Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drucker zur Dekoration von Lebensmitteln

11.06.2003


Tintenstrahldrucker haben sich seit Jahren auf dem Markt etabliert. Doch bis heute gab es noch keinen Drucker, der für den speziellen Zweck konfiguriert wurde, Lebensmittel auf möglichst kostengünstigste Weise mit Grafiken zu bedrucken.



DECOJET, ein neuartiger und speziell für Lebensmittel-Anwendungen entwickelter Tintenstrahldrucker, verleiht Konditorwaren durch Aufbringen von Mischungen aus essbaren Tinten ein amüsanteres oder attraktiveres Erscheinungsbild. Das Gerät ist in der Lage, mit hoher Druckauflösung Bilder in Fotoqualität auf verzehrgeeignete Blätter zu übertragen, die das zum Dekorieren von Lebensmitteln verwendet werden können. Beim DECOJET handelt es sich um einen multifunktionalen Drucker, der Bilder (mit 1200 x 1200dpi Auflösung) auf essbare flexible Trägermaterialien zum Dekorieren von Produkten wie Keksen, Schokolade und Kuchen übertragen kann. Zugleich werden Komplikationen behoben, mit denen andere Techniken gegenwärtig zu kämpfen haben, so z.B. die Tendenz der Dekoration zum Klebrigwerden oder Verkrusten.

... mehr zu:
»Dekoration »Drucker


Das italienische KMU untersuchte in Kooperation mit der Universität von Bologna verschiedene Beschichtungen, innovative Tinten auf Wasserbasis sowie spezielle Oberflächenbehandlungen und Grundierungssubstanzen. Dabei beschäftigte sich die Universität erfolgreich mit Fragen rund um die Produktions- und Lizenzierungskosten und verbesserte außerdem die zum Bedrucken benötigten Trägermaterialien. Diese Materialien - eine Art Esspapier - wurden bereits früher zum Dekorieren von Torten verwendet und bestehen aus Stabilisatoren und Zuckerstoffen. Angesichts solch traditioneller Zutaten ist es kein Wunder, dass sich diese innovative Technik des Vertrauens und der Akzeptanz der Verbraucher erfreut.

Das Produkt soll zu weiteren Lebensmittel-Spezialtinten für essbare Mehrschichtträger auf der Basis von Zucker-, Stärke- und Aromastoffen weiterentwickelt werden, die sich besser zum Bedrucken von Schokoladen- und Keksoberflächen eignen. Das Unternehmen beabsichtigt, interessierten Partnern Lizenzen für sein Patent zu erteilen und will auf diese Weise die Nutzung seiner Technologie in verschiedenen Industriezweigen - insbesondere im Bäckerei- und Gastronomiegewerbe - anregen. Gegenwärtig arbeiten die Projektpartner gemeinsam an der Weiterentwicklung der Technologie und ihrer Anpassung an die Anforderungen der Kunden.

Kontakt:

ASTER - Agenzia per lo Sviluppo Tecnologico dell’Emilia Romagna
Area di Ricerca di Bologna
Via Gobetti 101
40129 Bologna BO, Italy

Leda Bologni
Tel: +39-051-6398099
Fax: +39-051-6398131
Email: irene@aster.it

Leda Bologni | ctm
Weitere Informationen:
http://www.aster.it

Weitere Berichte zu: Dekoration Drucker

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik