Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues PXI-Chassis mit acht Steckplätzen für präzises Timing und exakte Synchronisation

18.02.2003


National Instruments hat kürzlich ein neues PXI-Chassis mit acht Steckplätzen für echtzeitfähige, automatisierte Prüf- sowie Datenerfassungsanwendungen auf den Markt gebracht. Das Chassis NI PXI-1042 verfügt über Leistungsmerkmale wie einen jitterarmen internen Referenztakt sowie Anschlüsse für externe Taktgeber und bietet damit eine hohe Leistungsfähigkeit im Hinblick auf präzises Timing und exakte Synchronisation.




Das neue Chassis, das den Standards der aktuellen PXI-Spezifikation entspricht, eignet sich hervorragend als Plattform für Tischsysteme oder im Rack montierte Prüf-, Steuer- und Regelsysteme. Es besticht durch Besonderheiten wie eine hochperformante, mit acht Steckplätzen versehene Backplane, ein leistungsstarkes Netzteil, einen integrierten Lüfter und ein kompaktes strukturelles Design. Eine erweiterte Lüfterregelung sowie Fernabschalt- und -überwachungsfunktionen runden das Gesamtbild ab.



Das PXI-Chassis dient als vielseitig einsetzbare Plattform für eine Vielzahl von Mess- und Automatisierungsanwendungen vieler Industriezweige wie der Luft- und Raumfahrt oder des Automotive-Bereichs. Seine kompakte Ausführung prädestiniert es besonders für einen Einsatz in portablen Prüf- und Datenerfassungsapplikationen. Mit seinen Anschlüssen für einen externen Referenztakt besitzt das Chassis PXI-1042 erstklassige Voraussetzungen für Anwendungen, bei denen mehrere Chassis miteinander synchronisiert werden müssen.

Es kann darüber hinaus mit allen PXI-Hardware- und zahlreichen Softwareprodukten wie beispielsweise NI LabVIEW, LabWindows/CVI, Measurement Studio, TestStand und Switch Executive integriert werden. Die aktuellen PXI-Spezifikationen finden Sie unter pxisa.org.


Über National Instruments

Mit seinen mehr als 3.000 Mitarbeitern und Direktvertriebsbüros in 40 Ländern ist National Instruments (Stammsitz in Austin, Texas) einer der führenden Hersteller von Soft- und Hardwareprodukten für PCs und Workstations. Diese werden weltweit von Wissenschaftlern und Ingenieuren zum Aufbau virtueller Mess- und Automatisierungssysteme eingesetzt. Außerdem bietet NI mühelos zu integrierende, modulare Hard- und Software, nutzt kommerzielle Technologien, wie z. B. Standard-Computer und das Internet und ermöglicht somit kundenspezifische Lösungen. Zu den bekanntesten seiner Produkte zählen vor allem die Pakete LabVIEW mit seinen Erweiterungen, LabWindows/CVI und Hardware im Bereich Datenerfassung, Bildverarbeitung sowie GPIB- und VXI-Steuerung. Den Bereich der Industrieautomatisierung deckt NI mit dem HMI/SCADA-Softwarepaket Lookout sowie mit Hardware für Kommunikationsschnittstellen wie CAN, Foundation FIELDBUS oder RS-485 ab.

NI-Aktien werden an der amerikanischen Börse (NASDAQ National Market Sy­stem) unter dem Symbol NATI gehandelt. Nähere Informationen zum Aktienhandel von NI geben Ihnen die SEC-Aufzeichnungen der Firma (SEC, Securities Exchange Commission) oder bei Direktkontakt das Investor Relations Department von NI unter 001-512-338-9119.

Im Jahr 2002 zählten mehr als 25.000 Firmen in mehr als 80 Ländern der Welt zu National Instruments’ Kunden. In den letzten vier aufeinanderfolgenden Jahren listete das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI unter den 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA.


Weitere Informationen über unser Unternehmen und unsere Produkte erhalten Sie bei National Instruments Germany GmbH, Konrad-Celtis-Str. 79, 81369 München, Tel. 089 / 741 31 30, Fax 089 / 714 60 35 oder über E-Mail an info.germany@ni.com oder das National Instruments InstrumentationWebª unter ni.com/germany .

Aktuelle Informationen zur Verfügbarkeit und zu Preisen unserer Produkte finden Sie im Online Store unter ni.com/products/d.


Die verwendeten Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder Handelsnamen der betreffenden Firmen.

| National Instruments
Weitere Informationen:
http://ni.com/germany
http://ni.com/products/d

Weitere Berichte zu: Luft- und Raumfahrt PXI-Chassis Steckplätze Synchronisation Timing

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Lemgoer Forscher entwickeln Intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen in der Industrie
25.07.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Neue Anwendungsszenarien für Industrie 4.0 entwickelt
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Heilpflanze Arnika ist in Norddeutschland genetisch arm dran

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Drei Generationen an Sternen unter einem Dach

27.07.2017 | Physik Astronomie