Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Portieren von Anwendungsprogrammen auf IPv6

21.10.2003


Die stetig zunehmende Nutzung des Internet stellt zusätzliche Anforderungen an Dienste, die sich mit den derzeitigen Infrastrukturen nur schwierig implementieren lassen. Dies war der Grund für die Schaffung des neuen Internet-Protokolls IPv6. Damit sich dessen Einführung möglichst einfach gestaltet, wurden mehrere Anwendungsprogramme, die in IPv4 entwickelt worden waren, jetzt erfolgreich auf die neueste Version portiert.



Die große Popularität des Internet hat neue Anforderungen an die modernen Dienste dieses Mediums mit sich gebracht, für deren Erfüllung Infrastrukturen notwendig sind, die vom derzeitigen IP nicht unterstützt werden können. Den europäischen Netzen gehen allmählich die IP-Adressen aus, und aus diesem Grund besteht ein zunehmender Bedarf für eine Migration zur nächsten Version, der Version IPv6.

... mehr zu:
»Anwendungsprogramm »IPv4 »IPv6


Auf dem Weg zu diesem Ziel wurde in einem von der EU finanzierten IST-Projekt nachgewiesen, dass IPv6 bereit für die Einführung in die Praxis ist. Damit ein reibungsloser Übergang von IPv4 auf IPv6 gewährleistet ist, wurden eine Migration vieler Netze, Anwendungsprogramme und Dienste zum neuen Protokoll durchgeführt. Gleichzeitig wurden diese eingehend getestet, um sicher zu stellen, dass sie verfügbar sind und einwandfrei funktionieren.

Zu den verschiedenen Anwendungen, die erfolgreich auf IPv6 portiert wurden, gehört auch die Toolserie MGEN, die zur Durchführung von IP-Netzleistungsmaßnahmen eingesetzt wurde. Bei Verwendung von UDP/IP- (User Diagram Protocol) Unicast- und Multicast-Verkehrsmustern können Netzinhalte über Scriptdateien geladen werden. Außerdem wird es möglich sein, Statistiken über empfangene Daten zu erzeugen, so z.B. zum Durchsatz, zu den Datenpaket-Verlustraten und zu entstandenen Verzögerungen in der Kommunikation.

Weitere portierte Anwendungen sind das Ping6-Tool für Hosts, die 6-auf-4-Tunnels unterstützen, sowie Netperf, ein Benchmark-Tool zur quantitativen Erfassung von Netzleistungs-Parametern wie etwa dem Gesamtdatentransfer und dem Anforderungs-/Reaktionsverhältnis. Daneben wurden zwei sehr bekannte Spiele auf IPv6 portier, die auf dem Client-Server-Modell basieren und einst in IPv4 entwickelt wurden, nämlich Schach und Tetris.

Kontakt:

Arturo Azcorra
Universidad Carlos III de Madrid
Calle Madrid 126, 28903 Getafe Madrid
Spanien
Tel: +34-91-6249-993, Fax: -430
Email: azcorra@it.uc3m.es

Arturo Azcorra | ctm
Weitere Informationen:
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&TBL=EN_OFF R&RCN=EN_RCN:12XX&CALLER=OFFR_TM_EN
http://www.it.uc3m.es

Weitere Berichte zu: Anwendungsprogramm IPv4 IPv6

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics