Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Software soll digitale Kluft überbrücken

30.07.2003


Die Non-Profit-Organisation Aidworld hat eine Software entwickelt, die einen um 35 Mal schnelleren Internetzugang ermöglicht. Diese Software, die den Namen Aidbase trägt, soll Menschen in armen Ländern helfen online zu gehen, wie die BBC heute, Mittwoch, berichtet. Aidbase besteht seit kurzem als ein Prototyp, der die bestehenden Webseiten vereinfacht, Graphiken weglässt und schließlich nur den Text überträgt, wodurch eine viel schnellere Verbindung möglich ist. Anfangs wird erwartet, dass vor allem Sozialarbeiter dieses Angebot nützen werden. In Folge, so hofft die Organisation, soll jedoch jede Person in einem Entwicklungsland, die Informationen aus dem Internet braucht, diese Software nutzen.



Zugang zu der neu entwickelten Software erhält man kostenlos über Aidworlds Homepage. Der User braucht nur ein Fenster zu öffnen und kann dann jede beliebige Website aufrufen. Dabei lässt Airbase normal vorhandene Ausschmückungen weg und überträgt nur den reinen Text. Dadurch kommt es zu einer wesentlich schnelleren Verbindung, als wenn stattdessen die normale Webseite aufgerufen werden würde. Benutzt werden kann die Software über Satellitentelefone mit hohen Verbindungsgebühren aber auch über schlechte Landleitungen, wo die Verbindung jeden Moment abbrechen kann. Ziel ist es, jener großen Anzahl von Menschen, die noch nicht online sind, derzeit 90 Prozent, den Zugang zum Internet zu ermöglichen beziehungsweise zu erleichtern. So hat eine große Anzahl dieser Menschen Anschluss an Landleitungen.

... mehr zu:
»Aidbase »Landleitung »Webseite


"Wir wollten die digitale Kluft überbrücken, anstatt immer nur darüber zu reden. Aidworld versucht die Menschen untereinander und mit dem Web zu verbinden", meinte Tom Corselli, Begründer von Aidworld. Die Idee entstand durch seine Arbeit als Sozialarbeiter, wo man aufgrund der schlechten Leitungen oft keinen Zugang zu wichtigen Informationen habe und auch nur beschränkt mit Kollegen in Kontakt treten könne. Unterstützt wurde Aidworld, das mit der Universität von Cambridge zusammenarbeitet, bei diesem Projekt von der UNO und mehreren Hilfsorganisationen.

Michaela Fritsch | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.aidworld.org
http://www.cam.ac.uk

Weitere Berichte zu: Aidbase Landleitung Webseite

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik