Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MAMBO-Demonstrator

19.08.2003


Das Projekt MAMBO (für "Multi-Services Management Wireless Network with Bandwidth Optimisation") hat zur Entwicklung einer skalierbaren Universalplattform für die Verwaltung und Verbreitung qualitativ hochwertiger interaktiver Audio- und Videodienste geführt.



Das System ermöglicht das Management von komprimierten digitalen Diensten unter Maximierung der Bandbreitenkapazität bei gleichzeitiger Bewahrung der Übertragungsqualität. Herzstück des Systems ist der Multiplexing Kernel. Dieses Subsystem bewerkstelligt die Multiplexübertragung von Diensten aller Art wie z.B. des digitalen Fernsehens (Digital Video Broadcasting, DVB) oder des Internet-Protokolls (IP) und erzeugt DVB- oder IP-Bündel ("Bouquets") je nach verfügbarer Bandbreite. Es wird auf Dienstanbieterebene installiert, indem verschiedene Module an das System angeschlossen werden. Die endgültige Konfiguration des MAMBO-Systems beinhaltet die Integration von Endteilnehmergeräten und funkgestützten Zugangsnetzen.



Die IP-Verkoppelungen zwischen den Systemmodulen wurden in zwei Subnetze unterteilt. Das Signalisierungs- und Daten-Subnetz (SDS) transportiert Signalgabe- und Management-Informationen zusammen mit IP-Verkehr für die Endteilnehmer, während das Streaming-Video-Subnetz (SVS) speziell zum Transport von Videodaten dient.

Zur Integration von Endteilnehmergeräten und funkgestützten Zugangsnetzen wird ein PC eingesetzt, der die Schnittstelle zwischen Teilnehmern und Diensten bildet und Funktionen wie z.B. das Surfen im Internet ermöglicht. Außerdem muss eine geeignete Software installiert werden, um einen Downlink für DVB-Signale zu schaffen.

Die Interaktivität mit dem System wird durch Verwendung eines GSM-Mobiltelefons und das GSM-Netz erreicht. Das Mobiltelefon wird über eine Software gesteuert, die auf dem PC installiert ist. Der Rückkanal basiert auf dem Internet-Protokoll (IP) und wird durch Wählen der zugehörigen ISDN-Nummer mit einer bestimmten Adresse verbunden. Das System ist skalierbar und kann von daher so viele Teilnehmer bedienen, wie es die bestehenden Bandbreitenbegrenzungen und die geforderte Qualität gestatten. Die Betreiber dieses Dienstes können bestimmte Dienste, die von Interesse sind, auswählen und zu einem neuen Multiplexsignal aufbereiten und zugleich die Bandbreite für die Bereitstellung zusätzlicher Dienste optimieren.

Kontakt:

DR. Tasos Kourtis
Patriarchou Grigoriu
15310 Athens, Griechenland
Tel: +30-210-6548401
Fax: +30-210-6532175
Email: kourtis@iit.demokritos.gr

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.demokritos.gr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schnelle Time-to-Market durch standardisierte Datacenter-Container
28.03.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Modellfabrik Industrie 4.0: Forschungs- und Trainingsplattform für Wissenschaft und Wirtschaft
28.03.2017 | Hochschule Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit