Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MOBILEmanager® besteht UMTS Test

10.03.2003


MOBILEmanager® von adisoft AG konnte UMTS Kompatibilität nachgewiesen werden



Nach Abschluss umfangreicher Tests in der FOKUS UMTS/3Gb Test- und Entwicklungsumgebung konnte dem Produkt MOBILEmanager® der adisoft AG die Kompatibilität und Funktionalität im UMTS Netz unter Beweis gestellt werden.



MOBILEmanager® von adisoft verbindet mobile und externe Arbeitsplätze komfortabel, kostengünstig und zuverlässig mit den Business-Anwendungen in Firmennetzwerken. Bei allen Tests im FOKUS UMTS-Testbed zeigte die Kommunikationslösung der adisoft AG seine volle Funktionalität auch im UMTS Netz. adisoft ist damit einer der ersten Kunden von FOKUS, dem diese Kompatibilität und Funktionalität im UMTS Netz nachgewiesen werden konnte.

"Für adisoft war dieser Test sehr wichtig. Unternehmen die bereits heute vom universellen, mobilen Zugriff auf Unternehmensdaten profitieren wollen, brauchen Investitionssicherheit und gerade die Tests unter Praxisbedingungen am Fraunhofer-Institut FOKUS zeigen, dass heute getätigte Investitionen mit MOBILEmanager® zukunftssicher sind. Mit dieser vom FOKUS durchgeführten Quasizertifizierung fällt eine der derzeit größten Investitionshemmnisse im Bereich der mobilen Datenkommunikation."

Der MOBILEmanager® wurde von FOKUS zahlreichen Tests unterworfen. Das Fraunhofer-Institut FOKUS stellt seine Test- und Entwicklungsumgebung für die mobile Kommunikation Providern, Herstellern, Dienst- und Anwendungsentwicklern zur Verfügung, um frühzeitig vor dem Rollout von UMTS die Konformität der Produkte prüfen und anpassen zu können. FOKUS stellt dafür eine nahtlose Netzinfrastruktur - Bluetooth, GSM, GPRS, WLAN 800.11a/b, UMTS, Satellit, DVB-T - Entwicklungsumgebungen für Dienste und Anwendungen, Testwerkzeuge und das notwendige Know-how zur Verfügung.

"Die Nachfrage nach unseren Test- und Entwicklungsleistungen steigt, je näher der Zeitpunkt rückt, an dem es ein kommerzielles UMTS Angebot geben wird," stellt Dr. Thomas Magedanz, Leiter des FOKUS Geschäftsfeldes 3G beyond, fest. "Das UMTS Testbed erfreut sich vor allem bei den Kunden an Beliebtheit, die im vor-kommerziellen Umfeld ihre Dienste, wie den MOBILEmanager®, aber auch Anwendungen und Content prüfen und anpassen wollen, z.B. aus dem Nachrichtenbereich, der Medizin und Enterpriselösungen."
Die FOKUS UMTS/3Gb Test- und Entwicklungsumgebung steht allen Interessierten offen.

FOKUS 3G beyond Programm

Das FOKUS UMTS Testbed ist Teil einer umfassenden Entwicklungs- und Test-Umgebung für zukünftige Informations- und Kommunikationsdienste im Kontext "3G beyond". In enger Zusammenarbeit mit dem Wireless World Research Forum, in dem FOKUS aktives Mitglied ist, wurde eine 3Gb F&E Roadmap entwickelt, in der verschiedenste Aspekte zukünftiger hybrider Endgeräte, Netzinfrastrukturen und offener Dienstplattformen für das Mobile Leben mit namhaften internationalen Partnern aus der Industrie und Forschung untersucht und prototypisch umgesetzt werden sollen.

adisoft AG

Seit 1980 entwickelt die adisoft AG führende Lösungen in den Bereichen mobile Datenkommunikation und Online-Banking. Projektmanagement, Individualentwicklung, Systemintegration/-migration, adisoft bietet durchgängige Kompetenz in allen Bereichen. Das adisoft-Produkt MOBILEmanager® wurde im Oktober 2000 von einer Fach-Jury führender Mobil-Lösungsanbieter - darunter E-Plus, Compaq und Nokia - als "beste mobile Datenlösung des Jahres" ausgezeichnet.

Die adisoft AG beschäftigt derzeit an den Standorten Karlsruhe (Hauptsitz), Berlin, Düsseldorf und Chicago rund 75 Mitarbeiter.

Kontakt "3G beyond"
Dr. Thomas Magedanz, Tel +49 (0)171 172 70 70
magedanz@fokus.fraunhofer.de

Kontakt adisoft AG
Daniel Heinrich
Malteserstraße 170/172, D-12277 Berlin
Tel +49 (0)30 75512 450, Fax +49 (0)30 75512 210
d.heinrich@adisoft.de
adisoft AG auf der CeBIT2003
Halle 12 E-Plus und Halle 1 Siemens Partnerstand

FOKUS Fraunhofer-Institut
für Offene Kommunikationssysteme
Corporate Communications
Dr. Gudrun Quandel
Tel +49 (0)30 3463 7212
Fax +49 (0)30 3463 8212
Mobil +49 (0)171 1995334
E-Mail: quandel@fokus.fraunhofer.de
Kaiserin-Augusta-Allee 31
10589 Berlin, Germany
www.fokus.fraunhofer.de/presse


Mariette Scholl | idw
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de
http://www.fokus.fraunhofer.de/presse
http://www.adisoft.de

Weitere Berichte zu: Entwicklungsumgebung Funktionalität MOBILEmanager UMTS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik