Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hybride adaptive Regelung

04.11.2003


Eine neu entwickelte adaptive Regelung könnte nach entsprechender Weiterentwicklung in eine Vielzahl von Datenverarbeitungs-Anwendungen kommerziell eingesetzt werden.



Die Dimensionierung von Regelungssystemen basiert auf mathematischen Zusammenhängen, die zur Erfassung und Simulation der Leistungsanforderungen einen Systems dienen. In diesem Zusammenhang wurden bislang linear-quadratische Regelungen (LQ-Regelungen) und linear-quadratische Gaußsche Regelungen (LQG-Regelungen) entwickelt und verbreitet eingesetzt. Sie basieren auf einem System von Differenz- oder Differentialgleichungen, deren geeignete Formulierung zur Optimierung der gewünschten Eigenschaften führt. In der Praxis repräsentiert eine mathematische Funktion die Differenz zwischen den tatsächlichen (d.h. gemessenen) Werten und den gewünschten Werten des geregelten Systems, und diese Differenz gilt es zu minimieren. Gegenwärtig werden in fortschrittlichen Regelungssystemen verschiedene andere Techniken wie z.B. das Prinzip der adaptiven Regelung zum Optimieren des Regelungsverhaltens angewandt.



Eine adaptive Regelung ist ein System, das seine Reaktionen an Bedingungen anpasst, die es während des Betriebs vorfindet. In einem solchen System wird das aktuelle Verhalten einer Größe oder eines Prozesses ausgewertet und mit dem gewünschten Verhalten verglichen. In Abhängigkeit vom Ergebnis dieses Vergleichs wird eine Entscheidung hinsichtlich der Änderungen oder Modifikationen getroffen, die zur Optimierung des Regelungssystems notwendig sind.

Das Verhalten eines geregelten Prozesses oder Objekts und damit auch des zugehörigen Modells kann zeitkontinuierlich oder diskret sein.

In diskreten adaptiven Regelungen werden Parameter zeitdiskret simuliert, wobei die verschiedenen Signale zu einzelnen ("diskreten") Zeitpunkten definiert werden. Bei kontinuierlichen adaptiven Systemen dagegen werden die Regelungsparameter kontinuierlich nachgeführt. Ein Hybridsystem ist eine Kombination dieser beiden Systeme: Gelegentliche Anpassungen der Reglerparameter erfolgen zu diskreten Zeitpunkten, und simultan dazu werden in Echtzeit kontinuierliche Signale erzeugt. Auf diese Weise bleibt die kontinuierliche Wirkungsweise des Systems erhalten.

Die innovative adaptive Hybridregelung vom LQ-Typ, die vom Tschechischen Institut für Informationstheorie und Automation (AS CR) entwickelt wurde, kann man als Weiterentwicklung der diskreten adaptiven LQG-Regelungen betrachten. Diese adaptive Hybridregelung ist in der Lage, unerwünschte Daten (Störungen) auszufiltern, die sich nachteilig auf die Messungen der Systemausgangsgröße auswirken. Die Regelung ist zudem einfach aufgebaut und robust. Das Institut strebt eine Kooperation zur Entwicklung einer kommerziellen Version der adaptiven Hybridregelung an. Diese könnte in typischen Anwendungsbereichen für solche Regelungen zum Einsatz kommen, also beispielsweise in der Automobilindustrie, im Flugzeugbau oder sogar in der Luft- und Raumfahrttechnik.

Kontaktangaben

Klara Cerna
Technology Centre AS CR
Rozvojova 135, 165 02, Prague 6
Czech Repuplic
Tel: +420-2-203-90-722, Fax: -698
Email: cerna@tc.cas.cz

Klara Cerna | ctm
Weitere Informationen:
http://www.tc.cas.cz

Weitere Berichte zu: HYBRID Hybridregelung LQG-Regelung Luft- und Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

nachricht Datenschutzwächter sichert Smart Homes
20.04.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten