Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Agentensysteme machen Arbeitsabläufe mobil

21.08.2003


Neugegründetes MAP-Forum am Zentrum für Graphische Datenverarbeitung ermöglicht Anwendern Dialog mit Entwicklern


Termine mit Geschäftspartnern koordinieren, unterwegs relevante Unterlagen für ein Meeting organisieren, Kollegen an verschiedenen Orten rechtzeitig über Terminänderungen informieren - die Erledigung solcher Routinearbeiten nimmt oft viel Zeit in Anspruch. In der modernen Informationsgesellschaft unterstützen zunehmend mobile Agentensysteme die Beschäftigten bei solchen Aufgaben und entlasten damit den Arbeitsalltag erheblich. Neue Technologien, die mobile Arbeitsformen effizient unterstützen, existieren bereits: Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) geförderten Projektes MAP (Multimedia Arbeitsplatz der Zukunft) haben Partner aus Forschung und Industrie ein zukunftsträchtiges Basissystem für mobile und multimediale Arbeitsplätze entwickelt. Die Ergebnisse des Leitprojektes im Bereich der "Mensch-Technik-Interaktion in der Wissensgesellschaft" liegen nun vor, ihre Implementierung ins Arbeitsleben kann beginnen. Zunächst müssen interessierte Nutzer und die Projektergebnisse allerdings zu einander finden.

Zu diesem Zweck gründeten die Entwicklungspartner des Projektes am 12. August 2003 das "MAP-Forum". "Damit haben potenzielle Interessenten die Möglichkeit, den mobilen Multimedia Arbeitsplatz der Zukunft im Dialog mit den Entwicklern kennen zu lernen. Aus erster Hand lassen sich seine Vorzüge am besten vermitteln," so Dr. Dirk Balfanz, Geschäftsführer des MAP-Forums am Zentrum für Graphische Datenverarbeitung (ZGDV) in Darmstadt. Neben dem Zugang zu den Projektergebnissen geben die Mitglieder des Forums den Anwendern Hilfestellung beim Ausloten der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der innovativen Technologien und beraten die Benutzer kompetent. Spezielle Informationsveranstaltungen komplettieren das Angebot.


Das MAP-Forum ist nicht auf die beteiligten Konsortialpartner beschränkt, sondern versteht sich als offenes Forum. "Der Beitritt interessierter Anwender ist ausdrücklich erwünscht," betont Dr. Balfanz. Die gemeinsame Geschäftsführung des Forums obliegt neben dem ZGDV dem Forum Soziale Technikgestaltung. "Unser Netzwerk aus Betriebs- und Personalräten, Gewerkschaften, Wissenschaft und Technik, Entwicklungsabteilungen namhafter Unternehmen und engagierten Bürgergruppen fördert die menschorientierte Technikgestaltung", unterstreicht dessen Leiter Welf Schröter.

Ganzheitliche und integrative Aspekte flossen auch in die Konzeption von MAP ein: Ein wesentliches Kriterium der Arbeit des interdisziplinären Entwicklerteams bildete stets die Orientierung an den Bedürfnissen der Anwender. Durch die neue Einrichtung sollen Wirtschaft, Mittelstand, Handwerk und Verwaltung so schnell wie möglich vom Potenzial der Forschungsergebnisse profitieren.

Weitere Informationen:
MAP-Forum c/o ZGDV e.V.
Fraunhoferstrasse 5
D-64283 Darmstadt
Telefon: 06151 - 155-616
Fax: 06151 - 155-451
Email: info@map-forum.de

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.map-forum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fingerabdrücke der Quantenverschränkung
15.02.2018 | Universität Wien

nachricht Quantenbits per Licht übertragen
15.02.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics