epower

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

nachricht Datenschutzwächter sichert Smart Homes
20.04.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten