Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Mikrocontroller von Infineon für Automobil- und Industrie-Anwendungen

18.02.2003



Anlässlich der „Embedded World 2003“ Messe (18.-20. Februar 2003, Nürnberg) hat Infineon Technologies die neuen Mitglieder seiner 16-bit und 32-bit Mikrocontroller-Familien vorgestellt.

... mehr zu:
»16-Bit »32-bit »C164SV »Mikrocontroller »TC1910 »TC1912

Mit ihnen bringt Infineon intelligente Elektronik in Gebrauchsgüter des täglichen Lebens, bei denen strikte Kostenvorgaben eingehalten werden müssen. Der 16-bit Mikrocontroller C164SV steuert zukünftig beispielsweise die Motoren von Waschmaschinen. Die beiden 32-bit Mikrocontroller TC1910 und TC1912 kommen unter anderem in Infotainment-Anwendungen im Auto zum Einsatz.

Die neuen Bausteine runden Infineons Mikrocontroller-Portfolio um leistungsoptimierte Produkte ab, die in preissensitiven Anwendungen eingesetzt werden. Das gesamte Produktspektrum umfasst 8-bit System-on-Chip-Lösungen, 16-bit Mikrocontroller, die einen Industrie-Standard setzten, und leistungsfähige 32-bit Mikrocontroller, die modernste Echtzeit-Betriebssysteme unterstützen. Aus diesen können Design-Entwickler genau den Baustein wählen, der das Anforderungsprofil ihrer Entwicklung optimal erfüllt. Durch die hohe Integration von Funktionalität in den Mikrocontrollern verkürzen sich Design-Zyklen und damit Entwicklungskosten sowie die Zeitspanne bis zur Markteinführung beträchtlich. Durch die Code-Kompatibilität innerhalb der einzelnen Infineon-Mikrocontroller-Familien können Anwendungen nachträglich ohne allzu großen Kosten- und Zeitaufwand erweitert oder verringert werden.


Technische Informationen zum C164SV

Der neue C164SV ist eine kostengünstige System-on-Chip-Lösung mit hervorragender Echtzeit-Leistung auf Basis der C166-Architektur. Seine Anwendungsgebiete sind bürstenlose Multi-Phasen-DC-Motoren und intelligente Antriebsmotoren, wie sie beispielsweise in Weißer Ware, in Ventilatoren und Pumpen genutzt werden. Der C164SV bietet hochintegrierte Peripheriemodule. Diese umfassen eine flexible und intelligente Pulsweitenmodulationseinheit (PWM). Deren genau abgestimmte Signale für Leistungsbrücken umfassen Tot-Zeit-Generierung und verschiedene Schutz-

mechanismen. Die Generierung der Pulsweiten beinhaltet unter anderem die synchrone Analog-Digital-Wandlung (ADC) und arbeitet weitestgehend unabhängig von der CPU. Die Kombination von PWM und ADC vereinfacht die Steuerung von Antriebsmotoren ohne Sensoren (AC-, DC-Motoren). Der C164SV ist pin-kompatibel zum C164CM. Für den Einsatz in kostensensitiven Single-Chip-Anwendungen ist der C164SV in verschiedenen ROM-Derivaten verfügbar.

Technische Informationen zum TC1910 und TC1912 (32-bit Mikrocontroller)

Der TC1910 und TC1912 gehören zu der TC19xx-Familie von Telematik-Gateway- und Sprachsteuerungs-Mikrocontrollern. Die beiden Produkte eignen sich für den Einsatz in zahlreichen Automobil-, Industrie- und Konsumgüter-Anwendungen, die zukünftig Sprachsteuerungsfunktionalität bieten können. Das sind modulare und integrierte Infotainment-Subsysteme, wie beispielsweise Freisprecheinrichtungen für Mobiltelefone, mit denen Autos nachgerüstet werden können. In Industrieanwendungen können zukünftig zum Beispiel Fehler-Diagnose-Systeme, Fahrstühle, Rollläden und Klima- und Alarmanlagen mit Sprachsteuerung ausgerüstet sein. Zuhause könnten Kaffeemaschine und Videorekorder zukünftig auf Zuruf reagieren.

Die TC19xx-Familie bietet digitale Audio-Verarbeitung, wie beispielsweise Audio-Decoding von MP3-Files oder WMA- (Windows Media Application) Files. Alle Mitglieder der Produktfamilie basieren auf Infineons TriCore-Prozessorarchitektur, die Mikrocontroller, DSP und RISC in einem Core kombiniert. Der integrierte leistungsfähige CODEC ermöglicht Embedded-Sprachverarbeitungs-Funktionalität wie Geräusch- und Echounterdrückung ohne die Notwendigkeit zusätzlicher Bausteine.

Der TC1910 und TC1912 sind voll software-kompatibel zum TC1920. Einmal entwickelte Anwendungen können damit ohne allzu großen Aufwand um Funktionalität ergänzt oder verringert werden.

Anders als der TC1910, bietet der TC1912 einen integrierten TwinCAN-Controller und eine dritte asynchrone / synchrone serielle Schnittstelle (UART-konforme ASC-Schnittstelle). Für beide Produkte sind Software-Pakete verfügbar, die Bluetooth-Stacks und -Profile, MP3-Decoder-Algorithmen, Sprachverarbeitung und GPS-Daten-Verarbeitung beinhalten.

Verfügbarkeit, Gehäuse und Preis

Alle neuen Mikrocontroller sind verfügbar. Der C164SV wird im Gehäuse P-TQFP-64 (Plastic-Thin-Quad-Flat-Package) geliefert, der TC1910 und der TC1912 sind im Gehäuse P-LBGA-208 (Plastic-Low-Profile-Ball-Grid-Array) verfügbar.

In Stückzahlen von rund hundert Tausend kostet der 16-bit Mikrocontroller C164SV etwa 3,50 Euro pro Stück. Der Stückpreis für den TC1910 beträgt bei hundert Tausend Stück 15 Euro, der TC1912 kostet 16 Euro pro Stück.

Infineon präsentiert seine neuen Mikrocontroller auf der Messe „Embedded World 2003“ (18.-20. Februar 2003, Nürnberg) in der Halle 12 auf Stand B580.

Monika Sonntag | Infineon Technologies AG
Weitere Informationen:
http://www.infineon.com/microcontroller

Weitere Berichte zu: 16-Bit 32-bit C164SV Mikrocontroller TC1910 TC1912

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Diagnose per Computer: Gefährliche Krankheitserreger mithilfe maschinellen Lernens erkennen
23.05.2018 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Frühwarnsystem RAWIS in Katastrophenübung mit THW final getestet
23.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Im Focus: Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen

Um chemische Gemische in ihre Einzelbestandteile aufzutrennen, ist in der Industrie die energieaufwendige Destillation gängig, etwa bei der Raffinerie von Rohöl. Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickeln ein Kamerasystem, das diesen Prozess überwacht. Dabei misst es, ob es zu einer starken Tropfenbildung kommt, was sich negativ auf die Trennung der Komponenten auswirken kann. Die Technik könnte hier künftig automatisch gegensteuern, wenn sich Messwerte ändern. So ließe sich auch Energie einsparen. Auf der Prozesstechnik-Messe Achema in Frankfurt stellen sie die Technik vom 11. bis 15. Juni am Forschungsstand des Landes Rheinland-Pfalz (Halle 9.2, Stand A86a) vor.

Bei der Destillation werden Flüssigkeiten durch Verdampfen und darauffolgende Kondensation des Dampfes in ihre Bestandteile getrennt. Ein bekanntes Beispiel...

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wenn Korallen Plastik fressen

23.05.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Ventile für winzige Teilchen

23.05.2018 | Materialwissenschaften

GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

23.05.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics