Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Infineon und das Bundesministerium des Inneren kooperieren

30.06.2003

Das Bundesministerium des Inneren (BMI) und Infineon Technologies wollen künftig eng im Bereich der IT-Sicherheit zusammenarbeiten. Bundesinnenminister Otto Schily und Dr. Ulrich Schumacher, Vorstandsvorsitzender von Infineon, unterschrieben heute in München das "Memorandum of Understanding" für eine weitreichende Sicherheitskooperation.

Ziel der Sicherheitskooperation zwischen dem BMI und Infineon ist es, die Grundlagen für eine verbesserte Sicherheit von IT-Systemen für die öffentliche Verwaltung, Unternehmen und Privathaushalte zu schaffen. Die Vertragspartner haben hierzu den engen Informationsaustausch zu drei Themenkomplexen vereinbart. Diese umfassen die Sicherheit im Bereich der Chipkartentechnologie, die Sicherheit zukünftiger mobiler Anwendungen und die Sicherheit elektronischer Komponenten, mit denen die Vertrauenswürdigkeit von PCs und PC-Netzwerken erhöht werden kann. Außerdem beabsichtigen BMI und Infineon, bei ausgesuchten Themen - wie etwa bei der Bürgerkarte mit digitaler Signatur oder BundOnline 2005 - gemeinsam Projekte zur Förderung des Einsatzes sicherer Informationstechnologien voranzutreiben. BundOnline 2005 ist eine seit Herbst 2000 laufende Initiative der Bundesregierung, um den Bundesbürgern bis 2005 alle onlinefähigen Dienstleistungen der Bundesverwaltung elektronisch verfügbar zu machen.

Im Mittelpunkt der Chipkartensicherheit stehen technologische Fragestellungen, die beispielsweise die Grundlage für neue elektronische Ausweise und das Gesamtkonzept für eine qualifizierte Signaturkarte bilden. Diese qualifizierte Signaturkarte für jeden Bürger soll die zukünftigen Anwendungen Bürgerkarte, Jobkarte und Gesundheitskarte auf der Basis des deutschen Signaturgesetzes und die Aufnahme biometrischer Funktionalität umfassen.

PC- und Netzwerksicherheit haben die Sicherheitsstandards der "Trusted Computing Group" zum Inhalt. Die "Trusted Computing Group" ist eine Industrieinitiative, in der die Anforderungen für einen vertrauenswürdigen PC standardisiert werden und die diesen effektiver unter anderem gegen Viren und unberechtigte Manipulationen absichern will.

Beim Thema der sicheren mobilen Lösungen wollen das BMI und Infineon gemeinsam Anwendungsszenarien und eine vertrauenswürdige mobile Plattform erarbeiten, damit beispielsweise Mobiltelefone oder andere mobile Endgeräte wie PDAs zukünftig zum Signieren von Daten oder zum Bezahlen mit größtmöglicher Sicherheit genutzt werden können.

"Unsere Informationsgesellschaft wird mobiler und verlangt nach modernsten Sicherheitsvorkehrungen. Zuverlässige Kommunikations- und Informationstechnologien sind erforderlich, die unsere Computersysteme und -netzwerke vor unberechtigter Nutzung und Manipulation schützen", erklärte Bundesinnenminister Otto Schily. "Von der intensiven Zusammenarbeit mit Infineon erwarten wir, unseren Bürgern wesentlich bessere Sicherheitsstandards zügig zur Verfügung zu stellen, gleichzeitig die öffentliche Verwaltung zu modernisieren und immer mehr Dienstleistungen bürgerfreundlicher online anzubieten."

"Moderne Chiptechnologien bieten schon heute ein breites Leistungsspektrum für flexible Sicherheitslösungen, die künftig in Ausweisdokumenten, mobilen Kommunikationsgeräten, PCs und Netzwerken die Basis für größtmögliche Sicherheit sein werden", sagte Dr. Ulrich Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG. "Unsere Sicherheitskooperation und der konsequente Einsatz chip-basierter Lösungen können Deutschland zum Schrittmacher von zukunftsweisenden Sicherheitsanwendungen in Europa machen."

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist über das BMI eng in die jetzt vereinbarte Sicherheitskooperation eingebunden.

| Infineon
Weitere Informationen:
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-1016.html
http://www.infineon.com

Weitere Berichte zu: BMI BundOnline Sicherheitskooperation Signaturkarte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Verbesserung des mobilen Internetzugangs der Zukunft
21.07.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Affen aus dem Weltraum zählen? Neue Methoden helfen die Artenvielfalt zu erfassen
21.07.2017 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie