Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologische Evolution des Museumsbesuches: smart.card

15.07.2003


Die neue Abteilung "medien.welten" im Technischen Museum Wien bietet mit der innovativen smart.card eine besondere Form der Besucherinteraktion: Die Karte ermöglicht dem Besucher, sich individuell im System anzumelden.

... mehr zu:
»Logbuch »Technologisch

Der Besucher wählt einen fiktiven Namen aus und kann persönliche Einstellungen vornehmen - so etwa die Sprache, in der er die Informationen an den Ausstellungsterminals präsentiert bekommen will. Die Karte wird durch in der Ausstellung verteilte Lesegeräte per Funk automatisch erkannt, sobald sich ihr Besitzer der betreffenden Station nähert.

Wegweiser und Logbuch


Mit der smart.card lässt sich ein elektronisches Logbuch aktivieren, das den Weg durch die Ausstellung verzeichnet. Ein digitaler Übersichtsplan zeigt dem Besucher, in welchen Ausstellungsbereichen er sich gerade befindet, wo er bereits gewesen ist, und wo noch nicht.

An den Terminals der medien.matrix - einer multimedial aufbereiteten Mediengeschichte - sieht der Besucher, welche Themenfelder er bereits durchgeblättert hat. Zudem kann er aus der Textfülle der medien.matrix ausgewählte Textfelder im "Rucksack" ablegen.

Virtueller Rucksack

Die Karte ermöglicht dem Besucher, digitale Ausstellungselemente (Bilder, Texte, Töne, Filme) in einem virtuellen Rucksack zu sammeln. Diese Inhalte kann er an den Arbeitsstationen des sogenannten "Digitalen Raums" der Ausstellung weiterverarbeiten oder via Internet mit nach Hause nehmen.

In einem interaktiven Fernsehstudio kann der Besucher vor laufender Kamera eine Sendung moderieren und die Videoaufzeichnung mit Hilfe der smart.card ebenfalls in seinem Rucksack ablegen. Auch Beiträge aus einem Archiv an Rundfunksendungen, das in der Ausstellung abrufbar ist, können auf diese Weise gespeichert werden.

Kommunikationsinstrument

Eine weitere Funktion der Karte ist der digitale Briefverkehr: Jeder im System angemeldete Kartenbenutzer kann mit einer Kurznachricht angeschrieben werden. Darüber hinaus können einzelne Elemente aus den im "Rucksack" gespeicherten Inhalten verschickt werden.

Rückfragehinweis: br> Technisches Museum Wien
Barbara Hafok
Mariahilfer Straße 212, A-1140 Wien
Tel. +43-1-899 98-1200
E-Mail: barbara.hafok@tmw.at

Barbara Hafok | Technisches Museum Wien
Weitere Informationen:
http://www.technischesmuseum.at

Weitere Berichte zu: Logbuch Technologisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht KIT baut European Open Science Cloud mit auf
19.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter
19.02.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics