Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Pastoral-Projekt: Plattform für die Kommunikation zwischen Hardware und Software

18.06.2003


Ein neues Projekt könnte eine Echtzeit-Plattform für die Entwicklung von mobilen Basisband-Endgeräten der dritten Generation (3G) schaffen. Diese Plattform soll Verbesserungen bei den kommerziellen Endgeräteprodukten bringen und für Feldtests zur Erprobung neuer Standards genutzt werden.



Die optimale Leistungsfähigkeit von Echtzeit-Betriebssystemen hängt von verschiedenen Interoperabilitätsparametern einer Vielzahl von Hardware- und Software-Anwendungen ab. Nicht selten stößt man während der Kommunikation oder beim Download von Daten auf Inkompatibilitäten, die durch aynchrones Verhalten von Gate-Arrays und fehlerhafte Logikfunktionen verursacht werden.



Ein Forschungsinstitut hat jetzt eine neue Lösung gefunden, bei der eine Java-Plattform zur Anwendung kommt. Diese Plattform beherbergt rekonfigurierbare feldprogrammierbare Gate-Arrays (Field Programmable Gate Arrays, FPGAs), Funktionen zur digitalen Signalverarbeitung (Digital Signal Processing, DSP) und MCUs, die gemäß einem Designablauf für anwendungsspezifische integrierte Schaltungen (Application-Specific Integrated Circuits, ASICs) entwickelt wurden. Diese Bauelemente erfüllen die Standards gemäß GSM (Phase II, WB-CDMA (FDD) und TD-CDMA und werden die Basis zur Schaffung von Rekonfigurationsmöglichkeiten bilden.

Die Plattform dient zum Download von Softwarepaketen zwischen Hardwarekomponenten und sorgt dafür, dass es bei Software-Anwendungen nicht zu Inkompatibilitätsproblemen kommt. Dabei wird mehr von den Vorteilen aus der Embedded-Technologie als von denen aus dem Echtzeit-Bereich Gebrauch gemacht. Die fortschreitende Evolution der Funknetze stellt die Java Virtual Machine des Pastoral-Demonstrationsmusters dennoch vor die Herausforderung, dass seine Funktionen an die Verarbeitung von Netzdiensten angepasst werden müssen. Darüber hinaus wird erwartet, dass für Benutzeranwendungen keinerlei Einschränkungen bezüglich der Echtzeitfähigkeit bestehen werden.

Ein weiteres Ziel des Projekts besteht darin, die nötigen Silizium-Halbleiterbauelemente durch eine Methodik der Co-Simulation (SDR-Architektur für die Anwendergeräte) und des Co-Designs (physikalische Hardware) innerhalb kürzerer Entwicklungszyklen zu schaffen.

Ein Teil dieses Pastoral-Projekts, das Echtzeit-Betriebssystem (Real-Time Operating System, RTOS), wird zu Verbesserungen der Software-Entwicklung, der speziellen Merkmale des Pastoral-Demonstrationsmusters, der Anforderungen an die SDR-CU und der Funktionalitäten seines Betriebssystems eCos beitragen.

Das Projekt eignet sich für "rekonfigurierbare Funksysteme und Netze" und "fortschrittliche Tools und Technologien für die Funkkommunikation". Es wird zur Rekonfiguration der Leistungen von Produkten beitragen und als Anlaufstelle für Dienstanbieter und Betreibergesellschaften dienen, die hier die Tragbarkeit ihrer zukünftigen Pläne prüfen können.

Kontakt:

Silicomp Research Institute
Senior Research Engineer
2 Av. de Vignate
38610 Gières, France
Christian Fabre
Tel: +33-4-76634864
Fax: +33-4-76510532
Email: c.fabre@ri.silicomp.fr

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.ri.silicomp.fr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Lemgoer Forscher entwickeln Intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen in der Industrie
25.07.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Neue Anwendungsszenarien für Industrie 4.0 entwickelt
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie