Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nach AirPlus folgt AirPro: Start der Profi Wireless Generation

19.12.2002


Mit 54 Mbit drahtlos ins Netz


D-Link stellt die neue Dual-Band AirPro Produktserie mit 54 Mbit/Sek. vor. Die neuen Wireless Geräte werden im 5-GHz-Bereich, in dem jüngst weitere Frequenzen für den WLAN(Wireless Local Area Networks) Bereich frei gegeben wurden, eingesetzt.

Turbo Wireless Speed


Zu der neuen AirPro Wireless Generation gehören ein Access Point DWL-6000AP, ein Netzwerkadapter für Notebooks DWL-AB650 sowie ein Netzwerkadapter für Desktop PC DWL-AB520.

Neben der 5mal schnelleren Datenübertragung mit 54 Mbit/Sek. können mit den beiden Netzwerkadaptern für Notebook und Desktop auch 11 Mbit/Sek. Wireless Networking genutzt werden.

Der Access Point ist gleich dreifach einsetzbar. Er unterstützt 11, 22 und 54 Mbit/Sek. Datenübertragungen und verbindet damit sowohl unterschiedliche Wireless Umgebungen problemlos miteinander, als auch mit einem verkabelten LAN.

Hohe Kompatibilität

Dank der Dual Band Funktion können die neuen Wireless Geräte im 2,4 GHz-Bereich oder mit 54 Mbit/Sek. im 5-GHz-Bereich arbeiten. Diese neue Technologie verschafft problemlos Zugang zum jeweils lokalen Netzwerk, egal, ob der Benutzer beim Kundenbesuch ist oder am Flughafen auf seine Maschine wartet.

Flexibilität für Konferenz und Schulung

Die 54 Mbit Geräte sind besonders für den Indoor Betrieb geeignet und damit ideal für den Einsatz zum Beispiel in Konferenzräumen. Die Teilnehmer haben so beispielsweise die Möglichkeit, aufgrund der 5mal höheren Bandbreite schnell auf Informationen aus dem Intranet-oder Internet zuzugreifen und diese nicht selten großen Datenmengen noch während des Meetings zu nutzen. Weiterhin wird hier die Grundlage geschaffen, Argumentationen durch Versendung digital vorliegender Dokumente allen Beteiligten schnell zu verdeutlichen.

Die Dual Band PCI-Karte findet mit Hilfe der extern aufstellbaren Antenne in Schulungsräumen hervorragende Anwendung. Schulungscomputer lassen sich kabellos mit dem Haupt-PC verbinden. Während des praktischen Unterrichtes besteht somit genügend Bandbreite, um den Zugriff auf schulungsrelevante Daten vom Hauptserver zu ermöglichen. Eine ideale Basis für interaktiven Unterricht.

Die Reichweite des Access Points sowie der Netzwerkadapter ist zwar normalerweise auf einen Raum begrenzt, die Geschwindigkeit ist dafür aber erheblich höher. Die neuen Wireless Produkte leisten eine 3mal so hohe Geschwindigkeit im Vergleich zu 22 Mbit und 5mal so hoch zu 11 Mbit.

Erhöhte Sicherheit durch AES

Zusätzlich zur WEP Datenverschlüsselung mit 64/128/152 Bit bieten die AirPro Wireless Geräte erweiterte Sicherheitsfunktionen mit Hilfe des AES (Advanced Encryption Standard). Dieser Standard erweitert die bewährte Verschlüsselungstechnik noch um den automatischen dynamischen Wechsel der Schlüssel selbst und der Port-basierten Zugangskontrolle über IEEE 802.1x.

Monica Reccius | D-Link Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.dlink.de
http://www.hbi.de

Weitere Berichte zu: Access AirPro MBit Mbit/Sek Netzwerkadapter Point Wireless

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Satellitendaten für die Landwirtschaft
28.07.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Lemgoer Forscher entwickeln Intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen in der Industrie
25.07.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Firmen räumen bei der IT, Mobilgeräten und Firmen-Hardware am liebsten in der Urlaubsphase auf

28.07.2017 | Unternehmensmeldung

Dunkel war’s, der Mond schien helle: Nachthimmel oft heller als gedacht

28.07.2017 | Geowissenschaften

8,2 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie

28.07.2017 | Förderungen Preise