Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E-Collaboration-Lösung mit Web Services

18.09.2003


Fraunhofer IAO hat eine Demonstrationslösung eines E-Collaboration-Szenarios entwickelt. Auf Basis von Web Services wurde ein SAP R/3-System mit einem Business-Portal mit Shop und Produktkonfigurator integriert.



Die Integration unternehmensinterner und -übergreifender Geschäftsprozesse für elektronisch unterstützte Zusammenarbeit stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Erfolgreiches E-Collaboration erfordert die einheitliche Darstellung von Geschäftsinformationen. Dies bedeutet kostenintensive und zeitaufwändige Implementierungen von Schnittstellen und Konvertierungsregeln.



Fraunhofer IAO hat eine Demonstrationslösung eines E-Collaboration Szenarios entwickelt. Auf Basis von Web Services wurde dort ein SAP R/3 Enterprise System mit einem Business-Portal einschließlich Shop und Produktkonfigurator integriert.

Das Szenario spiegelt die Situation des Vertriebs komplexer technischer Produkte wider. Die Produkte des Herstellers werden von einem Händler über dessen Kundenportal vertrieben. Die Komplexität der Produkte wird über eine dynamisch einsetzbare Konfigurationslösung sowie durch umfassende produktbezogene Daten unterstützt. Der Fokus der Entwicklungen des Demonstrators lag dabei auf der Abbildung der zwischenbetrieblichen Zusammenarbeitsprozesse durch entsprechende Informationssysteme. Wesentlicher Bestandteil der Kommunikationslösung ist die Realisierung der Integration zwischen Händler- und Herstellersystem durch die Verwendung von Web Services.

Die informationstechnische Umgebung des Händlers wurde mit Oracle iAS Portal und angebundenem Webshop Intershop Enfinity umgesetzt. Auf Seiten des Herstellers dient ein SAP R/3 Enterprise System als Back-End-Anwendung, das mit Hilfe von Web Services dynamisch die möglichen Produktkonfigurationen und Stücklisten dem Portal zur Verfügung stellt.

Der Kunde muss für den Einkauf innerhalb des Szenarios lediglich über eine aktuelle Version eines Web-Browsers mit Internetzugang verfügen. Eine Integration in die innerbetrieblichen Abläufe des Kunden ist ebenfalls vorgesehen.

Die Demonstrationsumgebung ist Teil des Fraunhofer E-Business-Innovationszentrums der Fraunhofer-Gesellschaft sowie der Modellfabrik von Fraunhofer IAO. Interessierte Unternehmen erhalten nach Terminvereinbarung eine Präsentation des Demonstrators.


Dipl.Ing. (FH) Juliane Segedi | idw
Weitere Informationen:
http://www.ebi.iao.fhg.de
http://www.e-production.iao.fhg.de

Weitere Berichte zu: Enterprise Hersteller Produktkonfigurator Szenario

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik