Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

The News goes mobile - Multimediale Nachrichten jederzeit, überall und auf jedem Endgerät

10.03.2003


Das Fraunhofer-Institut FOKUS und die dpa-infocom GmbH, eine Tochter der Deutschen Presse Agentur (dpa),Hamburg, haben eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung mobiler und personalisierter Dienste auf beliebigen Endgeräten und über die verschiedenen mobilen Netze gestartet.



Ziel der Kooperation ist die Bereitstellung vielfältiger Medieninhalte auf unterschiedliche, jeweils verfügbare Endgeräte über die verschiedensten mobilen Netze. Die Aufbereitung des Inhalts für die verschiedenen Endgeräte und Netzwerke erfolgt dabei automatisch. dpa-infocom stellt dazu Nachrichteninhalte zur Verfügung. In der FOKUS UMTS/3Gb Test- und Entwicklungsumgebung wird dieser entsprechend der flexiblen Nutzung aufbereitet. Auf der CeBIT 2003 ist ein Prototyp der Entwicklung zu sehen.



Der zukünftige Einsatz mobiler Dienste wird geprägt sein von einer Vielzahl unterschiedlicher mobiler und stationärer Endgeräte und verschiedener mobiler Netze - Bluetooth, GSM, GPRS, WLAN 800.11 a/b, UMTS, Satellit, DVB-T - und Festnetzen. Eine komfortable Nutzung von Diensten und Inhalten setzt voraus, dass Nutzerpräferenzen weitgehend unabhängig der jeweils verfügbaren technischen Infrastruktur definiert und bedient werden können. Sowohl die Anbieter von Inhalten als auch die Nutzer müssen entlastet werden von Konfigurationen der Dienste und Geräte, von der Auswahl des Netzes etc. Im Idealfall bietet der Inhaltsanbieter thematisch bzw. nutzerorientiert aufbreiteten Inhalt über ein Portal oder in einem Abonnement, der Nutzer ordert oder abonniert Inhalte auf der Basis seiner Interessen. Dieses Anbieter-/Nutzerverhalten setzt eine technische Infrastruktur voraus, die sowohl die flexible Aufbereitung von Inhalten nach Nutzerpräferenzen ermöglicht, als auch die Anpassung des Inhaltes an verfügbare Endgeräte sowie die Verteilung über die unterschiedlichen Netze organisiert.

In der FOKUS UMTS/3Gb Test- und Entwicklungsumgebung haben Dienste- und Contententwickler- und -anbieter die Möglichkeit, frühzeitig ihre Angebote für den mobilen Markt zu erproben. FOKUS stellt dazu eine nahtlose Infrastruktur mobiler und fester Netze, sowie Entwicklungsumgebungen und das entsprechende Know-how zur Verfügung.

Die Kooperation mit dpa-infocom ist ein weiterer Schritt von FOKUS, die gesamte Entwicklungskette der mobilen Kommunikation im vor-kommerziellen Bereich abzudecken - von der nahtlosen Infrastruktur unterschiedlicher Netzzugänge, über die Entwicklungsumgebung flexibler und personalisierter Dienste bis in die innovativen Anwendungen. Neben dem klassischen Anbieter von Nachrichteninhalten nutzen derzeit verstärkt Anbieter von medizinischen und Enterprise-Diensten die FOKUS UMTS/3Gb-Test- und Entwicklungsumgebung.

Die dpa-infocom GmbH bündelt die vielfältigen Inhalte der Deutschen Presse-Agentur GmbH zu multimedialen Services mit Text, Bild, Grafik und Audio - vom Komplettangebot für den Formel-1-Fan bis zum maßgeschneiderten Branchen- und Finanzdienst für den Manager.

Kontakt dpa
Thomas Wedrich
Tel +49 40 4113-2510
eMail presse@hbg.dpa.de

Kontakt FOKUS UMTS Testbed
Jens Tiemann +49 30 3463 7341
eMail tieman@fokus.fraunhofer.de

FOKUS
Corporate Communications
Dr. Gudrun Quandel
Fon +49 (0)30 3463 7212
Fax +49 (0)30 3463 8212
Mobile +49 (0)171 1995334
eMail quandel@fokus.fhg.de
Kaiserin-Augusta-Allee 31
10589 Berlin, Germany



Mariette Scholl | idw
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de
http://www.dpa.de
http://www.fokus.fraunhofer.de/press

Weitere Berichte zu: Endgerät Entwicklungsumgebung Nutzerpräferenz UMTS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing
13.12.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften