Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ferndiagnose für medizinische Großgeräte

11.02.2003



Patienten erwarten einen reibungslosen Ablauf einer Untersuchung - Ärzte und Klinikpersonal vertrauen auf die Verfügbarkeit ihrer medizinischen Geräte. Um diesen Ansprüchen zu genügen, dürfen Schwachstellen im System gar nicht erst zu Fehlern werden. Damit Ausfallzeiten so kurz wie möglich gehalten oder ganz vermieden werden, betreibt Siemens Medical Solutions jetzt das so genannte "System Management Center" (SMC) in Erlangen.

... mehr zu:
»Ferndiagnose »Großgerät »SMC

Krankenhäuser oder Praxen in aller Welt können nach Abschluss eines speziellen Servicevertrages komplexe medizintechnische Anlagen wie Computertomographen, Magnetresonanztomographen, Röntgengeräte oder sogar komplette klinische Netzwerklösungen überwachen lassen. Die Geräte werden mit dem SMC vernetzt und liefern kontinuierlich Statusberichte, die die Service-Techniker auswerten. Fehlermeldungen oder Abweichungen von den Standardparametern untersuchen sie sofort näher. Bei Bedarf verständigt das Überwachungspersonal ein Servicecenter in der Nähe des Kunden, um die Störung zu beheben.

Die Vorteile dieser Lösung liegen auf der Hand: Während der bisher gebräuchlichen Diagnose vor Ort stand dem Kunden das Gerät nicht zur Verfügung. Das neue Verfahren überwacht die medizinischen Geräte im klinischen Betrieb. Das wirkt sich nicht nur auf die Einsatzbereitschaft, sondern auch auf die Wirtschaftlichkeit der Systeme aus. Die Betreiber können sie besser auslasten, wodurch sie sich schneller amortisieren. Darüber hinaus erkennen die Siemens-Spezialisten Störungen durch die lückenlose Online-Überwachung oft schon, bevor beim Kunden ein Systemfehler auftritt, und beheben den Fehler rechtzeitig.


Bei der Überwachung ist der Datenschutz garantiert, da keine Patientendaten übertragen werden. Modernste Technik wie verschlüsselte Übertragung und streng geregelter Zugriff auf das System und die Daten stellt sicher, dass nur berechtigte Siemens-Techniker die medizinischen Systeme überwachen können. Obwohl das SMC seinen Betrieb erst vor zwei Monaten aufgenommen hat, betreuen die Experten bereits etwa 300 Systeme auf der ganzen Welt.

Pressestelle | Siemens NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de

Weitere Berichte zu: Ferndiagnose Großgerät SMC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften