Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Planung der Wohnungseinrichtung am Computer mit "Augmented Reality"

14.07.2003


Kirschholz oder Buche? Oder vielleicht doch kanadischer Ahorn? Passt das rote Sofa zu der dunklen Schrankwand oder wäre ein hellgelber Leinenbezug nicht freundlicher?



Einrichtungskataloge werden gewälzt, Samstag über Samstag pilgert man in die Möbelhäuser und schiebt abends kleine Papiermöbel auf Grundrissen hin und her. In der Hoffnung, so wenigstens eine vage Vorstellung davon zu bekommen, was in die eigenen vier Wände passt. Ist dann endlich eine Entscheidung gefallen, sieht der auserwählte Kleiderschrank im Schlafzimmer ganz anders aus als erwartet: Zu klobig, zu filigran oder zu exotisch - die Enttäuschung ist oft vorprogrammiert.



Das soll in Zukunft nicht mehr passieren. Augmented Reality - erweiterte Realität - heißt die Informationstechnik, die bei der Entscheidung helfen kann. Ein Foto des einzurichtenden Zimmers genügt. In dieses wird dann das gewünschte Möbelstück eingepasst. »Ein virtuelles Objekt wird in ein reales Bild nahtlos eingeblendet, sodass der Gesamteindruck real wirkt«, erklärt Dr. Didier Stricker vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD in Darmstadt. Die Wissenschaftler haben in dem europäischen Forschungsprojekt ARIS (Augmented Reality Image Synthesis) zusammen mit Forschungs- und Industriepartnern die entsprechende Softwarelösung entwickelt. Mit ihr können Möbel an verschiedenen Standorten eingefügt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob das neue Objekt hinter dem Bett, neben der Stehlampe oder vor der Couchgarnitur stehen soll. Das Programm berechnet die entsprechende Szene.

Entscheidend für den realen Eindruck ist die physikalisch korrekte Gestaltung der Lichtverhältnisse und Farben. »Weiß ist eigentlich nie weiß«, sagt Stricker, »sondern immer geprägt durch seine Umgebungsfarben.« Auch dies berücksichtigt das Programm: Es passt die Farben der Beleuchtung an und projiziert Schatten des virtuellen Objekts auf die bestehende Einrichtung.

Im ersten Einsatz soll sich das Programm in Griechenland bewähren. Als einer der ARIS-Industriepartner möchte Ikea es ab August kommenden Jahres seinen Kunden zur Verfügung stellen. Via Internet können sie dann am Rechner von zu Hause aus Ikea-Möbel in ihren eigenen Räumen platzieren. Die Farbe des neuen Sofas wird sicher weiterhin ein heikles Thema bleiben. Aber vielleicht lässt sich so manche Diskussion verkürzen und Enttäuschungen vermeiden.

Dr. Didier Stricker | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.igd.fraunhofer.de
http://www.igd.fhg.de/igd-a4/projects/aris/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie