Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optimierung komplexer Systeme

15.04.2003


Computer, die heute längst nichts Spektakuläres mehr sind, haben fraglos bedeutende Beiträge zur Welt der Wirtschaft geleistet. Ein Hochschul-Forschungsinstitut in Tschechien hat eine neue Optimierungssoftware entwickelt, die den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten deutliche Vorteile bescheren könnte.



Die ersten Computer waren Ungetüme, die Stellflächen von mehreren Quadratmetern in Anspruch nahmen und Zehntausende Dollar kosteten. Die ersten Desktop-Computer tauchten in den frühen achtziger Jahren auf, als der Begriff "Personalcomputer" (PC) geprägt wurde. Heute ist der PC nicht nur ein universelles Werkzeug für die Büroarbeit, sondern auch ein gängiges Hausgerät für Unterhaltungs- und Lernzwecke.

... mehr zu:
»Mixtool »Operator »Optimierung


Das Erscheinen von Computern sollte eine große Revolution markieren - insbesondere im Hinblick auf das Arbeitsleben. Mit ihnen sollte es den Menschen möglich werden, weniger Arbeitsstunden leisten zu müssen, denn Computer würden ja fortan einen großen Teil ihrer täglichen Routineaufgaben automatisch erledigen. Dieser Idealfall wurde zwar noch nicht realisiert, aber Computer haben fraglos eine Reihe von geschäftlichen Abläufen vereinfacht.

Mixtools ist ein neues Softwareprodukt, das die idyllischen Orte wieder aufleben lässt, auf denen Computer basieren. Mixtools ist ein Software-Komplettpaket, das sich zur Optimierung komplexer Systeme der Entscheidungsfindungstheorie bedient. Dabei werden große Mengen betrieblicher Daten im Offline-Verfahren mit Algorithmen verarbeitet, die der Theorie stochastischer Modelle entstammen. Anschließend werden die Betriebsparameter anhand der Ergebnisse dieser mehrdimensionalen Analyse zur Verbesserung der Systemleistung optimiert.

Ein häufig auftretendes Problem bei solchen computergestützten Systeme besteht jedoch darin, dass der Operator leicht das Gefühl bekommt, er hätte die Kontrolle über sein System verloren. Mixtools vermeidet diesen Eindruck durch eine anschauliche grafische Benutzeroberfläche, die dem Operator aussagefähige Informationen vermittelt und zugleich Veränderungen von Systemparametern zulässt. Mixtools berücksichtigt darüber hinaus Einschränkungen hinsichtlich der Systemsicherheit, so dass die Sicherheit nicht beeinträchtigt wird.

Das Paket wurde bereits in Verbindung mit einem Kaltwalzwerk erfolgreich getestet. Seine Anwendungsmöglichkeiten sind freilich grenzenlos. Komplexe Systeme, bei denen zahlreiche verschiedene Parameter miteinander in Wechselwirkung treten, sind unter anderem in der Fertigung, aber auch im Finanzwesen, in der Biologie, in der Soziologie, in der Medizin oder in der Umweltsimulation anzutreffen. Angesichts seiner Möglichkeiten zur Senkung der Betriebskosten erfordert Mixtools nur relativ geringe Anfangsinvestitionen. Das tschechische Hochschul-Forschungsinstitut sucht Interessenten für die anwendungsspezifische Konfiguration der Originalsoftware für verschiedene Einsatzgebiete.

Kontakt

MIROSLAV, KARNY

Institute of Information Theory and Automation
Head of Adaptive Systems Department
Pod vodarenskou vezi 4
Pod vodare
Prague 8
CZECH REPUBLIC
Tel: +420-266052274
Fax: +420-86890420
E-Mail: school@utia.cas.vz

| Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://www.utia.cas.cz/AS_dept
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&DOC=1&RCN=EN_RCN:998&CALLER=OFFR_TM_DE&TBL=DE_OFFR

Weitere Berichte zu: Mixtool Operator Optimierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Gehirn mit „Legosteinen“ modellieren
16.06.2017 | Universität Luxemburg - Université du Luxembourg

nachricht Dehnungsmessung – schnell und vielseitig wie nie
14.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Verbindung kommt es an: Tiefe Hirnstimulation bei Parkinsonpatienten individuell anpassen

22.06.2017 | Medizintechnik

CO2-neutraler Wasserstoff aus Biomasse

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

22.06.2017 | Geowissenschaften