Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Toolserie zur Implementierung moderner Management-Techniken

06.05.2003


Die GOA-Workbench (Group Opinion Analyser Workbench) ist ein hochentwickeltes, managementorientiertes Software-Anwendungsprogramm, das kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) Lösungen aus dem Bereich der Großunternehmen zur Verfügung stellen kann.



Die als GOA-Workbench bekannte Fragebogen-Softwaretool-Serie wurde unter dem Aspekt entwickelt, Organisationen die Möglichkeit zu geben, die Meinungen von Gruppen zu analysieren und die gefundenen Daten weitaus effektiver zu nutzen. Hervorgegangen ist diese Software aus mehreren untereinander verknüpften Forschungsprojekten. Sie wurde inzwischen in sieben Sprachen in Feldtests erprobt, die bei über 100 staatlichen und industriellen Organisationen durchgeführt wurden. Das Endergebnis ist eine moderne Toolserie, mit der sich Betriebsausgaben um bis zu 30 Prozent senken lassen.



Die GOA-Workbench ist eine effektive Verknüpfung einzelner GOA-Module zu einem leistungsstarken Anwendungs-Programmpaket. Kunden, die die GOA-Workbench erwerben, erhalten alle gegenwärtig vorhandenen relevanten Module. Dazu gehören auch einige Module, die nicht als Stand-alone-Anwendungsprogramme erworben werden können.

Unabhängig von der Art der managementorientierten Analyse oder Untersuchung kann die GOA-Workbench verschiedene Wissensdatenbanken nutzen, da sie Katalogfragen enthält. Zur GOA-Workbench gehört eine Auswahl spezieller Module, die zusammen eine effektive und stabile Plattform für Aufgaben wie z.B. das totale Qualitätsmanagement oder das Personalmanagement bilden können.

Zu diesen Anwendungsprogrammen gehören unter anderem die European Foundation for Quality Management (EFQM), ein Kundenanfragesystem, ein Personenanfragesystem, eine Management-Auswertung, ein TRIGONUM und eine Bilanzierungs-Q-Karte. Die Workbench nutzt Fragebögen und Algorithmen, die zur Analyse und Beurteilung der Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit benötigt werden, und bietet außerdem die Möglichkeit, die anwendende Organisation bei der Optimierung ihrer Unternehmensstrategie zu unterstützen.

Die aktuelle Version der GOA-Workbench enthält zehn verschiedene Wissensdatenbanken. Angesichts der weiter zunehmenden Nachfrage wird sich das Entwicklungsteam um die Einbindung zusätzlicher Wissensdatenbanken und deren Integration in die Workbench bemühen. Die Nachfrage nach dem Produkt hält an, da IBK gegenwärtig auf der Suche nach Distributionspartnern für die europäischen Märkte ist und überdies plant, den Produktumfang zu erweitern und einen weltweiten Netzwerk-Support aufzubauen.

Kontakt

DALLUEGE, Andreas (Mr)

IBK Management Solutions GmbH
Managing Partner
Waldstr. 35c
65187
Wiesbaden
GERMANY
Tel: +49-611-5325600
Fax: +49-611-806485
Email: cad@ibk-group.de

| Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://www.ibk-group.com

Weitere Berichte zu: GOA-Workbench Modul Toolserie Wissensdatenbanken Workbench

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Gehirn mit „Legosteinen“ modellieren
16.06.2017 | Universität Luxemburg - Université du Luxembourg

nachricht Dehnungsmessung – schnell und vielseitig wie nie
14.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

22.06.2017 | Geowissenschaften

Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern

22.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Tröpfchen für Tröpfchen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie