Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Informationsabruf überall und jederzeit

09.09.2003


Mehrere europäische Organisationen haben ihr Expertenwissen gebündelt und durch Anwendung von intelligenten Software-Agents personalisierte, standortbasierte Dienste geschaffen.



Standortbasierte Dienste (Location-Based Services, LBS) sind nichts Neues, doch die Möglichkeiten zur Bereitstellung dieser Dienste haben sich in jüngster Zeit grundlegend geändert. Portable elektronische Geräte wie z.B. Mobiltelefone und PDAs werden immer leistungsfähiger, und neu entwickelte Netzwerkprotokolle stillen ihren Hunger nach immer mehr Daten.



Das LBS-Spektrum reicht von einfachen Informationen, die in Abhängigkeit vom geografischen Standort des Benutzers vermittelt werden, über Notdienste und Positionsverfolgungsfunktionen bis hin zur standortabhängigen Abrechnung. Für die LBS-Anbieter besteht die Herausforderung in der Beherrschung der immensen Flut von verfügbaren Informationen, d.h. im Auffinden und Bereitstellen der exakten Daten, die der Benutzer benötigt.

Ein Konsortium von 15 Organisationen aus fünf europäischen Ländern hat sich jetzt im Rahmen eines IST-Projekts namens IMAGE daran gemacht, dieser Herausforderung zu begegnen. Dreh- und Angelpunkt ihrer Bemühungen war die Anwendung von intelligenten Software-Agents. Diese Agents nutzen der Techniken der künstlichen Intelligenz, um anhand von Benutzereingaben bestimmte Aufgaben autonom zu lösen, zu lernen und ihre Leistungen ständig zu verbessern.

Dabei wird aus Vorgabewerten für Dienste unterschiedlicher Art - beispielsweise Hotels, Restaurants, Unterhaltungsangebote oder Beförderungsmittel - zunächst ein Benutzerprofil erstellt. Das Profil wird dann vom Benutzer aktiviert, aber im Laufe der Zeit von den Software-Agents modifiziert und erweitert.

Eine wichtige Innovation von IMAGE ist das Konzept des Informationskorridors. Dieser Korridor wird aus den vom Benutzer beschrittenen Pfad gebildet und berücksichtigt lokale Informationen in Kombination mit dem Benutzerprofil, und zwar auch dann, wenn Alternativrouten erstellt werden. Außerdem wurden spezielle 360°-3D-Bilder entwickelt, um die Informationen in einem benutzerfreundlicheren Format zu präsentieren.

Das System wurde unter Einhaltung allgemein akzeptierter Standards und Protokolle wie z.B. GPS und GPRS entwickelt. Gleichwohl hängt eine erfolgreiche internationale Nutzung auch stark davon ab, ob es gelingt, die Unterschiede zwischen den finanziellen und rechtlichen Rahmenbedingungen in den einzelnen Regionen zu überwinden. Derzeit werden europaweit Tests durchgeführt, die bei der Optimierung des Geschäftsmodells helfen sollen. Die Ergebnisse von IMAGE können nachhaltig zur Verbesserung der Lebensqualität mobiler europäischer Bürger beitragen.

Kontaktangaben

Evangelos Bekiaris
Centre for Research and Technology Hellas
Hellenic Institute of Transport 6th Km Charilaou-Thermi Road
PO Box 361, 57001 Thermi, Greece
Tel: +30-2310-498265
Email: abek@certh.gr

Evangelos Bekiaris | ctm
Weitere Informationen:
http://www.image-project.com

Weitere Berichte zu: Benutzerprofil Image Informationsabruf Software-Agent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab
18.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz
18.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten