Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente Content-Logistikplattform

01.07.2003


In einem von der EU finanzierten IST-Projekt namens SMARTCAST ist eine neuartige Content-Logistiklösung für ein effizientes Content Management und eine gesicherte Bereitstellung von interaktiven Streaming-Inhalten per Satellit entstanden.



Die Content-Logistiklösung SMARTCAST, entwickelt von der Satelliten-Betreibergesellschaft Eutelsat SA, bietet umfassende Anwendungen für das Content Management und die Satellitenkommunikation. Die Content-Logistikplattform dient zur Integration von unabhängigen Plattformen für die Bereitstellung von IP-Diensten mit der innovativen Satellitentechnologie DVB-RCS (Digital Video Broadcasting Return Channel via Satellite). Darüber hinaus bildet die Plattform eine Kombination aus einer Content-Logistiksoftware und einer anwenderspezifisch konfigurierten und benutzerfreundlichen Oberfläche, die von einem einzelnen Benutzer ohne Schwierigkeiten bedient werden kann.



Die Content-Logistikplattform bietet Content Providern, Content-Erzeugern und Managern einzigartige Möglichkeiten für das Management und die Verbreitung von Programminhalten. Die Programminhalte werden per Upload vom Produktionsort zum Logistik-Server übermittelt, wobei sie im Fernzugriff verwaltet und zur Verbreitung per Satellit vorgemerkt werden können. Die Programminhalte können entweder an alle oder nur an vorher ausgewählte Empfänger ausgestrahlt werden, von denen sie außerdem darauf abgefragt werden können, ob es sich um gebührenpflichtige Programme handelt.

Da die Daten über IP-Netze (MPEG 1, MPEG 2, MPEG 4, Real, Windows Media Player, MP3, WAV-Dateien, Textdateien, JPG-Format) transportierbar sind, ist die Plattform unabhängig vom Typ des Programminhalts. Das Tool gewährleistet eine wirksame Wahrung der Privatsphäre und ein hohes Maß an Sicherheit, was durch einen separaten und besonders geschützten Speicherbereich auf der Server-Festplatte erreicht wird. Daneben bietet es die Flexibilität des Fernzugriffs, über den viele Content Provider Sendepläne, Prioritäten, die automatische Ausführung von Programminhalten oder individuelle Datenkarussell- und Benutzergruppen-Konfigurationen festlegen. Vor allem aber können die gesendeten Inhalte während der Ausstrahlung durch spezielle Algorithmen mit öffentlichen und privaten Schlüsseln kodiert werden.

Die dafür verwendete simple HTML-Schnittstelle lässt sich einfach in vorhandene Infrastrukturen und Softwarepakete einbinden; für den Empfang eignet sich jeder beliebige DVB-Datenempfänger. Darüber hinaus ermöglicht die Plattform auch den Zugang zu modernen Empfangsnetzen wie z.B. Unternehmens-LANs, Funk- oder Kabelnetzen sowie beliebigen hausinternen Netzen, über welche die Inhalte weiter verteilt werden können. Die beachtliche Komplexität des Systems ist für den Betreiber weitgehend transparent, und für die Benutzerschulung genügen wenige Tage. Die Inbetriebnahme ist innerhalb von Stunden möglich, so dass sich das System auch zur Übertragung von Einzelveranstaltungen und zur Erstellung von Live-Programmen eignet. Die Plattform kann in Verbindung mit der integrierten Multimedia-Produktionslinie Smartcast, aber auch als Stand-alone-Lösung zusammen mit beliebigen anderen Softwarepaketen zur Contenterzeugung und -manipulation betrieben werden.


Kontakt

Thomas LOHREY
Eutelsat S.A.
Head of Systems Integration
70 Rue Balard
75015
Paris
FRANCE
Tel: +33-1-53984682
Fax: +33-1-53984023
E-Mail: tlohrey@eutelsat.fr

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.eutelsat.com

Weitere Berichte zu: CONTENT Content-Logistikplattform MPEG Plattform Satellit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie