Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitale Informationen individuell aufbereitet

03.06.2003


Im Rahmen des Informationstechnologie-Programms der EU wurde ein Projekt namens GUARDIANS (Gateway for User Access to Remote Distributed Information and Network Services) gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines modularen Schulungs- und Ausbildungsdienstes. Heute ist aus dieser Vision eine verallgemeinerte Architektur geworden, in der verschiedene neue Technologien zum Filtern von Informationen verwendet werden, so dass die Benutzer nur die von ihnen ausdrücklich gewünschten Informationen erhalten.



Auf der Grundlage der Ergebnisse aus dem im Vierten Rahmenprogramm durchgeführten GESALT-Projekt wurde mit GUARDIANS die geeignete Technologie für die nächste Generation des Informationsmanagements gefunden. Allgemein geht das Modell davon aus, dass die Benutzer über mehrere Geräte für den Informationszugriff verfügen, und dass die Informationsanbieter Informationen aus Content-Ressourcen sammeln und diese den Endnutzern zuführen.



Die derzeit gängigen Zugriffsgeräte ermöglichen dem Endnutzer nur das Suchen bei einem Informationsanbieter pro Ressource. Dieser Mediator agiert jedoch als Makler und durchsucht alle Content-Ressourcen aller bei Informationsdienst-Anbietern registierten Metadaten. Durch dieses leistungsstarke Merkmal ist das System in der Lage, alle Content-Ressourcen Korrektur zu lesen, da es unabhängig von Metadaten-Konzepten arbeitet. Es basiert jedoch auf Metadaten, die vom IM-System für Ausbildungs- und Schulungszwecke zur Verfügung gestellt werden, sowie auf TV-Anytime- und MPEG-7-Spezifikationen für die audiovisuellen und personalisierten TV-Anwendungen.

Dieses System war außerdem in der Lage, den kommerziellen Sektor zu nutzen, indem TV-basiertes Lernen in das IMS-Metadatenkonzeot eingebracht wurde. Dadurch versteht das System die persönlichen Vorzugseinstellungen des Endnutzers und Motivationen der Benutzer, wenn diese auf Inhalte zugreifen, die von einer Vielzahl von Dienstanbietern zur Verfügung gestellt werden. Durch Unterstützung von Funktionalitäten, mit denen die Benutzer von digitalen und interaktiven TV-Programmen bereits vertraut sind, kann Benutzern, die ein Programm zu einem beliebigen Thema betrachten, ein Schulungskurs zu diesem Thema angeboten werden.

Vom System werden zwei Kategorien von Benutzern definiert, nämlich diejenigen, die interaktiv mit dem System kommunizieren, und diejenigen, die sich zurücklehnen. Die Lernumgebung unterstützt einen Mitteilungsdienst, über den sich die Benutzer an Fragen und Antworten zu den Programmen beteiligen können, was auf Metadaten-Spezifikationen von IMS-QTI (IMS - Question and Test Interoperability) basiert. Darüber hinaus unterstützen europäische Sendeanstalten aktiv die IMS-QTI-Gemeinde, weil das System die Möglichkeit bietet, Begleitmaterial zum TV-basierten Lernen in einer vereinheitlichten Form zu präsentieren.

Weitere Entwicklungen sind aus der Möglichkeit hervorgegangen, die Ergebnisse unmittelbar nach ihrer Verfügbarkeit zu nutzen. Dies hat die Aufmerksamkeit von Unternehmenen wie British Telecom, BTexact Technologies und FD Learning erregt, und es man kann davon ausgehen, dass dies die künftige Entwicklung des GUARDIANS-Mediationsdienstes unterstützen wird. Insgesamt sieht GUARDIANS durch die vereinheitlichte Technologie, die Interaktivität des Systems, die Prozesse zur Informationsfilterung und die Fähigkeit zur praktisch verzögerungsfreien Nutzung von Ergebnissen einer verheißungsvollen Zukunft entgegen.

Kontaktangaben

Mr. Marcello Allegri
FD Learning Ltd, S2 4AN, Sheffield, UK
Tel: +44-114 - 2196076
Fax: +44-114 - 2816021
Email: marcello.allegri@fdlearning.com

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.fdlearning.com

Weitere Berichte zu: Content-Ressource Digital Endnutzer GUARDIANS Metadaten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise