Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelle chemische Reaktionen

30.09.2003


Die Abschätzung von Hydraulik- und Massentransfer-Parametern sind von großer Bedeutung für die richtige Auslegung wirksamer reaktiver Separationsprozesse. Jetzt wurde eine Software für Computer-Fluiddynamik entwickelt, die eine zuverlässigere Parameterabschätzung erlauben und den erforderlichen Kosten- und Zeitaufwand reduzieren sollte.



Die reaktive Separation ist eine chemische Produktionstechnik, bei der die beiden herkömmlichen Unterprozesse - Reaktion und Separation - zu einem einzigen Prozess integriert sind, was eine Reihe bedeutender Vorteile bietet. Diese Technik ist schon seit Jahrzehnten bekann, konnte aber aufgrund technischer Grenzen bislang nicht voll genutzt werden. Heute indessen kann sie mit innovativen technischen Hilfsmitteln und Konzepten durchaus praktikabel sein. Im Projekt INTINT ging es schwerpunktmäßig um die Entwicklung neuer Methoden und Tools für die Auslegung reaktiver Separationsprozesse.



Zur Entwicklung eines solchen Prozesses müssen etliche Experimente, durchgeführt werden, die für die Berechnung der Reaktionsparameter benötigt werden. Diese Experimente sind recht kostspielig, nehmen Zeit in Anspruch, erfordern Aufwand und Energie und bringen nicht selten auch gefährliche chemische Abfallstoffe hervor. Im INTINT-Projekt entstand eine Reihe von Tools, die eine Simulation und eine virtuelle Ausführung der meisten dieser Experimente zulassen.

INTINT-CFX ist eines der wichtigsten Tools, die für diese Zwecke entwickelt wurden. Dabei handelt es sich um ein fortschrittliches Software-Tool aus der Computer-Fluiddynamik, das die Aufgabe erfüllt, die Hydraulik- und Massentransfer-Parameter abzuschätzen, die eng mit dem gesamten Wirkungsgrad des Systems korreliert sind. Zur Validierung dieses Tools wurde im Rahmen des Projekts ein breit gefächertes Versuchsprogramm durchgeführt. Mit diesen Experimenten wurden Parameter, die den Prozess beeinflussen, beispielsweise die Funktionsrate von Katalysatoren, der Kolonnendurchsatz, Temperatur und Konzentration, bei unterschiedlich kombinierten Testbedingungen analysiert.

Das Endergebnis dieser Bemühungen liegt nun in Form einer Datenbank mit wertvollen experimentellen Daten über Parameter der reaktiven Separation sowie eines validierten und zuverlässigen Software-Tools vor, das dazu beitragen wird, die gesamte Designphase vom ersten Entwurf bis zur fertigen Anwendung erheblich zu verkürzen.

Kontakt

GORAK, Andrzej (Dr)

University of Dortmund
Emil-Figge-Str. 70
44221
Dortmund
GERMANY
Tel: +49-23-17552323
Email: a.gorak@ct.uni-dortmund.de

| ctm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Verbundprojekt SecRec gestartet: Mehr Angriffssicherheit dank dynamischer Hardware-Rekonfiguration
01.03.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik