Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasserzeichen für 3-D-Modelle

07.03.2003


Eine unsichtbare Urhebersignatur für 3-D-Modelle haben die Forscher vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD entwickelt: Mit dem digitalen Wasserzeichen lässt sich der Vertrieb von Raubkopien nachvollziehen. Die PlugIn-Software GeoMark ist auf der CeBIT in Hannover in Halle 11 zu sehen.



"Digital Watermarking für 3-D-Modelle ist ein brandneues Thema", sagt Michael Arnold vom IGD. "Nur wenige Forschergruppen befassen sich bisher damit, dabei ist es hochbrisant, denn immer mehr dreidimensionale Animationen sind über das World Wide Web abrufbar." Mit 3-D-Modellen arbeiten Filmproduzenten, Industrie- sowie Möbeldesigner und nicht zuletzt die Hersteller von Computerspielen. Die Gefahr, dass die Daten unrechtmäßig kopiert und weiterverbreitet werden, wächst. "Wir haben unser Geomark-System als PlugIn für die gängige Software 3-D Studio MAX entwickelt, können sie aber auch an andere Programme anpassen", erklärt Arnold. Ist das Geomark-System installiert, erlaubt es dem Entwickler von 3-D-Modellen, einen Code - das so genannte Wasserzeichen - mittels eines geheimen Schlüssels in seine Werke einzubauen. Zur Identifikation werden verschiedene Daten wie Produktnummer und/oder Name verwendet. Nur wer diesen Schlüssel kennt, kann das Wasserzeichen aus dem markierten Modell wieder herauslesen. Für den Uneingeweihten ist das Wasserzeichen nicht erkennbar.



Bewährt haben sich digitale Wasserzeichen bereits beim Urheberschutz von Audio- und Videodaten. Das Prinzip wurde jetzt auf 3-D-Modelle transformiert: In dem Gitternetz, das die Oberfläche überzieht, lässt sich der Code in Form winziger Deformationen speichern. "Der von uns entwickelte Algorithmus liegt unterhalb der erlaubten Toleranz, er beeinträchtigt also die Genauigkeit des Modells nicht. Gleichzeitig ist er sehr robust", resümiert Arnold. Auf der CeBIT zeigt der Forscher, dass sich 3-D-Modelle verschieben und drehen lassen, ohne dass das digitale Wasserzeichen leidet. Die Automobil- und die Möbelindustrie, die mit 3-D-Modellen arbeiten, haben bereits Interesse an GeoMark signalisiert. Die Software kann zwar Raubkopien nicht verhindern, wohl aber nachweisen: Gleichgültig durch wie viele Hände und Rechner ein 3-D-Modell gegangen ist, das digitale Wasserzeichen des Urhebers bleibt im Modell festgeschrieben und lässt sich jederzeit wieder entschlüsseln.

Ansprechpartner:
Michael Arnold
Telefon: 0 61 51 / 1 55 -5 35
Telefax: 0 61 51 / 1 55 -4 99
Email: arnold@igd.fraunhofer.de





Dr. Johannes Ehrlenspiel | idw
Weitere Informationen:
http://www.igd.fraunhofer.de/
http://www.fraunhofer.de/presseinfo

Weitere Berichte zu: 3-D-Modell Code GEOMARK Graphische Datenverarbeitung Wasserzeichen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips
16.01.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wie risikoreich sind autonome Systeme im Automobilsektor?
16.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise

Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

16.01.2018 | Biowissenschaften Chemie