Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dienstqualität der Premium-Klasse

23.04.2003


Das Verwalten des ständig wachsenden Netzwerks von Computern, aus denen das weltumspannende Internet besteht, ist eine gewaltige Aufgabe. Zur Bewältigung der damit entstehenden neuen Anforderungen müssen neue Architekturen und Protokolle entwickelt werden. Premium IP ist ein Musterbeispiel für die Innovationskraft Europas auf diesem Gebiet.



Mit dem rasanten Wachstum des Internets sind auch die Anforderungen gestiegen, die von den zum Betrieb dieses Netzes erforderlichen Technologien und Infrastrukturen zu erfüllen sind. Von größter Wichtigkeit für die Internet-Benutzer ist die Zugangsdatenrate, und das um so mehr, als der Austausch von umfangreichen Inhalten wie z.B. Audio- und Videodateien immer alltäglicher wird. Dem Thema Sicherheit kommt ebenfalls immer größere Bedeutung zu, weil auch Finanztransaktionen inzwischen per Internet abgewickelt werden.



In einem Projekt im Rahmen des EU-Programms IST (Information Society Technologies) wurde versucht, diesen Aspekten rund um die Dienstqualität (Quality of Service, QoS) mit einem neuen Konzept auf den Grund zu gehen. Das Ergebnis heißt Premium IP und ist ein neues Internet-Protokoll (IP), das auf einer Theorie mit der Bezeichnung EFPHB (Expedited Forwarding Per Hop Behavior) basiert. Die Grundfunktionen im Hinblick auf IP-Datenverkehr - Zugangskontrolle, Klassifikation, Umsetzung von Richtlinien (Policing) und Scheduling (Ressourcenzuteilung) - werden allesamt auf bestimmten Netzknoten ausgeführt. Dabei werden Entfernungen minimiert, indem die einzelnen Aktivitäten wie z.B. das Policing möglichst nahe der Datenquelle ausgeführt werden. Hierdurch sinken der für diese Aktivitäten notwendige Zeitaufwand und das Datenverkehrsaufkommen im Netz - beides Faktoren, die die Netzleistung erhöhen.

Die Architektur von Premium IP wurde in Versuchsreihen mit drei anderen IST-Projekten erprobt. Premium IP ist gegenwärtig für Hochschul-Hochgeschwindigkeitsnetze wie GEANT und NREN konfiguriert, kann aber auch für den Einsatz in Verbindung mit anderen, gängigeren Netzwerktypen modifiziert werden. Premium IP basiert auf international anerkannten Standards und ist somit auch international kompatibel.

Eine wichtige Eigenschaft des neuen Protokolls ist seine Aufrüstbarkeit auf eine dynamische Signalisierung. Auf diese Weise ist es auch für die wachsenden Benutzerzahlen und das erhöhte Verkehrsaufkommen der Zukunft bestens gerüstet. Damit stellt Premium IP eine langfristige, skalierbare Lösung dar. Und gerade das ist von großer Wichtigkeit, da die Zahl der Internet-Benutzer auch in Zukunft stark zunehmen dürfte - schließlich gehen auch in den Entwicklungs- und Schwellenländern immer mehr Menschen online.

Kontakt

ROBERTO, SABATINO

Delivery of Advanced Network Technology to Europe Limited (DANTE)
Francis House, 112 Hills Road
CB21PQ
Cambridge
UNITED KINGDOM
Tel: +44-1223-302992
Fax: +44-1223-303005
E-Mail: roberto@dante.org.uk



| Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&DOC=1&RCN=EN_RCN:1003&CALLER=OFFR_TM_DE&TBL=DE_OFFR

Weitere Berichte zu: Dienstqualität Internet-Benutzer PREMIUM Premium-Klasse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Neuer 3D Portrayal Service Standard veröffentlicht
20.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

nachricht KIT baut European Open Science Cloud mit auf
19.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics