Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues PXI-Chassis mit acht Steckplätzen für präzises Timing und exakte Synchronisation

18.02.2003


National Instruments hat kürzlich ein neues PXI-Chassis mit acht Steckplätzen für echtzeitfähige, automatisierte Prüf- sowie Datenerfassungsanwendungen auf den Markt gebracht. Das Chassis NI PXI-1042 verfügt über Leistungsmerkmale wie einen jitterarmen internen Referenztakt sowie Anschlüsse für externe Taktgeber und bietet damit eine hohe Leistungsfähigkeit im Hinblick auf präzises Timing und exakte Synchronisation.




Das neue Chassis, das den Standards der aktuellen PXI-Spezifikation entspricht, eignet sich hervorragend als Plattform für Tischsysteme oder im Rack montierte Prüf-, Steuer- und Regelsysteme. Es besticht durch Besonderheiten wie eine hochperformante, mit acht Steckplätzen versehene Backplane, ein leistungsstarkes Netzteil, einen integrierten Lüfter und ein kompaktes strukturelles Design. Eine erweiterte Lüfterregelung sowie Fernabschalt- und -überwachungsfunktionen runden das Gesamtbild ab.



Das PXI-Chassis dient als vielseitig einsetzbare Plattform für eine Vielzahl von Mess- und Automatisierungsanwendungen vieler Industriezweige wie der Luft- und Raumfahrt oder des Automotive-Bereichs. Seine kompakte Ausführung prädestiniert es besonders für einen Einsatz in portablen Prüf- und Datenerfassungsapplikationen. Mit seinen Anschlüssen für einen externen Referenztakt besitzt das Chassis PXI-1042 erstklassige Voraussetzungen für Anwendungen, bei denen mehrere Chassis miteinander synchronisiert werden müssen.

Es kann darüber hinaus mit allen PXI-Hardware- und zahlreichen Softwareprodukten wie beispielsweise NI LabVIEW, LabWindows/CVI, Measurement Studio, TestStand und Switch Executive integriert werden. Die aktuellen PXI-Spezifikationen finden Sie unter pxisa.org.


Über National Instruments

Mit seinen mehr als 3.000 Mitarbeitern und Direktvertriebsbüros in 40 Ländern ist National Instruments (Stammsitz in Austin, Texas) einer der führenden Hersteller von Soft- und Hardwareprodukten für PCs und Workstations. Diese werden weltweit von Wissenschaftlern und Ingenieuren zum Aufbau virtueller Mess- und Automatisierungssysteme eingesetzt. Außerdem bietet NI mühelos zu integrierende, modulare Hard- und Software, nutzt kommerzielle Technologien, wie z. B. Standard-Computer und das Internet und ermöglicht somit kundenspezifische Lösungen. Zu den bekanntesten seiner Produkte zählen vor allem die Pakete LabVIEW mit seinen Erweiterungen, LabWindows/CVI und Hardware im Bereich Datenerfassung, Bildverarbeitung sowie GPIB- und VXI-Steuerung. Den Bereich der Industrieautomatisierung deckt NI mit dem HMI/SCADA-Softwarepaket Lookout sowie mit Hardware für Kommunikationsschnittstellen wie CAN, Foundation FIELDBUS oder RS-485 ab.

NI-Aktien werden an der amerikanischen Börse (NASDAQ National Market Sy­stem) unter dem Symbol NATI gehandelt. Nähere Informationen zum Aktienhandel von NI geben Ihnen die SEC-Aufzeichnungen der Firma (SEC, Securities Exchange Commission) oder bei Direktkontakt das Investor Relations Department von NI unter 001-512-338-9119.

Im Jahr 2002 zählten mehr als 25.000 Firmen in mehr als 80 Ländern der Welt zu National Instruments’ Kunden. In den letzten vier aufeinanderfolgenden Jahren listete das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI unter den 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA.


Weitere Informationen über unser Unternehmen und unsere Produkte erhalten Sie bei National Instruments Germany GmbH, Konrad-Celtis-Str. 79, 81369 München, Tel. 089 / 741 31 30, Fax 089 / 714 60 35 oder über E-Mail an info.germany@ni.com oder das National Instruments InstrumentationWebª unter ni.com/germany .

Aktuelle Informationen zur Verfügbarkeit und zu Preisen unserer Produkte finden Sie im Online Store unter ni.com/products/d.


Die verwendeten Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder Handelsnamen der betreffenden Firmen.

| National Instruments
Weitere Informationen:
http://ni.com/germany
http://ni.com/products/d

Weitere Berichte zu: Luft- und Raumfahrt PXI-Chassis Steckplätze Synchronisation Timing

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics