Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnelle Datenkompression

15.04.2003


Ein neues Datenkompressionssystem erreicht jetzt einen Kompressionsgrad, der nicht weniger als das Zehnfache als derjenige aller anderen heute verfügbaren Datenkompressionssysteme beträgt. Eine weitere herausragende Eigenschaft besteht darin, dass es das erste Internet Protocol- (IP-) Kompressionssystem der Welt ist.



In den siebziger Jahren wurden Datenkompressionsverfahren auf der Basis des Lempel-Ziv-Kodierverfahrens (LZ-Verfahrens) entwickelt, das zum am häufigsten verwendeten Verfahren seiner Art wurde. Heute gibt es vom LZ-Verfahren vielfältige Varianten, von denen es jedoch keine mit dem in Lettland entwickelten Datenkompressionssystem aufnehmen kann.



Datenkompressionssysteme verwenden Algorithmen, bei deren Kodierung ein Freiparsing-Verfahren zur Anwendung kommt. Das neue System vereinfacht dieses Verfahren erheblich und ist daher weitaus schneller: Es kann Datenströme mit Datenraten von bis zu 1 Gbit/Sekunde komprimieren.

Aufgrund dieser ultraschnellen Datenkompression bringt es dieses System nicht nur auf einen sehr hohen Kompressionsgrad, sondern es lässt sich auch hardwaremäßig ausgesprochen einfach implementieren, arbeitet supersymmetrisch und hat nur geringen Speicherbedarf. Für die Hardware-Version besitzt es eine kalkulierbare Kompressions- und Dekompressionszeit, und für die Software-Version eine gute bzw. Worst-case-Kompressionszeit.

Abgesehen von diesen einzigartigen technologischen Fortschritten, hat es eine extrem niedrige Leistungsaufnahme, kommt ohne hochmoderne Chips aus, ist für mobile und integrierte Geräte geeignet und letztlich sehr preisgünstig in der Anwendung. Zu den weiteren Vorzügen gehört eine simultane Kompressions- und Beschleunigungsfunktion für Speichergeräte und Netzwerke. Daneben verfügt das System über Tausende von unterschiedlichen Algorithmen auch für noch so spezielle Anforderungen.

Die Entwickler haben dieses System bereits für Handheld-Computer mit Palm OS sowie für Smartphones eingesetzt. Im dritten Quartal 2003 werden zudem eine VHDL-Bibliothek (VHDL = Very high-speed integrated circuit Hardware Description Language), Kompressionsprozessoren oder andere Hardware-Implementierungen erscheinen.

Durch die Kombination der schnelleren Technologie von heute mit der von morgen sollte es möglich sein, dass dieses System noch kompakter, schneller und billiger wird. Damit dürften Kompressionsraten realisierbar werden, von denen man noch vor nicht allzu langer Zeit nur träumen konnte.


Kontakt

Valdis Shkesters (Mr)

Datoru Drosibas Tehnologijas
Marketing director
Mukuslas 72b
1004
Riga
LATVIA
Tel: +371-7805010
Fax: +371-7805011
E-Mail: info@fly-zip.com

| Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://www.flyzip.com
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&DOC=1&RCN=EN_RCN:1000&CALLER=OFFR_TM_DE&TBL=DE_OFFR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Personal-Trainer zum Anziehen: Intelligente Trainingskleidung gewinnt Fashion Fusion Award

23.01.2017 | Förderungen Preise

Innovationen besser messen

23.01.2017 | Förderungen Preise

Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie