Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MAMBO-Demonstrator

19.08.2003


Das Projekt MAMBO (für "Multi-Services Management Wireless Network with Bandwidth Optimisation") hat zur Entwicklung einer skalierbaren Universalplattform für die Verwaltung und Verbreitung qualitativ hochwertiger interaktiver Audio- und Videodienste geführt.



Das System ermöglicht das Management von komprimierten digitalen Diensten unter Maximierung der Bandbreitenkapazität bei gleichzeitiger Bewahrung der Übertragungsqualität. Herzstück des Systems ist der Multiplexing Kernel. Dieses Subsystem bewerkstelligt die Multiplexübertragung von Diensten aller Art wie z.B. des digitalen Fernsehens (Digital Video Broadcasting, DVB) oder des Internet-Protokolls (IP) und erzeugt DVB- oder IP-Bündel ("Bouquets") je nach verfügbarer Bandbreite. Es wird auf Dienstanbieterebene installiert, indem verschiedene Module an das System angeschlossen werden. Die endgültige Konfiguration des MAMBO-Systems beinhaltet die Integration von Endteilnehmergeräten und funkgestützten Zugangsnetzen.



Die IP-Verkoppelungen zwischen den Systemmodulen wurden in zwei Subnetze unterteilt. Das Signalisierungs- und Daten-Subnetz (SDS) transportiert Signalgabe- und Management-Informationen zusammen mit IP-Verkehr für die Endteilnehmer, während das Streaming-Video-Subnetz (SVS) speziell zum Transport von Videodaten dient.

Zur Integration von Endteilnehmergeräten und funkgestützten Zugangsnetzen wird ein PC eingesetzt, der die Schnittstelle zwischen Teilnehmern und Diensten bildet und Funktionen wie z.B. das Surfen im Internet ermöglicht. Außerdem muss eine geeignete Software installiert werden, um einen Downlink für DVB-Signale zu schaffen.

Die Interaktivität mit dem System wird durch Verwendung eines GSM-Mobiltelefons und das GSM-Netz erreicht. Das Mobiltelefon wird über eine Software gesteuert, die auf dem PC installiert ist. Der Rückkanal basiert auf dem Internet-Protokoll (IP) und wird durch Wählen der zugehörigen ISDN-Nummer mit einer bestimmten Adresse verbunden. Das System ist skalierbar und kann von daher so viele Teilnehmer bedienen, wie es die bestehenden Bandbreitenbegrenzungen und die geforderte Qualität gestatten. Die Betreiber dieses Dienstes können bestimmte Dienste, die von Interesse sind, auswählen und zu einem neuen Multiplexsignal aufbereiten und zugleich die Bandbreite für die Bereitstellung zusätzlicher Dienste optimieren.

Kontakt:

DR. Tasos Kourtis
Patriarchou Grigoriu
15310 Athens, Griechenland
Tel: +30-210-6548401
Fax: +30-210-6532175
Email: kourtis@iit.demokritos.gr

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.demokritos.gr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics